Mario Kart Tour erscheint am 25. September! – Alle Infos jetzt schonmal!

Am 25. September soll nun endlich die „Mario Kart Tour“-App für iOS und Android erscheinen, damit soll Mario Kart jetzt endlich noch mobiler werden. Alle Informationen, die es schon gibt und meine Meinung dazu, findest du jetzt hier.

Anzeige

Allgemeines

Nintendo hatte in den vergangenen Jahren schon öfters Apps für iOS und Android herausgebracht, die sich auch großer Beliebtheit erfreuten. Der größte Erfolg wurde wohl mit „Super Mario Run“ erreicht, in diesem Spiel kann der Spieler als Mario an seinem Handy Welten im Vollgas-Tempo durchlaufen und sich dadurch mobil beschäftigen. Zwar ist auch die Switch oder der 3DS mobil, aber mit dem Angebot von Apps will Nintendo noch flexibler und besser werden. Insgesamt werden durch Mario Kart 18 Level erscheinen, darunter auch alte Klassiker.

Steuerung

„Mario Kart Tour“ soll sich entweder per Knopf oder per Schwenk des Smartphones steuern lassen, wie genau es funktioniert, entscheidet dabei allein der Spieler durch seine Einstellungen. Wie Nintendo dieses Konzept umgesetzt hat, ist noch unbekannt. Man kann es sich aber in etwa so wie Mario Run vorstellen von der Steuerung.

Ebenfalls interessant:  Meine Nintendo Predictions für 2019

Screenshots

Freischaltung der Charaktere (Free2Play)

Die interessanteste Frage ist, wie Nintendo das Spiel finanzieren möchte, dabei setzt der Konzern auf das beliebte Free2Play-Prinzip, wodurch der Spieler durch das Kaufen von Extra-Inhalten (Charakteren, Karts etc.) sich einen Vorteil den anderen Spielern gegenüber aufbauen kann. Obwohl dieses Prinzip oft in der Kritik steht, ist es doch das beliebteste und am häufigsten genutzte. Auch Dr. Mario basiert auf diesem Prinzip

Was benötigt man für den Fahrspaß?

Um Mario Kart Tour nutzen zu können, braucht man einen Nintendo-Account und verschiedene Systemanforderungen, diese sind: iPhone 6S, iPod touch (7. Generation), iPad (5. Generation) mindestens iOS 10.0 und 64-Bit-Prozessor, Android-Version 4.4

Meinung

Ich finde die Idee von einem noch mobileren Handheld von Mario Kart sehr gut, wenn uns das keine Verzögerung bei MK 9 kostet. Natürlich ist der Fahrspaß an der Konsole vermutlich besser, als das nun auf dem Handy der Fall sein wird. Wie genau das aber am Ende aussieht, kann man eben erst ab dem 25.09. sagen. Auch gut ist, dass die App nun zeitgleich auf iOS und Android erscheint, bei Mario Run erschien die App erst auf iOS und viel später dann bei Android. Ich muss persönlich sagen, dass es mir gut gefällt, dass Nintendo jetzt auch unter die App-Hersteller geht und dort das Niveau insgesamt einmal hebt.

Ebenfalls interessant:  Mario Kart Tour bricht Rekord von Pokémon GO

Was denkt ihr über die neue App, schreibt das gerne in die Kommentare!

Über Bastbra 389 Artikel
Gelernter Owner ominöser Websites, Kirschkernweitspucks-Veranstalter aus Deutschland, Meister der Inaktivität und schlechter Fan

4
Kommentieren

avatar
 
proudaetschunangenehmgeschmeicheltangeldevilzwinkerhypnosemoneywürggenervtangrykissaugenrollzzzreißverschlussbrillenschlangehiwiewowasohneworteclownmonokelbannedkappa
2 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
BastbraMountainbike Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Mountainbike
Admin

M.M.n. könnte sich MK9 übrigens gerne eine Scheibe von „Mario Kart Tour“ abschneiden. Endlich sind die Spezial-Items zurück, wir haben viele coole Charaktere und Strecken (darunter die neuen, die an bekannte Städte angelehnt sind und Waluigi Pinnball). Also gerne eine Mischung aus dem vergangenen Konsolen-Teil (also MK8) und diesem Mobile-Ableger.

Mountainbike
Admin

Zitat: „Auch Mario Run basiert auf diesem Prinzip.“
Das stimmt so nicht, da Mario Run, wenn man überhaupt das vollständige Spiel haben will, feste 10€ bezahlt und danach keine Käufe mehr tätigen muss/kann.
So hatte Nintendo eigentlich auch weitere Smartphone-Apps in der Zukunft gestalten wollen (also man bezahlt eine Summe und besitzt dann das gesamte Game), aber nachdem das „FreetoPlay“-System ihnen wohl mehr Geld bringen wird, sind sie seit einiger Zeit darauf umgestiegen. Bereits das vor kurzem erschienene „Dr. Mario World“ basiert darauf und eben auch „Mario Kart Tour“.