Kritik zu Mightys Meinungsbloggervideo – Meinung

Einige Worte zu Mightys Video

Gestern brachte der YouTuber Mighty ein Video zur Meinungsbloggerszene heraus, indem er laut eigener Aussage die Meinungsbloggerblase zum Platzen bringt oder mal die Luft rauslässt. Ich möchte heute darauf eingehen, in dem ich wieder ein bisschen zurück kritisieren, denn das gehört ja dann auch mit dazu. Dabei will ich selbstverständlich Niemanden verletzten, sondern lediglich darauf eingehen und auf Mighty als YouTuber eingehen.

Anzeige

Erstmal klingt der Titel ja schon ganz interessant, als ob es sowas wie eine Zerstörung ist. Das hat Mighty aber nicht in den Titel gepackt, obwohl es nach der Rezo-Sache sicher Klicks gegeben hätte, schonmal ein Pluspunkt. Aber stimmt auch der Inhalt? Wird hier wirklich mit einer Nadel die ganze Meinungsbloggerblase mit einem Stich in den Weiten des Abflusses versenkt oder ist es doch die Illusion eines Andersdenkers, der versucht seine Story an den Mann zu bringen, die aber voll von Lügen und Unsinn ist? Das werden wir heute mal herausfinden, ich würde mich selbstverständlich freuen, wenn ihr es komplett lest, und wenn Mighty es lesen sollte, dann kann der sich gerne dazu äußern (in den Kommentaren brauchst du z.B. auch keine Email-Adresse).

Als erstes ist Davinci dran, und wir steigen direkt in die Artikel 13-Sache ein. Das Thema, das schon vor einem Jahr immer für eine Diskussion gut war. Angefeuert durch HerrNewstime und Co. aber schnell der Klickgigant wurde, der dann eben leider auch ausgenutzt worden ist von z.B. der Verwandtschaft der Coin Bibi, die ja jetzt auch wieder in der Kritik steht, aber wegen ganz anderer Sachen. „Schade, dass es die Demokratie nicht mehr gibt“, diese Aussage trifft Davinci hier, dass das so nicht stimmt, das sollte jeder wissen. Ich denke allerdings, dass das so nicht gemeint war, sondern auf eben die Artikel 13-Debatte bezogen war und damit das Verhalten einiger Politiker (auch schon damals) kritisch betrachtet wurde. Selbstverständlich ist Mighty hier im Recht, wenn er das kritisiert. Das Davinci aber die Existenz der Demokratie unseres Landes in Frage stellt, kann ich mir dann beim besten Willen doch nicht vorstellen. Wenn es doch so sein sollte, ich bin für Kritik offen und kann mir diese auch eingestehen, wie ja hoffentlich jeder andere YouTuber auch. Dann geht es um die Petition, die Mighty als Fliegenschiss bezeichnet, um das Argument, dass auf uns Wähler geschissen wird, zu entkräften. Als Fliegenschiss würde ich es jedoch nicht bezeichnen, da hier vor allem deutsche Abstimmungsergebnisse zu sehen sind, in anderen Ländern war die Diskussion um Artikel 13 viel geringer und es wurde auch weniger abgestimmt. So muss man die Petition vor allem auf die 82 Millionen Bürger unseres Landes rechnen und dann ist es nicht mehr ein kleiner Fliegenschiss. Das viele Junge abgestimmt haben, das ist zu erwarten. Warum Mighty diese Zahl aber auf 2 Millionen schätzen kann, das sprengt auch meinen Horizont. Es stimmt, dass Viele sich damit beschäftigt haben, die deutlich unter 18 sind, aber da eine Zahl festzulegen wäre die falsche Art und Weise, denn man weiß es schlicht gesagt einfach nicht, wie alt die betreffenden Personen sind. Die Schätzung ist damit hinfällig, die Zahl 2 Millionen sollte man wieder vergessen, sie ist einfach eine Zahl. Es könnten genau so gut 4 Millionen Wahlberechtigte dabei gewesen sein, oder eben auch nur 1 Million.

Dass die CDU diese Zahl allerdings trotzdem ignorieren kann, weil sie sich sicher sein kann, dass ihre meisten Wähler nicht abgestimmt haben, weil sie sich vermutlich nicht intensiv mit dem Internet auseinandersetzen, ist allerdings ein Argument, das man zählen kann. Und Davinci stellt dann auch die Frage: „Gibt es noch eine Demokratie? (…) Wir leben zwar in einer, aber man sieht ja jetzt (…) dass das ganze System (…) momentan nicht so funktioniert.“ Damit leugnet er ja nicht die Demokratie, sondern dessen Stellung bei insbesondere dieser Debatte. Außerdem stellt er die Demokratie nicht als verloren da, die nächste Wahl räumt meist ja dann das auf, was nicht demokratisch ist, und ich denke, das weiß er auch und jeder Zuschauer sollte das auch wissen. Demokratie ist erst dann gefährdet, wenn sie nicht mehr sich selbst bereinigen kann oder die Bereinigung von den Wählern nicht erwünscht ist und ein anderes System toleriert wird. Und das ist schlicht momentan unmöglich und nicht umsetzbar, desweiteren finde ich es sowieso schwer Meinungen aus Podcasts zu zitieren. Oftmals wird in Podcasts viel erzählt und so kommt eins zum Anderen, es wird ein bisschen geplaudert und viele Aussagen sind so nicht die echten 100 %igen Standpunkte, sondern aufs Thema angepasste Aussagen. Pauschalisierung ist immer schlecht und damit sollte man sehr vorsichtig umgehen. Mighty lässt dann die Aussage fallen, dass man seine Zuschauer nicht so sehr beeinflussen sollte und so praktisch immer auf andere Meinungen hinweisen sollte. Klar, man sollte das tun, aber auch das in Grenzen. Niemand setzt sich vor die Kamera, nennt alle Blickwinkel und entkräftet so zehnmal seine eigene Aussage, denn wenn man ausnahmslos alles, was es gibt, aufzählt, dann gibt es keine Meinung mehr. So etwas soll in der Wikipedia passieren, aber die soll neutral sein. Meinungsblogs sollen das nicht sein, denn es geht um Meinung. Meinung ist ein hohes Gut und man sollte hier die Chance nutzen, dass man diese äußern kann, was auch der Sinn der Meinungsvideos ist. Jeder muss sich selbst seine Meinung bilden, aber das räumt auch z.B. Davinci ein seine, persönliche Meinung öffentlich kundzutun, oder?

Danach geht er darauf ein, dass Davincis Kanal Promiflash gleicht. Von den Themen mag manche, gleiche Videoidee dabei sein. Jedoch ist die Umsetzung eine ganz andere und die Themen meist auf aktuelle Ereignisse bezogen, denn alte Themen will sich sicher keiner angucken, wenn sie schon 2 Jahre alt sind. Vielleicht kannst du dazu deinen genauen Standpunkt auch nochmal nennen, denn der kommt hier leider nicht ganz raus. Desweiteren kritisiert Mighty eben auch, dass er sich von Promiflash abneigt, dessen Content aber in einer gewissen Weise ebenfalls produziert. Meiner Meinung nach sind hier allerdings Welten dazwischen, nehmen wir als Beispiel einfach mal ebenfalls das Coin Master-Kritik-Video über Bibi. Bei Promiflash würde dieses Thema (ich kann leider momentan nicht verifizieren, ob es da vielleicht sogar schon ein Video gibt) in einem 1:30-langem Video thematisiert, in dem ein Sprecher ein paar coole Sprüche aufs Band presst, die mit dem Thema herzlich wenig zu tun haben. Promiflash-Videos sollen ein jugendliches Publikum ansprechen, das diese Bemerkungen toll findet, was ja auch nicht verwerflich ist. Dieses Publikum schaut auch lieber kurze Videos, deshalb ist eine Minute da eigentlich die perfekte Zeit, auch wenn Viele sich nichtmal das komplett anschauen. Dass Videos von Davinci da gänzlich anders sind, ich denke, das muss ich hier nicht nochmal ansprechen. Das in dieses Video auch Emotionen geflossen sind, das finde ich ebenfalls nicht verwerflich.

Bei den Bewertungen behauptet Mighty dann wieder, dass die Zuschauer die Aussagen überhaupt nicht reflektieren. Erstens weißt du das nicht und zweitens, selbst wenn wäre es ja nicht Davincis Schuld. Außerdem sind alle Bewertungen nachvollziehbar, auch wenn sie alle anders sein mögen. Wenn ich die App z.B. nicht mit Facebook verknüpfen kann, dann ist das auch ein Grund die App schlecht zu bewerten (vielleicht nicht der Beste, aber eben auch ein Grund). Und somit sollte diese Bewertung auch im Video genannt werden dürfen, denn sie stellt ein Meinungsbild dar. Welche Bewertung wäre denn demnach in Ordnung? Wenn ich die App mit „Tolles Video mit Bibi habt ihr da gemacht 5/5“ bewerte? Ich denke, dass jede schlechte Bewertung anders ist und eine Berechtigung hat. Niemand ist irrelevant, denn keine Meinung bei der App sollte nicht zählen. Hätte da jetzt gestanden „Ich liebe die App, aber meine Mutter koch heute Nudeln und die hasse ich 1/5“, dann hätte das nicht da reingehört. Klar, es ist Bibis Recht, dass sie dieses Video machen kann. Und so ein Werbevideo muss halt eben auch nicht sein, aber das ist eine Meinung, sie ist genauso viel wert wie Meinung Nummer 5397. Davinci kann seine Meinung aber sehr gut präsentieren, deshalb hat er ja auch Abonnenten, deshalb mag seine Meinung für den Ein oder Anderen mehr wert sein, auch wenn sie das hinterm Vorhang nicht wert ist. Denn jede Meinung ist gleich viel wert, sie werden halt unterschiedlich „gewogen“ und haben so mehr Reichweite, aber am Ende des Tages (wie du es so schön zu sagen pflegst) ist es doch nur eine Meinung von vielen. Und das sticht bei Davincis Videos dann doch gut heraus.

Er weist dann auf die Videobeschreibung hin, die nicht vollständig ist. Was soll ich hier zu sagen? Hier ist es, wie du es schon sagst, nicht alles perfekt. Das ist ein Punkt, den man durchaus kritisieren kann. Ich denke, das wird sich Davinci sicher auch zu Herzen nehmen und besser machen, denn bei ihm bin ich mir sicher, dass er die guten Kritikpunkte auch annimmt und umsetzt. Qualität bietet Davinci aber schon, da bin ich anderer Meinung. Ja, ich, der mit Meinung 56273. Das Meme, das du am Ende des Davinci-Teils einblendest, finde ich hier auch eher unpassend. Du trittst hier auf eine komische Art und Weise nach, denn dieses Video wurde schon zig mal kritisiert, klar, du hast das Recht es auch zu tun, aber ich verstehe hier die Punkte nicht. Es widerspricht sich zwar teilweise selbst, aber es ist halt wieder nur ein Podcast. Er versucht hier seine Traumfrau zu definieren, er scheitert dabei allerdings und merkt es auch – am Ende steht immer noch die Aussage, dass es auf die Frau ankommt. Auch hier nur ein Merksatz: Pauschalisierung ist immer Mist, das funktioniert einfach nicht. Alles und Jeder ist individuell, man kann nicht pauschalisieren. Schon beim nächsten Mal wird der Plan dann doch wieder auf den Haufen geschmissen, denn warum den Plan nutzen, wenn es doch ohne auch besser geht und man so vielleicht zufriedener ist. Was nützt der perfekte Mensch, der vom Charakter einfach ein Ekelpacket ist? Nichts. Pauschalisierung ist halt einfach Mist. Ende. Das ist meiner Meinung auch das Ergebnis des Memes von Baddinger. Hättest besser das Baby mit dem Löffel von Just Nero einblenden können, das hätte mehr Leute zum Lachen gebracht. Auch wenn ich zugeben muss, dass ich doch auch lächeln musste, was aber eher am Zoom liegt, der sehr gut gemacht worden ist.

Übrige Kritikpunkte gibt es dann vor allem einen: Fehlende Quellen. Da kann ich dir auch zustimmen, aber das ist ja aber nichts, was sich nicht ändern lassen würde. Die privaten Details mit Davinci habe ich außen vor gelassen, ich habe davon relativ wenig Ahnung und äußere mich deshalb auch besser nicht dazu. Ich finde hier also schon, dass Davinci einen guten Job macht. Die Punkte mit der Demokratie, der Meinungsverbreitung etc. teile ich nicht mit dir, Mighty.

Kommen wir zu AlphaKevin: „Von Push zu Push den Content anpassen“, wie Mighty hier bemerkt. Zweimal kritisiert, zuletzt von Dekarldent. Statt ihn richtig zu kritisieren, so Mighty, hast du ihn gepusht. Da muss ich Mighty zustimmen, aber was will man bei Dekarldent und imp viel kritisieren, außer dass sie die Meinungsbloggerszene hassen, selbst dazugehören irgendwie und einfach ihre Meinung unbelegt raushauen? Fachkompetenz habe ich bei keiner Reaktion gefunden, vor allem, weil er sich ja nicht nur eine Art von Videos anschaut. Und ja, Dekarldent bewertet Dinge aus einer anderen Sichtweise, nennt sich aber nicht Meinungsblogger, sondern verurteilt alle Anderen, dafür muss man nicht viel können. Dann geht Mighty wieder auf Artikel 13 (bzw. 17) ein und nennt ein paar Punkte, wo Artikel 13 nicht greift. Allerdings macht AlphaKevin ja auch andere Videos, als sich vor die Kamera zu setzen und was ist mit denen? Ich denke nicht, dass er nur diese Art von Videos meint, denn wer schaut sich Videos über Themen ohne Einblendung und alles Andere an, wo jemand ohne Quellen drauflos quatscht? Gut, kann man mutmaßen, aber ich denke die Wenigsten. Dafür muss man erstmal seriös sein und sich einen seriösen Ruf aufbauen, damit es einem auch abgekauft wird. Das traue ich AlphaKevin zu, diese Seriösität und auch Mighty (und Anderen), allerdings hinterfragt man ja automatisch Dinge. Ich gehe solchen Sachen dann nach, manch Einer nicht, aber der ist es dann auch selbst schuld, wenn er sich nicht mal erkundigt und schlau macht. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Hier gilt der Spruch wirklich. Das ist ja auch deine Meinung, so wie ich das verstanden habe.

Die Artikel 13-Sache überspringen wir jetzt mal, das wurde schon sehr oft durchgekaut und diesen Teppich hier nochmal auszurollen, das wäre unnötig und würde den Artikel nur strecken. Und klar, Axel Voss ist demokratisch gewählt worden, das stimmt.

Und das mit #Alpha, das weiß Mighty vielleicht einfach nicht, weil er nicht jedes Video gesehen hat (davon gehe ich hier mal aus), ist eher ein Witz als eine ernst gemeinte Aussage (und davon gehe ich nicht nur aus). Das es bei AlphaKevin momentan nicht so gut läuft, das merkt er ja auch selbst. Wenn er also solche Aussagen macht, dann kann man das als Witz nehmen oder eben nicht. Und ja, er kritisiert das bei Anderen, wo es aber überhaupt kein Witz ist und noch viel krasser gemacht wird. Das ist ein Kritikpunkt, wo du Recht hast. Das ist nicht 100%ig okay, wenn man das dann bei Anderen kritisiert, allerdings verzeihe ich ihm das, weil er das nicht so ernst meint. Das muss dann auch wieder Jeder für sich selbst entscheiden. Auf jeden Fall kein schlechter Punkt. Und auch hier wieder ein Meme, das meiner Meinung nicht ganz so passt. Klar, YouTuber wollen Abos, aber die Aussage sagt eher aus: „Kleine YouTuber, die schnell viele Abos wollen und berühmt werden wollen mit Videos ohne Qualität“. Und diese negative Entwicklung ist wohl schon vielen aufgefallen.

Ansprechende Titel sind ein oft genutztes Mittel, um auch Zuschauer zu bekommen. Und ein Titel wie „NebelNiek – Der Typ ist ein Genie, ich liebe ihn“ sagen eins aus: „YouTuber mag NebelNiek also, okay, muss ich mir das Video dann auch gar nicht mehr anschauen.“ Der Effekt ist kein besonders guter, wenn man aber Zuschauer haben möchte. Und die Qualität, die er reinsteckt, gibt ihm schon das Recht die Titel ansprechender zu gestalten. Das macht Jeder. Und es ist nichtmal dreister Clickbait, denn es kommt ja im Video vor. Also auf Vidme würde das nicht gesperrt werden, wenn es Vidme noch geben würde, im Gegensatz zu so manchem GLP-Video. Andere Sache. Aber das ist auch wieder Ansichtssache. Außerdem finde ich es gut, dass Jemand die Fortnite-YouTuber-Szene auseinander nimmt, die versucht alle über den Tisch zu ziehen (durch Fake-Livestreams z.B.). Das betrifft auch viel kleinere Kanäle, die nichtmal 10.000 Abos haben, und so auch nicht viele Aufrufe generieren werden, aber er macht es trotzdem.

Ich kann so also auch AlphaKevin weiter unterstützen, denn er schneidet seine Videos aufwendig, gibt sich Mühe, egal, wieviele dabei zuschauen. Nur will er nicht untergehen, wie es eigentlich passieren würde, wenn man alles reinsteckt, aber kaum clickbaitet. Er hat vor einer Zeit kaum bis gar nicht „geclickbaitet“ und hat so einen großen Vorsprung verpasst, wenn er das jetzt nicht wieder nachholt, fällt er vermutlich eben in das Loch, wo man noch so aktiv sein kann und nichts bei rumkommt. Ich kann sein Verhalten also mehr als nachvollziehen und finde es auch vollkommen legitim.

Firegoden: „Bildet euch eure eigene Meinung“ – Sinnlos? Weil nur negative Punkte hervorgebracht? Hiermit hast du dir leider selbst ins Bein geschossen. Ich habe jedenfalls keinen einzigen positiven Punkt bisher heraushören können, wo du einen YouTuber für sein Verhalten gelobt hast. Und das nicht alles negativ ist, das habe ich dir ja hier schon veranschaulicht, jedenfalls hoffe ich das. Und wozu Meinungsblogs, wenn man die eigene Meinung dabei nicht rumkommt? Da kann man einen tagesschau-Kanal aufmachen und von dort aus neutrale Videos machen, dann ist man aber kein Meinungsblogger mehr. Das ist auch einer der größten Punkte, die ich nicht verstehe in dem Video von Mighty. Ich verstehe das so, wenn es falsch sein sollte, ich bin offen dafür: „Meinung darf in Meinungsblogs nicht sein.“ Und diese Aussage nimmt sich selbst schon auseinander.

Und die Thumbnails bei Firegoden haben sich schon geändert, damals war es viel deutlicher, heute ist es ganz anders. Auch wenn ich die alten Thumbnails tatsächlich gar nicht so schlecht fand und den gleichen Stil sogar recht gut. Das der Schnitt gleichgeblieben ist, das ist ein Kritikpunkt, der mich nicht stört, aber natürlich gegen die Aussage im Video verstößt. Da muss ich dir recht geben, da wurde erst viel umgesetzt und danach fuhr der Zug doch wieder zurück in die gleiche Richtung. Die Facecam hat das ein bisschen geändert, weil das dann nicht mehr so in den Maßen ging. Mir ist es allerdings relativ egal, wie das Video grafisch dargestellt ist. Ich würde mir auch einen schwarzen Hintergrund anschauen, auf den er redet. Ich hätte damit jedenfalls kein Problem, auch wenn das Bild schon eher motiviert das Video weiter anzuschauen. Und da ginge mehr, das stimmt. Aber wenn es ausreicht und den Zuschauern gefällt, dann ist das an der Stelle meiner Meinung genug, wenn es einem selbst auch passt. Wenn man ein Bild einblendet, dann ist das wirklich nicht der größte Aufwand, da stimme ich dir zu, das geht relativ schnell und einfach in fast (fast!) jedem Programm.

Der Recherche-Punkt: Da sind wir hier, Mighty. Ein Punkt, den man wirklich gut kritisieren kann. Ich muss dir hier in allen Punkten recht geben, weil es von den Fakten her nicht anders möglich ist und meine Meinung deine überschneidet. Ein Punkt, der mir schon selbst aufgefallen ist bei einem Abgegrieft-Video, bei dem Firegoden ihn ganz einfach auseinander hätte nehmen können, wenn er sich die Videos ganz angeschaut hätte. Dann hätte er eine Aussage nicht getroffen und stattdessen ein anderes Detail auflisten können, dann wäre es nicht so abgelaufen. So hat Abgegrieft seine Kritik komplett auseinander genommen, weil er genau den bemängelten Fehler schon vorher selbst im Video bemerkt und aufgedeckt hat. Das war ja aber trotzdem alles (vermutlich) gefaket, das hätte Firegoden einfach sagen können und dann wäre das Video nicht mehr zu entkräften gewesen. Wenn dreimal vom gleichen Nutzer der Name geändert wird, um einen YouTuber zu faken, der dann bei Abegrieft auf dem Thumbnail landet und im Titel, der ja zufällig mit Facecam und Aufnahme da ist, dann ist das einfach kein Zufall. Leider vertanes Potenzial, so gute Videos er sonst auch macht. Mighty hat hier recht. Und das mit der Scammer-Aktion war sicher auch nicht der beste Move, da hast du auch recht. Aber soweit ich das jetzt verstanden habe, hätte er sich auch anderweitig aushelfen können (Kauf eines neuen Profils) oder in dem er nicht genehmigt hätte, dass das hochgeladen werden darf (damit erpressen konnte man ihn ja nicht). In diesem Thema bin ich allerdings auch nicht mehr voll drin, also gebe ich dir da schon recht, eine nette Aktion war das nicht.

Sein Zweitkanal „Erfolgreiches Denken“ ist auch nicht gerade ein Kanal, der von Ruhm bekleckert ist, da gebe ich dir auch recht, Mighty. Natürlich kann er ein bisschen erzählen und zeigen, wie es geht, aber richtig ist das natürlich nicht zu 100 %. Ich finde es aber auch gut, dass Firegoden diesen Kanal nicht aktiv auf seinem Kanal beworben hat, weil sonst wäre es wirklich verwerflich gewesen (ich habe jedenfalls keine derartige Aktion mitbekommen). Der Vergleich mit einem der wohl schlimmsten Menschen aller Zeiten ist auch etwas übertrieben. Aber das Manfred Weber (heißt übrigens nicht LügenManni auf Twitter) und Axel Voss immer, überall nach Demokratie handeln, ist auch nicht ganz korrekt. Streng genommen werden sie demokratisch gewählt, können dann alles abstimmen und machen, was sie wollen und bekommen dann halt auch die Quittung dafür, wenn nicht, dann geht es in die nächste Runde. Ob die Abstimmungen von Manfred und Axel demokratisch waren oder nicht, das entscheiden die Bürger an den Wahlurnen, nirgendwo anders. Wenn wir es für falsch halten, dann ziehen wir unsere Rückschlüsse, wenn wir es für gut halten, dann eben auch. Das ist Demokratie durch Wahl, mehr geht nicht, wenn es richtig gemacht wird. Bürgerentscheide sind ein potenzielles Risiko, denn nicht Jeder der 300 Millionen EU-Bürgerinnen und Bürger befasst sich auch genug mit den Entscheiden, um seine Stimme sinnvoll abzugeben. Deshalb wäre ich auch nicht für Bürgerentscheide, wenn man mich fragt. So geht es aber auch nicht, dass man mit Lügen manipuliert auf der Seite der Politiker, wie z.B. beim Rezo-Video jüngst, dass er bezahlt worden sei von TubeOne.

Und hier sagt Dekarldent tatsächlich auch etwas Richtiges, worauf ich aber jetzt nicht sofort hier eingehe, sondern erst im Fazit, das hier nach folgt. Auch Firegoden stimme ich weiterhin zu, auch wenn die Recherche hier teilweise etwas größer gewesen sein könnte. Ich denke, dass sich Firegoden das aber, genau wie Davinci, zu Herzen nehmen wird und ausbauen. Denn er hat viel Potenzial und kann dieses auch nutzen. Firegoden wird also demnächst sicher besser recherchieren, denn ihn interessiert das Feedback aus der Community meiner Ansicht nach sehr und er geht auch darauf ein.

Fazit

Nachdem ich viele Punkte „widerlegt“ habe und auch welche bestätigt, kann ich nun zum Fazit kommen. Die Hauptnachricht ist, dass die Meinungsbloggerszene viel zu mächtig geworden ist und einer diese einmal regelmäßig kritisch hinterfragen sollte. Diese Sache kann ich so auch unterschreiben, denn kein Meinungsblogger fällt dem Anderen in den Rücken, was auch positive Vorteile hat, aber eben auch viele Negative. Aber z.B. die Gaming-Szene auf YouTube hält auch zusammen, allerdings ist das nicht ihre Hauptaufgabe andere aufzudecken. Ein Kritiker, der mal die anderen Kritiker kritisiert fehlt einfach auf YouTube Deutschland, nachdem sich hier eine Kritiker-Szene entwickelt hat. Ich denke persönlich aber eher weniger, dass Mighty diese Aufgabe nun annehmen wird, eher gehe ich davon aus, dass nun erstmal eine Zeit lang Ruhe ist, wenn nicht wegen dem Video ein Riesenhype ausbricht. Die Blase ist allerdings meiner Meinung immer noch da und man sollte in ein paar Monaten über verschiedene Kritikpunkte nochmals drüber schauen, um sich ein noch besseres Urteil machen zu können. Wenn in 6 Monaten alles noch genauso sein sollte wie jetzt, dann spring ich aber auf Mightys Zug auf und mache ein 55 Minuten-Video gegen alles, was nicht bei 3 auf dem Baum ist. Besen essen geht nicht, weil der Trend zu alt ist, verzeiht mir das also. Vielleicht nehme ich das Video ja auf, während ich 24 Stunden eingesperrt mit Glibber-Schleim in einem Packet an mich selbst gesendet werde und dabei irgendwelche Gruselgestalten beschwöre, die um 3 Uhr nachts den DHL-Auslieferer überfallen und den Boden zu Lava verwandeln.

Meine Gesamtmeinung ist, dass Mighty hier ein sehr starkes Video gemacht hat, was aber leider sehr einseitig ist und keine positiven Seiten aufzeigt. Eine der Sachen, die er selbst kritisiert. Die Hauptnachricht unterstütze ich allerdings gänzlich, denke aber, dass das sich lösen wird in naher Zukunft. Mighty schaue ich übrigens aktiv seit seinem neuen Kanal, ich bin also kein Hater, der ihn fertigmachen möchte. Aber das heißt ja nicht, das man auch was dazu sagen kann. Ich hoffe auch, dass Mighty mich jetzt nicht deswegen hasst, weil so ist es sicher nicht gemeint. Und gedisslikt habe ich das Video auch nicht, weil es größtenteils kleine Meinungsverschiedenheiten sind, aber das habt ihr ja selbst gelesen

Über eine Antwort von Mighty würde ich mich freuen, denn ich kann mich ja auch irren in Punkten, bin ja auch nur ein Mensch und selbstverständlich würde ich auch gerne euer Feedback hierzu hören, was ihr darüber denkt. Wie Mighty, wie ich oder doch ganz anders? Schreibt es mal gerne in die Kommentare hier unten. Und hier gibt es übrigens keine Extrapunkte für mich, wenn ihr einen Kommentar schreibt, also keine Sorge, ihr pusht damit niemanden. 😉

Ich freue mich auf angeregte Diskussionen und konstruktive Kritik!

15+
Über Bastbra 346 Artikel
Hey! Ich bin Bastbra, Owner der Comicschau! Bei Fragen darfst du dich gerne an mich wenden z.B. im Forum. Ich hoffe, dir gefällt alles und du hast viel Spaß auf comicschau.de!

Kommentieren

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei