Comicschau
drachenzähmen leicht gemacht live action remake meinung kommentar
Ausschnitt/Zitat aus Trailer

Drachenzähmen leicht gemacht bekommt Neuverfilmung: Kann das funktionieren?


Erst vor kurzen wurde ein Gerücht bestätigt, das schon etwas länger im Internet kursierte: Das beliebte DreamWorks Franchise „Drachenzähmen leicht gemacht“ kriegt eine Neuverfilmung in Live Action-Form. Genauso wie es schon Disney in der letzten Dekade zahlreich vorgemacht hat, springt nun DreamWorks auf den Live Action-Zug auf, doch kann das was werden? Wie gut kann ein Drachenzähmen leicht gemacht Live Action-Film werden?

Drachenzähmen leicht gemacht: Was wir bisher alles über das Remake wissen

Anders als der erst kürzlich angekündigte fünfte Teil der beliebten Toy-Story Reihe, wissen wir mehr über dieses Remake. So hat es schon mit dem 14. März 2025 ein Veröffentlichungsdatum, als auch schon einen Regisseur in Form von Dean DeBlois, der auch schon für die originale Trilogie geschrieben hatte und als Regisseur fungierte.

Ebenfalls wurde berichtet, dass man das Casting der Charaktere schon begonnen haben soll, weiteres als das ist bislang aber erstmal unklar. Man kann aber davon ausgehen, falls dieser Film ein Erfolg wird, dass man weitere DreamWorks Filme in Live Action-Form remaken wird. Vor allem Franchises wie Shrek oder Madagascar werden aktuell heiß spekuliert, schließlich würde sich das anbieten.


Jetzt springt DreamWorks auch auf den Zug: Kann das überhaupt funktionieren?

Wie schon erwähnt ist es nicht das erste Mal, dass ein beliebter Animationsfilm in dieser Form neu gemacht wird. So hatte Disney bereits Mulan, König der Löwen oder auch Aladdin, diese Form an Remake in den letzten Jahren gegeben. Und das auch mit vollem Erfolg, immerhin reizt man die Leute, die mit diesen Filmen groß geworden sind an, als auch neue Zuschauer, die diese Werke in dieser Form zum ersten Mal sehen.

Ebenfalls interessant:  Top 8: Die besten Cartoons der 2010er-Jahre

Doch auch wenn diese zahlreichen Erfolge an der Kinokassen werden könnten, gab es immer wieder kritische Stimmen, die keine so große Freunde dieser Neuverfilmungen waren. Und als so einen würde ich mich auch einordnen. Natürlich bin ich nicht gegen die Idee von Remakes als solches, aber meist werden sie nur aus einem Grund gemacht: Mehr Profit.

Besonders bei solchen Geschichten wie König der Löwen oder nun auch Drachenzähmen leicht gemacht ist es doch verwunderlich diese in ein neues Medium zu verfilmen. So haben die perfekt in ihrem vorherigen Medium funktioniert und sind auch noch heutzutage mehr als nur beliebt. Manche Geschichten funktionieren auch eben nur in ihrem Medium am besten, die jetzt neu-verfilmen ergibt auf der kreativen Ebene überwiegend nicht sehr viel Sinn.


Besonders da man vorwiegend entweder die Geschichte so weit vom Kern verändert oder es zu einem eins zu eins gleichem Werk macht, nur eben mit dem Unterschied das es sich hierbei um CGI Löwen statt den gezeichneten handelt.

Fazit

Persönlich bin ich kein so großer Freund von der Drachenzähmen leicht gemacht Live Action Remake Idee, natürlich müsste man aber abwarten, bevor man etwas zu voreilig beurteilt. Und auch wenn es mehr Hoffnung schürt, dass jemand hinter dem Drehbuch und der Regie sitzt, der die Charaktere und diese Welt besser als kein Anderer kennt, so doch habe ich meine Befürchtungen.

Ebenfalls interessant:  Disney Pixar: Elemental wird nächster Flop nach Turning Red und Lightyear

Zum einen wie können auch zahlreiche andere DreamWorks Filme dann in der Form neu gemacht werden und seien wir mal ehrlich, kann ein Shrek oder ein Megamind gut aussehen in der Form, in Live Action-Form, mit Menschen? Werden diese Remakes dann nicht auch vom Fließband kommen? Und können die etwas wirklich Neues zu den geliebten Geschichte hinzufügen?


Das glaube ich kaum. Besonders schade wäre es, wenn meine Befürchtung in Erfüllung geht, immerhin hat das Studio erst kürzlich mit dem neusten Teil vom gestiefelten Kater gezeigt, dass man doch auf Kreatives und Neues setzen will. Und auch wenn es sich hierbei um ein Sequel handelte, so erzählte man eine spannende und emotionale Story mit fantastischen Animationen.

Aus diesem Grund wäre es ein großer Jammer, wenn man aus einem möglichen Erfolg die falschen Lektionen lernt. Man kann nur hoffen, dass man die Animationsspalte deshalb nicht vernachlässigt und den Fokus nicht von heute auf morgen auf die Remakes setzen wird.

Avatar-Foto

Daniel

Schreibt hier vor allem über Popkultur, Dinge aus der Filmbranche und hat bei Marvel, DC und Co. nach wie vor den Durchblick. Experte für Filme und Serien, aber auch interessiert an Memes über ebendiese.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

3 Kommentare
Nach Beliebtheit
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Anzeige

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.

Anzeige