COMICSCHAU
insi modus apored meme

Insi Modus aktiviert: Was bedeutet das? – ApoRed Meme erklärt

In letzter Zeit ist vor allem ein Wort, nämlich der „Insi Modus“ oder zusammengeschrieben der „Insi-Modus“, sehr verbreitet. Doch was steckt eigentlich hinter dem Wort, was hat ApoRed damit zu tun und wie konnte aus dieser Situation überhaupt ein Meme entstehen?

Entsprungen ist diese neue Vokabel „Insi Modus“ dem Streit zwischen MiiMii und ApoRed, den diese jetzt schon seit einigen Jahren in Form von Payback-Videos führen. Kurzum handelt es sich dabei um einen Streit, der sich durch immer neue Aussagen seitens ApoRed und immer neue Videos gegen diese Aussagen von MiiMii permanent selbst erneuert und deshalb noch immer fortgeführt wird. Der ursprüngliche Streitpunkt soll schon länger gerichtlich geklärt werden.

ApoRed inszenierte sich als reich, was er laut MiiMii jedoch nicht ist

So hatte ApoRed in früheren Videos unter anderem angegeben, wie reich er eigentlich ist und zum Beispiel eine Roomtour veranstaltet. MiiMii legte dann in einem Video vor, dass dies alles offenbar gar nicht der Realität entspräche, da gegen ihn ein Insolvenzverfahren laufen würde. Das würde heißen, dass ApoRed eigentlich zahlungsunfähig ist und eben nicht so erfolgreich, wie er selbst vermeintlich angab.

Das wurde jedoch vehement von ApoRed bestritten, der dann mit einem neuen Video nachlegte, das sehr schnell für einige Schlagzeilen sorgte.

Insi Modus aktiviert, um Steuern zu sparen

Er behauptete nun nämlich, den „Insi Modus“ aktiviert zu haben, um die ganze „Kopfschmerzerei“ in Deutschland mit den Steuern zu vermeiden, da er seine Firmen im Ausland gerne einfacher gründen und führen würde. Obwohl er sogar einen Insolvenzverwalter beiseite gestellt bekommen haben soll, wäre er demnach eben doch reich, würde jedoch in Deutschland behaupten, er sei dies nicht.

Ebenfalls interessant:  "Quelle: Vertrau mir, Bruder" - Bedeutung & Herkunft

Der Vorwurf war entsprechend nicht weit, dass ApoRed hier in einem Video offen Steuerbetrug zugegeben hätte, weil er natürlich weiterhin als deutscher Bürger verpflichtet ist eine Steuererklärung abzugeben und nicht einfach im Ausland Geld zu verdienen, dies nicht zu erwähnen und so zu tun, als ob er insolvent wäre.

Video von ApoRed zum Insi Modus

Situation wird schnell zum Meme

Mit darauf folgenden Meme-Videos wie „Paar 100k gespart“ von Inscope21 oder einigen Internet-Memes wurde sich dann schnell über die Situation lustig gemacht. Es gab durchaus auch ernste Videos wie vom YouTuber Christian Solmecke, der den Fall als Anwalt versuchte zu erklären – vor allem kam jedoch viel Spott für diese recht eigenartige Aktion auf.

Mit Sprüchen wie „Tut mir leid, dass ich ein Fuchs bin“, „ich hab ein paar 100k gespart“ und dass er trotzdem weiter mit seinen teueren Autos durch Hamburg „curisen“ könne, ist das Video in seiner Gesamtheit derartig abstrus gewesen, dass es gleichzeitig wie ein Scherz wirkte – das aber offenbar nicht war.

Dabei traf dieser Trend jedoch auch einige Kritik, da hiermit, so unterschiedliche Stimmen, wieder Aufmerksamkeit für das Verhalten von ApoRed entstehen würde, die dieser eigentlich nicht verdient hätte. Zudem befürchte man, dass der Begriff Insi Modus so in den Wortschatz finden könnte und er es sich dann selbst zuschreiben würde, obwohl es eher als Spott und Häme für sein Video ironisch verwendet würde.

Ob Insi Modus tatsächlich die Bezeichnung dafür werden wird, wenn Personen zukünftig in die Privatinsolvenz müssen, was eigentlich keine lustige Sache ist, bleibt dabei wohl offen. Ein seltenes Thema ist es jedoch nicht, wo auch YouTuber wie Inscope21 in der Vergangenheit bereits insolvent gewesen waren und dies auch öfter selbst thematisiert hatten.

Redaktion

Redaktion der Comicschau. Mehr Informationen finden sich auf der Seite des Teams.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Anzeige

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.