Comicschau
"F*ck deine tote Mutter": Skandal-Streamerin auf Twitch fällt schon wieder auf 9
Screenshot/Zitat aus Clip

“F*ck deine tote Mutter”: Skandal-Streamerin auf Twitch fällt schon wieder auf


Diesen Artikel anhören

So richtig im Griff hat Twitch ihre Plattform allen Anschein nach auch trotz der Verschärfung der Richtlinien nicht. Erneut sorgt eine Streamerin für Aufsehen mit sehr direkten und beleidigenden Inhalten – doch Konsequenzen gibt es dafür scheinbar nicht.

Auf Twitter kommentierte man die Aussagen von xXLauoaNXx nicht zum ersten Mal. Bereits in der Vergangenheit war die Streamerin aufgefallen, weil sie allen Anschein nach angetrunken das N-Wort droppte. Auf Twitch ist das normalerweise ein Grund für einen ziemlich langen Bann. Es dauert einige Tage, dann gab es zwar einen, dieser wurde jedoch recht schnell wieder aufgehoben.

Nicht das erste Mal: Skandal-Streamerin xXLauoaNXx beleidigt schon wieder in ihrem Livestream

In einem Livestream fragte sie dann zuletzt ihre Zuschauer “Geil oder nicht geil?” und hielt ein Kleid in die Kamera. Auf Twitch macht sie vor allem Just Chatting- und Hot Tub-Livestreams. Ein Zuschauer schrieb offensichtlich “Geh mal offline bitte”, wie sie vorlies und danach dann selbst sagte “F*ck dein tote Mutter, du Opfer!” [sic!]. Wenige Sekunden später schob sie dann noch ein “B*stard” hinterher.


Ebenfalls interessant:  MontanaBlack will gegen Deutsche Bahn-Mitarbeiter vor Gericht ziehen

Fraglich ist, wieso die Streamerin in Livestreams öfters so explizit wird und sich in ihrer Wortwahl vergreift. Mit etwa 17.000 Followern ist sie zwar keine besonders große Streamerin, aber Twitch Partner und somit im größeren Club der “elitären” Twitch-Streamer. Die Kritik an Twitch für lasche Maßnahmen ist seit vielen Monaten immer wieder vorhanden.

Nutzer auf Twitter/X fordern Konsequenzen für Äußerungen

Der gezeigte Clip könnte aber natürlich durchaus auch schon etwas älter sein. Unter dem Tweet, der etwa 1.800 Likes erreichte, fordern viele Nutzer auf Twitter/X Konsequenzen. Einige sind sogar drauf und dran, Mitarbeiter der Plattform darauf aufmerksam zu machen – andere behaupten, die Livestreams schon seit fast einem Jahr zu melden – bisher wohl ohne Erfolg.

Würde es sich beim Vorfall um eine absolute Ausnahme handeln, könnten viele Nutzer wohl darüber hinwegsehen. Da es nun aber der zweite Clip in weniger als vier Wochen ist, der extrem negativ aufgenommen wird, dürfte es für Twitch wohl nur schwer zu vermitteln sein, wieso derartige Inhalte erlaubt sind.


Von der negativen Aufmerksamkeit dürfte sie jedoch trotzdem profitieren – viele kritisieren auch, dass gerade dadurch neue Reichweite aufgebaut werden kann.

Ebenfalls interessant:  “Du musst durchmachen”: Streamer Amar wegen Cutter-Aussagen in der Kritik

Update: Mittlerweile wurde der Account von LauoaNX auf Twitch für einen unbekannt langen Zeitraum gesperrt.

Avatar-Foto

Redaktion

Redaktion der Comicschau. Mehr Informationen finden sich auf der Seite des Teams.

comicschau abo-750x
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Nach Beliebtheit
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Anzeige

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.

Anzeige