COMICSCHAU

Interview mit Marko Andric 2019 (inkl. Vorschau auf 2020)

Hallo, Herr Andric.

B (Autor): Es freut uns natürlich sehr, dass Sie auch in diesem Jahr wieder bereit sind ein Interview mit uns durchzuführen. In diesem Jahr haben wir einige Fragen von anderen Lesern ebenfalls mit in unsere Fragen aufgenommen, aber zuerst einmal, wie geht es Ihnen?

B: Was waren Ihre persönlichen Highlights dieses Jahr?

M (Marko Andric): Ganz klar unsere Micky Maus-Comichighlights, angefangen von der Dreier-Serie mit Marie Curie, Charles Darwin und Albert Einstein bis hin zu unserer lokalen Geschichte zu Ehren des 30. Jahrestages des Falls der Berliner Mauer. Und natürlich waren auch der 80. Geburtstag von Phantomias sowie der 85. Geburtstag von Donald absolute Höhepunkte in 2019

B: Was hat Ihnen dieses Jahr besonders Spaß gemacht und wo dran haben Sie am meisten gearbeitet?

M: Die meiste Arbeit, aber auch gleichzeitig den meisten Spaß hat die Entwicklung der Geschichte „Grenzenlose Geschäfte“ zum 30. Jubiläums des Mauerfalls gemacht. Wir haben beinahe 6 Monate von der ersten Idee bis zum fertigen Comic daran getüftelt, doch für das Ergebnis hat sich das auf jeden Fall gelobt. Ein wirklich großartige Geschichte in meinen Augen.

B: Wie zufrieden waren Sie mit dem Echo von den Lesern in diesem Jahr?

M: Sehr zufrieden, denn nur wenn wir Feedback von unseren Lesern bekommen, wissen wir, ob wir mit der Micky Maus und den ganzen Line-Extendern auf dem richtigen Weg sind. Von daher ist es nicht nur erfreulich, dass wir soviel Feedback bekommen, sondern auch gute Ideen, was wir besser machen können. Natürlich ist nicht alles immer sofort umsetzbar, aber keine Idee geht bei uns verloren.

B: In diesem Jahr hat Micky Maus Comics seine 50. Ausgabe gefeiert, sind Sie mit der Reihe momentan vollends zufrieden oder wird sich dort noch etwas ändern? Mir persönlich gefällt die Aufmachung von MMC sehr gut und auch die Auswahl der Comics ist sehr gelungen und das zu  einem mehr als fairen Preis.

M: Die Micky Maus Comics sind auch in unseren Augen eine echte Erfolgsgeschichte und eine prima Ergänzung zur zweiwöchentlich erscheinenden Micky Maus. Zudem bieten wir mit den MM Comics allen Lesern, die keine Extras haben, aber trotzdem tolle Comics lesen wollen, die perfekte Alternative. Deshalb haben die Micky Maus Comics auch vollkommen zu recht mit der 50. Ausgabe ein kleines Jubiläum feiern dürfen und wir denken nicht daran, etwas an diesem allseits geschätzten Heft zu ändern.

B: Da die Auflagenzahlen bei der MM ja immer wieder schwinden, also sinken, wie geht man bei euch damit um? Und was ist dagegen geplant in Zukunft?

M: Das entspricht absolut nicht der Wahrheit, denn die Micky Maus ist ein sehr stabiles Magazin mit dem wir dieses Jahr voraussichtlich (drei Ausgaben kommen ja noch) genauso erfolgreiche Verkäufe haben werden wie im Jahr zuvor. Daher kann zumindest bei der verkauften Auflage (und diese ist ja das Wichtigste) keine Rede von einem Sinkflug sein. Was allerdings stimmt, ist die Tatsache, dass wir im Zuge der allgegenwärtigen und richtigen Debatte um die Vermeidung von Plastik unsere gedruckte Auflage leicht angepasst und damit unsere Remissionen noch weiter verbessert haben. Wenn das etwas Negatives sein sollte, dann stehen wir gerne dazu.

B: Werden weiterhin Extras in die Micky Maus eingebunden, immer wieder hört man Kritik, dass vielen das nicht gefällt?

M: Wir haben hier schon Maßnahmen ergriffen, die wir auch auf der Extra-Seite so kommunizieren: Wer als Abonnent das Extra nicht haben will, bekommt seine Micky Maus ohne Extra geliefert. Hier gilt für uns, wie bei allem anderen auch: Die Leser bestimmen, ob sie ein Magazin mit oder ohne Extra haben wollen – und wir liefern das dann auch wie gewünscht.

Ebenfalls interessant:  Vid.me - So sieht es 2019 aus!

B: Muss das Extra mit Klebstoff befestigt werden, wenn das Heft sowieso schon in Folie verpackt ist? Vielleicht könnte man in manchen Fällen den Kleber dann weglassen, weil dieser oftmals die Hefte beschädigt beim Abziehen? Ich meine, dass das in der Vergangenheit auch schonmal so gemacht wurde, könnte man das dann wieder machen oder liegt diese Entscheidung nicht in Ihrer Hand?

M: Wir wollen, auch mit Hinweis auf meine vorangegangenen Antworten, versuchen in Zukunft so wenig Folien und Plastik wie möglich einzusetzen. Daher bleibt nur die Möglichkeit, die Extras, wenn sie gewünscht sind, alternativ mit Klebepunkten auf dem Cover zu fixieren. Wir sind jedoch ständig bemüht auch hier neue, bessere Lösungen zu finden, die beim Abziehen der Extras keine Spuren auf dem Cover hinterlassen.

B: Wie wäre es mit einem Micky Maus Sammelband für die aktuellsten Comics aus der Micky Maus ohne redaktionelle Inhalte und ohne Extra?

M: Das gab es schon mal und wurde bei uns unter dem Namen „Micky Maus Dreierpack“ veröffentlicht. Der Erfolg war allerdings überschaubar und das Feedback unserer Leser hat uns gezeigt, dass der Reiz der Micky Maus gerade darin besteht, alle zwei Wochen neue tollen Comics aus Entenhausen zu bekommen. Und das bedienen wir dann auch gerne mit jeder neuen Micky Maus.

B: Wird die Serie “Damals in Klondike” eventuell gesammelt nachgedruckt?

M: Das wird sie in der Tat. Noch reichen die erschienen Geschichten leider nicht für eine komplette Veröffentlichung in einem Sammelband oder eventuell sogar einer Entenhausen Edition. Aber die Serie kam bei den Lesern gut an, weshalb wir an weiteren Geschichten arbeiten.

B: Nachdem Donald vor ein paar Jahren Micky auch auf dem Logo ersetzt hat, wünschen sich einige Stimmen Micky wieder zurück, viele sagen auch, dass das die Verkaufszahlen beeinflussen könnte? Natürlich bin ich kein Marketing-Mensch, aber so ein Maus Icon beim Magazin würde sicher nicht schaden, schließlich heißt es ja auch Micky Maus Magazin.

Wir fragen in regelmäßigen Abständen bei unseren Lesern nach, wer ihr Lieblingscharakter in Entenhausen ist und die Antwort lautet jedes Mal eindeutig: Donald Duck! Insofern erfüllen wir mit der Integration von Donald im Magazinlogo den Wunsch unserer Leser, die sich eine deutliche Präsenz von Donald nicht nur auf dem Cover, sondern auch im Logo wünschen. Und ganz nebenbei sind wir in Deutschland auch das einzige Land, in dem Micky und nicht Donald Namensgeber des Magazins ist. In allen anderen Ländern heißt das Weekly Donald Duck & Co, Aku Ankka etc. Insofern haben wir sogar die meiste Vielfalt im Magazin-Logo zu bieten, nämlich mit Micky im Namen und Donald als Presenter.

B: Ich freue mich immer wieder darüber, wenn Micky es wieder ins Magazin schafft und dann umso mehr, wenn der Comic zum Beispiel von Murry ist. Ist sowas für die Zukunft wieder öfter geplant?

M: Keine Frage, Micky wird auch weiterhin fester Bestandteil einer jeden Micky Maus-Ausgabe sein und uns immer mit mindestens einem Comic sowie einem Rätselcomic pro Heft beglücken. Das kann ich in jedem Fall versprechen.

B: Ist eine Veränderung bei den Covers in der Zukunft geplant? Viele wünschen sich schlichtere Covers, wie bei den niederländischen Kollegen.

M: Ich will nicht zu viel verraten, aber in der Tat haben auch wir uns die Cover noch einmal genau angeschaut und für 2020 ein paar Änderungen vorgenommen. Welche das genau sind und wie diese im Ergebnis aussehen, das erfahrt ihr ab Micky Maus-Ausgabe 03/2020. 😉

B: Die Comics werden ja von Autoren und Zeichnern erstellt, vielleicht könnte man dahingehend auch mal Beiträge gestalten? Artikel über Autoren und Zeichner, wie Porträts, würden sicher vielen gefallen und die Leser eher an die Ersteller binden, außerdem wäre es sehr interessant etwas mehr hinter die Kulissen zu schauen.

Ebenfalls interessant:  Ade, Micky-Maus-Extra?

M: Das machen wir schon, allerdings nicht in der Micky Maus, sondern im DDSH. Dort stellen wir in jeder Ausgabe einen Zeichner oder Autor auf einer Doppelseite ausführlich vor und dieses Magazin ist denke ich dafür auch bestens geeignet. Dasselbe dann in einem weiteren Magazin, zum Beispiel der Micky Maus zu machen, wäre in unseren Augen nicht wirklich kreativ und abwechslungsreich.

B: Was ist für die Zukunft noch geplant? Können Sie uns da jetzt schon ein paar Einblicke geben?

M: Auch hier will nur einen kurzen Einblick in unser Programm für 2020 geben, um niemandem die Spannung zu verderben. 😉

Aber wir werden auch im kommenden Jahr eine Menge Highlights bei den Comic-Geschichten zu bieten haben, wobei berühmte YouTuber, deutsche Hip-Hop-Stars, Persönlichkeiten der Weltgeschichte, die Fußball-Europameisterschaft, die Weltwunder und auch die GUINNESS World Records eine wichtige Rolle spielen werden.

B: Dürfen wir uns in 2020 auf neue Ableger freuen?

Nachdem wir in 2019 mit Micky Maus Junior einen Ableger für die ganz jungen Leser gelauncht haben, wird es in 2020 eine Fortsetzung der beliebten Reihe „Micky Maus Präsentiert“ geben. Die erste Ausgabe wird schon im Februar erscheinen und voller Rätsel-Comics und anderer Knobelaufgaben sein.

B: Die Website micky-maus.de wurde ja bereits vor ein paar Jahren general-überholt und Mein Entenhausen geändert, nun ist ME komplett verschwunden und die Site ist auf das Nötigste eingeschränkt, warum wurde das gemacht? Und wird sich daran etwas ändern in naher Zukunft oder bleibt das jetzt erstmal so?

M: Hier muss ich mich ein wenig in Schweigen hüllen, da diese Entscheidung www.micky-maus.de auf den aktuellen Zustand zu beschränken nicht von uns kam.

 B: Was gefällt Ihnen momentan am besten?

Das ist einfach zu beantworten: Meine tägliche Arbeiten mit den Entenhausenern und die Möglichkeit, mir immer wieder tolle Geschichten für und mit Donald und Co. ausdenken zu können. Ich hoffe, dass diese auch bei den Lesern genauso ankommt, dann hätte ich mein Ziel als Editorial Director auf jeden Fall erreicht.

B: Das kann ich im Namen vieler Leser auch nur bestätigen! – Die Marke “Ehapa” verschwinden in den letzten Jahren immer mehr, erst wurde der Verlag umbenannt, dann das Logo, dann der Shop und nun auch die Website des Verlags. Müssen wir damit rechnen, dass der Name Ehapa in den nächsten fünf Jahren völlig von der Bildfläche verschwinden wird?

M: Nein, diese Sorge ist vollkommen unbegründet. Ehapa ist eine Marke, die in ganz Deutschland große Popularität und Beliebtheit genießt. Deshalb wird Ehapa auch immer Bestandteil des Verlagsnamens und jedes Logos sein, immer als deutsche Tochter der großen Egmont-Gruppe.

B: Haben Sie noch etwas auf dem Herzen, was Sie den Lesern mitteilen wollen?

M: Zwei Dinge, die ich mir auch selber immer wieder sage: Nehmt das Leben immer mit einer gesunden Prise Humor, dann lässt sich alles viel leichter ertragen. Und nehmt euch ein Beispiel an Donald: Wenn etwas nicht so läuft wie ihr wollt oder ihr das Gefühl habt, dass immer alles schiefgeht, dann ärgert euch kurz, schüttelt euch und versucht es einfach am nächsten Tag noch einmal. Dann klappt es auch beim größten Pechvogel irgendwann einmal mit dem ganz großen Triumph. 😊

Vielen Dank für das Interview und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Bastbra

Seriöser als die Existenz von Bielefeld, Sarkasmusgottheit und Gelegenheitskritiker

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
meiste Bewertungen
neueste älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Spectaculus

Okay – du hast es geschafft, auch meine Fragen verträglich zu formulieren. Aber ein Punkt ist m.E. nicht so gut getroffen worden: “M: Das machen wir schon, allerdings nicht in der Micky Maus, sondern im DDSH. Dort stellen wir in jeder Ausgabe einen Zeichner oder Autor auf einer Doppelseite ausführlich vor und dieses Magazin ist denke ich dafür auch bestens geeignet. Dasselbe dann in einem weiteren Magazin, zum Beispiel der Micky Maus zu machen, wäre in unseren Augen nicht wirklich kreativ und abwechslungsreich.” Stimmt einerseits, andererseits auch wieder nicht. 1. Künstler, die nur Maus-Comics machen (wie Casty, aber auch z.B.… Weiterlesen »

Bastbra

Seriöser als die Existenz von Bielefeld, Sarkasmusgottheit und Gelegenheitskritiker

Anzeige

Anzeige