Comicschau
youtube premium filme serien kritik kommentar
Fotocollage

YouTube Premium Serien & Filme: Was dem Angebot fehlt


Diesen Artikel anhören

In den letzten Jahren versucht YouTube immer weiter sein Angebot “YouTube Premium”, zusammen mit “YouTube Music Premium”, den Nutzern der Plattform attraktiv zu machen. Dabei fehlen jedoch wichtige Elemente, die zunehmend ausmachen, ob sich Nutzer das Angebot leisten können und wollen. Ein Kommentar.

Bereits seit langer Zeit versucht YouTube für YouTube Premium ordentlich die Werbetrommel zu rühren. Für aktuell in Deutschland etwa 11,99 Euro bekommt man jeden Monat kostenloses Anschauen von Videos, den Download eben dieser ermöglicht und dazu noch YouTube Music Premium – ebenfalls mit Downloads, Songs und allem drum und dran.

Auch YouTuber profitieren davon und erhalten neben AdSense-Einnahmen von Werbung anteilig das Geld der Abonnenten, die ihre Videos schauen mit einem bei YouTube Premium abonnierten Account. Mittlerweile schließt YouTube Nutzer mit AdBlocker am Desktop sogar nach drei Videos teilweise aus, damit man sich entscheidet – Werbung oder Premium. Keine Werbung und kein Premium soll es nicht mehr geben.


YouTube Premium Serien & Filme: Was vorhanden ist & woran es mangelt

Was viele nicht wissen: YouTube Premium könnte mehr und hat teilweise auch mehr. Zum Beispiel exklusive Videos von ausgewählten YouTubern, teilweise sogar eigens produzierte Serien oder Filme, die durch YouTube verfügbar gemacht wurden. Einige davon sind “YouTube Originals” – vor allem YouTuber sind oft beteiligt.

Hier kommt allerdings auch schon das Problem: Wirklich viele beliebte und gewünschte Serien oder Filme kann man auf YouTube nicht schauen. Vergeblich sucht man nach großen Filmen der letzten Jahre, die tatsächlich viele interessieren. Nur durch technische Features punktet YouTube Premium vor allem. Herunterladen kann man Videos, das ist praktisch, aber meistens sind es kostenlose, fast nie Eigenproduktionen oder solche, die man eingekauft hat.

Ebenfalls interessant:  Minecraft Let’s Player hat 10 Jahre keinen Erfolg, wird durch Twitter nun berühmt

Es macht den Anschein, YouTube Premium würde zwar aktiv beworben und von YouTube an möglichst viele Zuschauer verteilt werden, aber wirklich aktiv etwas dafür zu tun – das passiert kaum. Irgendwie schade, wenn man daran denkt, wie groß das Budget von YouTube und vor allem Mutter Google ist (bzw. Alphabet).


YouTube Premium ist für Netflix, Disney+ und Co. keine Konkurrenz

Wenn man an gängige Streaming-Anbieter denkt, ist YouTube Premium nie ein Teil davon. Dabei hat YouTube die wohl größte Mediathek zu bieten – gemessen an Videos – und könnte auch für Filme eine große Hausnummer sein. Entweder will man das aber nicht oder man hat sein Potenzial noch nicht erfasst, was schade wäre, wenn man denkt, wie reibungslos YouTube funktioniert.

Für YouTube Premium wären wohl die meisten bereit, Geld zu zahlen, wenn es neben den aktuellen Features auch noch eine ernstzunehmende Mediathek an Filmen und Serien zu bieten hätte. Aktuell hat man das zwar, aber man muss extra zahlen. Die wenigsten Filme sind kostenlos im Abo verfügbar. Und irgendwie hat man den Eindruck, dass in den letzten Jahren auch gar keine großartigen Produktionen mehr hinzugekommen sind.

Ebenfalls interessant:  “Wendepunkt ist da”: Parabelritter tritt öffentlich-rechtlichen Netzwerk Funk bei

Somit stellt YouTube Premium keine Konkurrenz für Netflix, Disney+ und Co. dar, die aktuell alle zunehmend in Bredouille kommen, weil sie entweder zu wenig bieten oder zu teuer werden. Auch beim Thema Account Sharing fliegen zurzeit die Fetzen.


Wie man den Dienst besser gestalten könnte

Dabei könnte man sich viele neue Abonnenten bescheren, wenn man einmal anpacken, und ordentlich Filme und Serien einkaufen würde, die bei Zuschauern auch gefragt und bekannt sind. Google hätte das Geld und die perfekte Plattform, das beweist man aktuell ja mit den extra kaufbaren Filmen und Serien ja schon.

YouTube wäre auch nicht darauf angewiesen, weiterzuwachsen wie Netflix – das tut man ja sowieso schon – sondern hätte immer mehrere Zweige, auf die man setzen und an denen man arbeiten könnte. Für Abonnenten wäre das gut.

Gerade, wenn man bedenkt, dass man in den USA aktuell teilweise beginnt die Preise hochzusetzen auf teilweise einige Euro mehr, müsste man sich aufseiten von YouTube Gedanken machen, was man eigentlich sein will und für wen. Möchte man möglichst viele behalten, sollte man auch daran denken und arbeiten, das eigene Angebot auszubauen. Und das klappt nicht, indem man nur die Funktionen bereitstellt, sich Dinge herunterzuladen. Ansonsten bleibt von YouTube Premium nur viel Potenzial, aber wenig genutztes.


Avatar-Foto

Bastian

Gründer und Autor. Experte für Memes, Internetkultur mit Stars und Social Media, dabei aber auch interessiert an Kino, Filmkultur & Animationsfilmen und anderem. Manchmal sarkastisch, kreativ und Gelegenheitskritiker.

comicschau abo-750x
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

3 Kommentare
Nach Beliebtheit
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Anzeige

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.

Anzeige