COMICSCHAU
Amouranth wurde von Twitch gebannt: Jetzt ist Schluss mit dem Kasperletheater 1
Ausschnitt/Screenshot des Screens

Amouranth wurde von Twitch gebannt: Jetzt ist Schluss mit dem Kasperletheater

Die Streamerin Amouranth, die in der Vergangenheit oft für ihre Livestreams auf der Plattform Twitch kritisiert wurde, hat nun einen Bann bekommen. Vorher produzierte sie dort anzügliche Inhalte vor einem Millionen-Publikum und das live. Darunter unter anderem Hot Tub-Livestreams, die aktuell sehr beliebt sind auf der Plattform, aber eigentlich gegen die Richtlinien sind, wenn man die ToS genau durchsetzen würde und andere ASMR-Inhalte. Doch warum wurde sie nun gesperrt?

Erst einmal: Das ist nicht der erste Bann, den die junge Streamerin jetzt bekommen hat. Davor gab es bereits drei weitere, sodass es sich hierbei jetzt um den vierten handelt, genauere Informationen dazu finden sich auf der Seite Streamerbans, die alle Bans dokumentiert.

Warum wurde Amouranth denn jetzt gesperrt?

Aktuell ist es zwar noch unklar, woran es jetzt diesmal gelegen hat, aber viele gehen davon aus, dass ihre letzten ASMR-Streams mit Maske etwas dazu beigetragen haben könnten. Dort macht sie zum Beispiel verstörende Aufnahmen, wo sie mit einer Pferdemaske Pferdegeräusche macht und mehrfach gegen das Mikrofon mit dem Kopf schlägt. Das könnte nämlich sogar Twitch, die eigentlich recht liberal mit Frauen umgegangen sind in den letzten Jahren und deshalb oft in der Kritik standen (zuletzt wurde z.B. Orangemorange gesperrt, Frauen passiert so etwas viel seltener, trotz “bedenklichen” Contents), zu weit gegangen sein.

Eine feste Dauer des Banns ist aktuell ebenfalls noch unklar, da sie sich selbst noch nicht richtig geäußert hat und es nicht unwahrscheinlich ist, dass sie es sogar selbst noch nicht weiß. Oft lässt sich Twitch Zeit mit Angaben darüber, wie lang der Bann denn nun andauern wird. Denn nicht selten versucht Twitch damit einfach dafür zu sorgen, dass der Livestream offline geht – denn genau das ist hier passiert. Livestream auf einmal offline und Streamerin gebannt.

Ebenfalls interessant:  Reved veranstaltet 1 Woche Dauer-Livestream auf Twitch
Amouranth mit Pferdemaske: Das muss man wohl gar nicht mehr kommentieren

Wie lang wird der Bann (wahrscheinlich) werden?

Um einen Permabann wird es sich diesmal wahrscheinlich auch nicht handeln, also einen unendlichen als kompletten Ausschluss von der Plattform. Trotzdem wird er wohl über die 3 Tage des letzten hinausgehen, da man logischerweise mehrfache Verstöße härter bestraft. Zudem waren die Livestreams wohl wirklich nicht mehr das, was Twitch auf der Plattform sehen möchte. Zugegeben, ob die Streams davor das waren, ist auch fraglich.

Dass Amouranth jetzt erst einmal zum Beispiel 30 Tage gesperrt bleibt oder zwei Wochen, ist dabei wahrscheinlicher. Vielleicht schafft sie es durch ihre Partner-Manager aber auch, dass sie bereits früher wieder entbannt wird.

Bastbra

Seriöser als die Existenz von Bielefeld, Sarkasmusgottheit und Gelegenheitskritiker

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Kommentare
meiste Bewertungen
neueste älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Bugin

Hoffentlich dauert der Bann ein Weilchen

Random Joke

Ich hoffe mal das der Bann eine Weile dauert und Amouranth zum Nachdenken anregt wegen dem Content

Bastbra

Seriöser als die Existenz von Bielefeld, Sarkasmusgottheit und Gelegenheitskritiker

Anzeige