Comicschau
Five Nights At Freddy's: Was bedeuten William Aftons letzte Worte im Film? 3
Ausschnitt/Zitat aus Video(Film)

Five Nights At Freddy’s: Was bedeuten William Aftons letzte Worte im Film?


Aktuell ist der Five Nights at Freddy’s-Film immer noch eines der beliebtesten Gesprächsthemen der Filmwelt. Nicht nur, weil er, wie der Mario-Film den Fans der Serie die Möglichkeit gibt, die Reihe nochmal neu zu erleben. Sondern auch, weil er vieles anders macht, ein gutes Beispiel dafür wäre die Figur der Vanessa, gespielt von Elizabeth Lail.

Eine Sache aber, die der Film genau wie die Spiele macht, sind die letzten Worte von William Afton vor seinem “Tod”. Doch was bedeuten sie für eine mögliche Fortsetzung und für die Zukunft des Franchise? Das haben wir einmal genauer erklärt.

William Aftons letzte Worte: Was bedeuten sie für die FNAF-Fortsetzung?

Aber zuerst einmal: Was waren seine letzten Worte genau? Denn auch, wenn man William Afton am Ende des Films noch einmal sieht, gibt er nur schmerzerfüllte Laute von sich. Seine letzten Worte in der Szene, in der er von den Animatronics umgeben ist, hört man dafür umso besser.


Die Animatronics wollen ihm in dieser Szene an den Kragen, nachdem sie dank einer Zeichnung von Abby Schmidt die Wahrheit über seine schrecklichen Taten erfahren haben.

Daraufhin versucht Afton erneut, die Oberhand zu gewinnen, doch bevor er etwas gegen die Animatronics unternehmen konnte, wurde William Afton selbst Opfer der Schnappverschlüsse seines Anzugs. Die Verschlüsse lösten sich und Afton wurde durch diese stark verwundet. Doch bevor er aufgrund seiner Wunden langsam stirbt, sagte er mit einem fast schon wahnsinnigen Blick und seiner Stimme, dass er wiederkehren wird – “I always come back!”, also “Ich komme immer zurück!”.

Ebenfalls interessant:  Five Nights at Freddy’s: Die wichtigsten FNAF Animatronics erklärt
Besagte Szene im Film, Quelle: YouTube

Und auch wenn man ihn am Ende des Films noch einmal sieht, ist es eher unwahrscheinlich, dass er diese Wunden überleben wird. Gleiche Szene existiert immerhin auch in den Spielen und ging ebenfalls tödlich aus.


Doch das bedeutet nicht das endgültige Ende für William Afton, da es auch nach dieser Szene in den Spielen weiterging. Dies hat auch schon Aftons Schauspieler Matthew Lillard bekräftigt, als er in einem Interview sagte, dass er für mindestens drei Filme unterschrieben hätte.

Matthew Lillards Interview, Quelle: YouTube

Und da sich dieser Film und auch die mögliche Fortsetzung stark an die Fans richten, wäre es dumm, William Afton schon im ersten Teil endgültig sterben zu lassen.

Für Außenstehende und auch im Kontext des Films machen seine letzten Worte jedoch wenig Sinn. Denn auch wenn die Aussage für die Fans nicht neu ist und für viele quasi die Catchphrase schlechtin für Afton ist, wirft sie einige Fragen auf. Wie soll er das überlebt haben?


Ebenfalls interessant:  “Großer Spaß!”: Kritik zu “Willy’s Wonderland” (2021)

William Aftons Comeback: Wie ist das überhaupt möglich? – “I Always Come Back!”

Auch wenn man davon ausgehen kann, dass William Afton zurückkehren wird, stellt sich damit eine neue Frage: Wie ist das überhaupt möglich? In dieser Hinsicht ist die FNAF-Serie kein Unbekannter, schließlich sind die beliebten Animatronics, sowohl in den Film als auch in den Spielen mit den Seelen der verstorbenen Kinder verbunden.

Wie das möglich ist, haben weder die Spiele, noch der Film konkret erklärt. Es gibt zwar Theorien dazu, aber ähnlich wie bei Aftons Rückkehr kann man davon ausgehen, dass wir hier im Dunklem gehalten werden.

Eine Theorie die über William Aftons Überleben in den Spielen spekuliert

Interessanter ist aber die Frage, in welcher Form Afton zurückkehren wird, manche spekulieren, dass er im zweiten Teil als Springtrap zu sehen sein wird.


Wer ist Springtrap? Springtrap ist eine stark beschädigte Version des originalen Spring Bonnie-Anzugs (Aftons eigener Anzug, den er auch im Film trägt). Zudem befindet sich darin William Aftons verwesender Körper, mit dem er seine mörderischen Taten fortführt.

Man kann also davon ausgehen, dass wir keine Erklärung dafür bekommen, wie die Rückkehr von Afton möglich ist. Immerhin werden auch die Morde an den Kindern im Film, außerhalb der Titelsequenz nicht wirklich thematisiert. Dennoch darf man gespannt sein, wie sich der zweite Teil entwickeln wird und welche Neuerungen er im Vergleich zu den Spielen bringen wird.

Avatar-Foto

Daniel

Schreibt hier vor allem über Popkultur, Dinge aus der Filmbranche und hat bei Marvel, DC und Co. nach wie vor den Durchblick. Experte für Filme und Serien, aber auch interessiert an Memes über ebendiese.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Anzeige

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.

Anzeige