Comicschau
super mario bros wonder nintendo sperrungen youtube
Ausschnitt/Zitat aus Trailer

Wegen Mario Wonder-Leaks: Nintendo sperrt rigoros Let’s Plays


Diesen Artikel anhören

Während die Situation sich seit dem offiziellen Release wieder etwas entspannt war, hatten einige Let’s Player – international, aber auch in Deutschland – vor und kurz nach Release Probleme mit Videosperrungen durch Nintendo. Grund dafür sind Mario Wonder-Leaks, die herumgehen.

Mit seinem Release gestern gehört Super Mario Bros. Wonder jetzt schon zu den am höchsten bewertenden Spielen des Jahres. Wie schon bei Zelda: Tears of the Kingdom (unsere Review hier) gab es jedoch in den Tagen davor bereits etliche Leaks von Gameplay und auch Kopien des gesamten Mario Wonder-Spiels gingen herum.

Das Vorgehen gehen solche Leaks war schon immer intensiv, so legt Nintendo sehr viel wert darauf, dass erst mit der Sperrfrist für Reviews der Presse erste Details gezeigt werden und am besten erst mit dem offiziellen Release wirklich im sehr großen Umfang Gameplay gezeigt wird.


YouTube: Nintendo lässt Mario Wonder-Gameplay von Domtendo, Dävid und vielen anderen Creators sperren

Nachdem auf YouTube etliche Let’s Plays nach der Sperrfrist (aber vor Release) online gegangen waren, wurden viele davon wieder offline genommen. Betroffen waren vor allem die größeren Kanäle, einige kleinere bleiben unbescholten. Viele vermuten deshalb, es könnte sich um manuelle Claims gehandelt haben.

Ebenfalls interessant:  “Das ist Money-Glitch”: MontanaBlack zeigt Einnahmen bei YouTube & Twitch

Die Videos wurden allerdings nur weltweit gesperrt, nicht direkt gelöscht oder gestriked. Heißt: Negative Auswirkungen hatte Nintendo auf Kanalebene nicht verursacht. Nach einigen Stunden wurden die meisten Videos dann aber wieder genehmigt und für alle Länder entsperrt.

Wegen Mario Wonder-Leaks: Nintendo sperrt rigoros Let's Plays 11
Auch Domtendo betroffen: Nintendo lässt Videos offline nehmen, Quelle: Twitter

Experten vermuten zudem, dass einige Let’s Plays nicht von der Nintendo Switch kommen, sondern emuliert sind und deshalb in einer 4K-Ansicht aufbereitet wurden. Schon länger laden viele Gameplay-Kanäle Auflösungen hoch, die die originale Switch-Version aus sich heraus nicht hergibt.


Nintendo ist mit der Mario Wonder Leak-Situation sicher unglücklich

Unter anderem der YouTuber baLANDor wirft vielen größeren Kanälen vor, mit dieser Machart am Ende das Verhältnis von Nintendo zu den YouTubern – das schon immer zumindest als schwierig zu bezeichnen war – wieder kaputtzumachen. Damals, noch vor einigen Jahren, musste man für Let’s Plays von Nintendo noch genehmigt werden, um die Inhalte hochladen zu dürfen.

Wirklich profitieren würde immerhin niemand davon, wenn Nintendo aufgrund der sich zuspitzenden Leak-Situation, wieder härter durchgreift. Ob und inwiefern das bei künftigen Spiel-Releases aber wieder ähnlich aussehen wird, lässt sich aktuell noch nicht sagen.

Ebenfalls interessant:  “Ich bräuchte 100.000 Euro”: ABK ist fast pleite, bittet Zuschauer um Spenden
Avatar-Foto

Bastian

Gründer und Autor. Experte für Memes, Internetkultur mit Stars und Social Media, dabei aber auch interessiert an Kino, Filmkultur & Animationsfilmen und anderem. Manchmal sarkastisch, kreativ und Gelegenheitskritiker.

comicschau abo-750x
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Anzeige

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.

Anzeige