Comicschau
ultralativ ende youtube
Ausschnitt/Zitat aus Video

Keine neuen Videos: Ultralativ wird inaktiv auf YouTube


Diesen Artikel anhören

Zuschauer des YouTube-Kanals Ultralativ könnten zukünftig nicht mehr in gewohntem Maß mit Videos versorgt werden wie noch zuvor. Bereits vor einigen Monaten kündigte der Betreiber des Kanals, Fynn Kröger, an, den Kanal Ultralativ eventuell einstellen zu wollen.

Wie er bereits damals beschrieb, habe er sich “zum Glück nie abhängig” vom Projekt gemacht und es bis zuletzt als großes Hobby betrieben. Doch nach den vielen Jahren aufwendiger Recherche- und Animationsarbeit möchte er sich dennoch auch anderen Dingen widmen – aus diesem Grund zog sich auch der englischsprachige Tom Scott vorerst von YouTube zurück.

Halbes Ende: Ultralativ wird nicht mehr regelmäßig auf YouTube hochladen, hört auf

Die aufwendig produzierten und visuell ansprechenden Videos erfreuten sich trotzdem, dass sie seit gut sieben Jahren veröffentlicht werden, einer großen Beliebtheit. Meist erreichten die Videos etwa 150.000 bis 400.000 Aufrufe bei 370.000 Abonnenten. In der deutschsprachigen YouTube-Welt gehörte Ultralativ damit aber noch immer zu einem Geheimtipp.


Ultralativ redet über Pläne nach 2024

Wie Fynn, der den Kanal seit 2019 alleine führt, selbst ankündigte, sei es zwar kein vollkommener Abschied, trotzdem würde es eben auch keine Videos in der gewohnten Frequenz mehr geben. Sollte er die Plattform komplett verlasen, würde er das eben nicht groß ankündigen, sondern einfach nicht mehr hochladen. Es ist also auch möglich, dass nun tatsächlich nichts Neues von Ultralativ mehr erscheinen wird.

Ebenfalls interessant:  Nach Jahren der Abwesenheit: Diese YouTuberin ist jetzt wieder da

Ansonsten kann es jedoch sein, dass vielleicht in ein paar Monaten oder Jahren neue Videos veröffentlicht werden. Laut Ultralativ selbst soll man aber “bitte nicht darauf warten”. In den Kommentaren des letzten, am 31. Dezember erschienen Videos, bedankten sich die Zuschauer für die jahrelange Unterhaltung und befanden, dass der Abschied trotzdem vor allem eins sei: Furchtbar schade.

Avatar-Foto

Bastian

Gründer und Autor. Experte für Memes, Internetkultur mit Stars und Social Media, dabei aber auch interessiert an Kino, Filmkultur & Animationsfilmen und anderem. Manchmal sarkastisch, kreativ und Gelegenheitskritiker.

comicschau abo-750x
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Anzeige

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.

Anzeige