Comicschau
Spider-Man 4: Wird die Fortsetzung mit Tobey Maguire kommen? 3
Ausschnitt/Zitat aus Trailer

Spider-Man 4: Wird die Fortsetzung mit Tobey Maguire kommen?


Diesen Artikel anhören

Spider-Man zählt zu den beliebtesten Marvel-Superhelden aller Zeiten und schlägt damit sogar DC-Ikonen wie Batman oder Superman. Da verwundert es einen, dass Hollywood erst Anfang der 2000er die ersten großen Kinofilme um die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft drehte.

So begann der Auftakt zu einer ikonischen Trilogie mit Tobey Maguire, die viele überzeugte und vor allem nach seiner Rückkehr im 2021-erscheinen “Spider-Man No Way Home”, wünschen sich viele einen vierten Teil rund um diese Inkarnation der Spinne. Wie die Chancen dafür stehen und inwieweit Cast und Crew bereits darauf reagiert haben, haben wir hier erläutert.

Was ist die Spider-Man Trilogie?

Aber was genau ist die Spider-Man-Trilogie? Obwohl Spider-Man in den letzten 20 Jahren von drei Schauspielern verkörpert wurde, von denen zwei ihre eigene Trilogie haben, handelt es sich bei der Trilogie, von der wir sprechen, um die ursprüngliche Spider-Man-Trilogie aus den 2000er Jahren. Also die Filme mit den schlichten Titeln: Spider-Man, Spider-Man 2 und Spider-Man 3.


In dieser Filmreihe spielte Tobey Maguire die freundliche Spinne, die für eine ganze Generation der einzig wahre Spider-man war. Dass seine Figur und seine Geschichte so beliebt sind, zeigt nicht zuletzt die Rückkehr des grünen Kobolds, Doc Ock und seines Spider-Man im MCU-Film „No Way Home“, der auch Andrew Garfield in der Rolle seiner Figur zurückbrachte.

Der Trailer zu No Way Home; Quelle: YouTube

Aber worum geht es in der Trilogie? Nun, wie es sich für eine Superheldenreihe gehört, erzählt der erste Teil die Hintergrundgeschichte des Helden, wie er von der radioaktiven Spinne gebissen wird und gegen den grünen Kobold kämpft. Im zweiten Teil geht es um die Probleme und das Dilemma, ob er sein Glück als Peter Parker an den Nagel hängen will, aber wo er sich am Ende dazu entscheidet, den Kampf gegen das Böse fortzusetzen.

Und der dritte Teil, der den Fanliebling Schurken Venom einführte, brachte eine Geschichte rund um den tragischen Sandman, sowie Harry’s New Goblin. Der Film erzählte nicht nur drei verschiedene Schurken Geschichten, sondern noch viel mehr und wurde damals für seine Fülle stark kritisiert, heute zählt er nicht nur wegen des Bully-Maguire-Memes zu den beliebtesten, sondern auch zu einem Kultklassiker.


Ebenfalls interessant:  6 Months?! – Venom Meme erklärt (Herkunft & Bedeutung)
Compilation aller Bully Maguire Szenen aus Spider-man 3; Quelle: YouTube

Spider-Man 4: Die Pläne des gescheiterten vierten Teils

Doch auch wenn der dritte Teil für die Kritiker und das Publikum eher enttäuschend war, bedeutete dies nicht das Ende eines möglichen vierten Teils. Auch wenn wir heute wissen, dass es nie zu einem vierten Teil gekommen ist, so gab es Pläne, denn immerhin war der dritte Teil für eine lange Zeit der erfolgreichste der Reihe. Und wurde erst durch die 2019 und 2021 erscheinenden Filme Spider-Man Far From Home und No Way Home vom Thron abgelöst.

Die Pläne für den vierten Teil sahen vor, dass wir Vulture sehen würden, der Bösewicht hatte schließlich sein Kinodebüt im 2017-erschienenen „Spider-Man Homecoming“. Ebenso sollte Black Cat im Film auftauchen, allerdings gab es Änderungen um ihren Charakter, so sollte sie im Film die Tochter von Vulture sein, ob sie auch ihr ikonisches Katzenkostüm bekommt, ist bis heute noch unklar.

Der Film sollte sich auch stark auf die Beziehung zwischen Marry Jane und Peter konzentrieren, die seit dem dritten Teil mehr als zerrüttet war. Aber es sollte auch ein Eifersuchtsspiel geben, in dem diese neue Version von Black Cat Spider-Man näher kommt. Und natürlich hätte es auch Auseinandersetzungen mit dem Vulture gegeben.


Doch Raimi war mit dem Drehbuch nicht zufrieden und die gesamte Besetzung um Maguire und Kristen wollte für diesen Film nicht zurückkehren, wenn Raimi nicht wieder dabei gewesen wäre. Ein Grund dafür, dass Raimi nicht für einen vierten Teil zurückkehrte, soll vor allem seine Angst gewesen sein, dass auch dieser Film für viele eine Enttäuschung werden könnte, wie es der dritte Teil bereits war.

Und da das Studio Sony Picture die Filmrechte an Spider-Man nicht verlieren wollte, kam mit „The Amazing Spider-Man“ schnell ein Reboot, welches spätestens nach dem zweiten Teil scheiterte.

Ebenfalls interessant:  6 Months?! – Venom Meme erklärt (Herkunft & Bedeutung)

Chancen für eine Spider-Man 4 Fortsetzung mit Tobey Maguire stehen nicht so schlecht

Aber nach zwei Reboots und fünf weiteren Filmen stehen die Chancen für einen vierten Teil mit Maguire nicht besonders gut, oder? Nicht ganz. Tatsächlich stehen die Chancen um einen vierten Teil gar nicht so schlecht, wie man zunächst denken mag. Und das hat nicht direkt mit den Wünschen der Fans zu tun.


Zum einen haben viele Schauspieler und auch Regisseur Sam Raimi in den letzten zwei Jahren geäußert, dass sie gerne einen vierten Teil machen würden. Und auch Tobey Maguire, der seit 2013 keine Rolle mehr aktiv angenommen hat, kehrte 2021 als Spider-Man zurück und spielt auch 2022 eine kleine Rolle in Babylon. Dies zeigt, dass er wieder gerne vor der Kamera steht oder zumindest nicht mehr so abgeneigt ist.

Spider-Man 4: Wird die Fortsetzung mit Tobey Maguire kommen? 4
Ein Tweet über ein möglichen vierten Spider-man, Quelle: Twitter

Auch Sam Raimi hat in vielen Interviews zum Film „Doctor Strange: In the Multiverse of Madness“ gesagt, dass er diese Welt gerne noch einmal auf die Leinwand bringen würde. Und erst vor kurzem hat Sandman-Darsteller Thomas Haden Church geäußert, er habe Gerüchte gehört, dass es einen vierten Teil geben soll, von welcher Quelle, er dies gehört hat, ist dabei unbekannt.

Besagter erwähnte Aussage von Thomas Haden Church; Quelle: Twitter (jetzt X)

Aber die Frage ist: Will Sony mehrere neue Spider-Man-Filme ohne Tom Holland in der Hauptrolle? Nun, die Antwort ist ein wenig komplizierter als man zunächst denkt, denn auch wenn die animierten Spider-verse-Filme ihr eigenes Franchise sind, haben sie Miles Morales in der Hauptrolle und keine weitere Version von Peter Parker.


Denn die Sorge kann natürlich sein, dass man eventuell die Zuschauer verwirrt, wenn man zwei verschiedene vierte Teile um zwei verschiedene Spider-Men machen würde. Aber es ist definitiv ausgeschlossen, dass man kein Interesse daran hat, Maguire zurückzubringen, von daher ist es mehr als wahrscheinlich, dass man ihn entweder in einem dritten Spider-verse oder in Avengers Secret Wars sehen wird.

Abwarten ist angesagt, denn auch wenn die Chancen auf ein viertes Abenteuer mit dieser Version bisher leider schlecht stehen, sollte man die Hoffnung nicht ganz aufgeben. Vielleicht kann man sich ja doch noch auf eine mögliche Rückkehr in seinem eigenen vierten Teil oder in einem anderen Film freuen.

Avatar-Foto

Daniel

Schreibt hier vor allem über Popkultur, Dinge aus der Filmbranche und hat bei Marvel, DC und Co. nach wie vor den Durchblick. Experte für Filme und Serien, aber auch interessiert an Memes über ebendiese.

comicschau abo-750x
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Anzeige

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.

Anzeige