Comicschau

Gönrgy Bewertung: So fällt unser Test des neuen Getränks aus


Schon seit einigen Wochen ist das neue Getränk des Streamers MontanaBlack nun auf dem Markt und verkauft sich so prächtig, dass es mehrfach schon eine schnelle Nachproduktion geben musste. Teilweise waren die Gönrgy-Dosen wochenlang ausverkauft. Auch wir hatten schon einen Artikel geschrieben, wo und wie man sie am besten findet.

Zahlreiche Streamer, Influencer und andere haben Gönrgy zudem in den letzten Wochen getestet und bewertet. Außer Berichterstattung über diese Bewertungen gab es jedoch medial noch nicht wirklich viel in Textform – deshalb gibt es das nun hier.

Gönrgy Bewertung: So schmecken die Energydrinks

Erst einmal zu Anfang: Ich bin kein Energydrink-Trinker, weshalb diese Bewertung durchaus nicht für alle von Nutzen sein wird. Trotzdem ist es aber sicherlich nicht schlecht, auch mal einen anderen Blickwinkel dazu zu bekommen. Wer also selbst auch nicht regelmäßig Energydrinks konsumiert, kann hiermit vielleicht etwas mehr anfangen.


Mein Eindruck bisher war es, dass insbesondere der blaue Drink der beliebteste der insgesamt drei Variationen ist, zumindest war dieser im Supermarkt immer am ehesten ausverkauft. Teilweise wurde sogar Mikado gespielt, sodass unten zahlreiche blaue Dosen (Blueberry Coconut) fehlten, während darüber die gelben und roten noch standen.

1. Gönrgy in Blau: Blueberry Coconut

Deshalb fangen wir mit diesem auch mal direkt an. Tatsächlich handelt es sich bei dem blauen Gönrgy aber um den Energy, der für mich persönlich am schlechtesten abschneidet. Einige haben diesen bereits mit einem zumindest ähnlichen Geschmack in den sozialen Netzwerken wie einer aus dem Hause Red Bull beschrieben, mangels Fachwissen kann ich dazu jedoch nichts sagen.

Ebenfalls interessant:  Lauter Absagen: MontanaBlacks Twitch-Weihnachtsevent am 17. Dezember

Für mich schneidet dieser Energy aber am schlechtesten ab, weil er mir zu künstlich schmeckt und einfach nicht meinen Geschmack trifft. Hier kann ich nur 4 von 10 Punkten vergeben. Aber keine Sorge, dafür gefallen mir die anderen weitaus besser.


Insgesamt habe ich das Getränk zweimal probiert und werde es ab jetzt nicht mehr trinken, vielleicht wieder in ein paar Monaten. Durchaus vorstellbar ist, dass Energydrink-Trinker hier zufriedener sind. Und am Kaufverhalten nehme ich auch wahr, dass ich mit dieser Meinung wahrscheinlich fast alleine bin.

2. Gönrgy in Rot: Rasberry Cheesecake

Der rote Gönrgy ist tatsächlich weitaus besser und etwas, das ich seit dem ersten Probieren auch schon oft erneut gekauft habe – wenn es denn welche gab. Ein wenig erinnert mich Rasberry Cheesecake an einen Erdbeerjoghurt von Zott – was ein ziemlicher Gewinn ist, weil der sehr gut bei mir wegkommt. Ich finde diesen Geschmack sehr gut, er trifft genau die Stelle, die man vielleicht als Schnittstelle zwischen Energy und Erfrischungsgetränken ziehen könnte.

Auch die Nutzer von Twitter sind von Gönrgy überzeugt, Quelle: Twitter/X
Ebenfalls interessant:  Wer ist Noah Zett? – Das steckt hinter dem Streamer

Aus diesem Grund bin ich bei Rasberry Cheesecake auch eher bei einer 8 von 10 Punkten. Auch als jemand, der sonst keine Energys trinkt, kommt man hier auf seine Kosten. Und Gönrgy ist im Vergleich ja gar nicht so teuer.


Ein anderer hat es mir jedoch noch etwas mehr angetan.

3. Gönrgy in Gelb/Orange: Tropical Exotic

Direkt als Anmerkung: Ob die Farbe jetzt noch gelb oder schon orange ist, ist wohl eine Diskussion, die man oft führen kann, wenn es nicht ganz eindeutig ist. Viele Menschen, die dunkelgelb sehen – googelt das gerne mal – denken direkt, das sei orange. Der Meinung bin ich nicht. Beim Design von Gönrgy sticht es sich wohl darum, ich empfinde die Farbe aber, subjektiv, als gelb. Sagt aber auch gerne orange.

Wie schon bei Rasberry Cheesecake erinnert mich auch Tropical Exotic an die Getränkeversion eines Sahnejoghurts, diesmal Pfirsisch-Maracuja. Und damit hat man hier den Nagel auf den Kopf getroffen, denn mir persönlich schmeckt dieser Gönrgy am besten.


Glatte 10 von 10 Punkten gebe ich deshalb an den gelb-orangenen Gönrgy, der es geschafft hat, dass ich ihn tatsächlich jetzt immer wieder einmal kaufe und trinke. Niemals hätte ich vorher gedacht, dass so etwas Leckeres herauskommen können, denn etwas Vergleichbares von anderen Marken habe ich vorher schlicht nicht gekannt.

Avatar-Foto

Redaktion

Redaktion der Comicschau. Mehr Informationen finden sich auf der Seite des Teams.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Anzeige

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.

Anzeige