Comicschau
quits and cats of calico im test
Screenshot/Zitat

Quilts and Cats of Calico: Das Indie-Spiel im Test


Mit “Quilts and Cats of Calico” erschien am 5. März ein neues Spiel des Indie-Entwicklers Monster Couch, der unter anderem für Spiele wie “Wingspan” bekannt ist. Wie die Entwickler selbst beschreiben, soll das Spiel dem Spieler ein cozy und wholesome Gefühl vermitteln.

Aber stimmt das auch? Wir haben uns das Indie-Spiel einmal genauer angeschaut, was euch erwartet und was ihr über das Spiel wissen solltet, erfahrt ihr hier.

Was ist Quilts and Cats of Calico? – Alles Wichtige zum Spiel zur Handlung & Gameplay

Nach dem Erfolg von “Wingspan”, das auf dem gleichnamigen Brettspiel basiert, hat sich Monster Couch entschlossen, mit “Quilts and Cats of Calico” Elemente des “Quiltens”, “Patchwork” und der Katzenpflege in Form eines digitalen Puzzle-Brettspiels zu vereinen. Ähnlich wie bei Wingspan richtet sich das Spiel sowohl an langjährige Liebhaber als auch an Neueinsteiger.


Was ist Quilten und Patchwork? Unter Quilten versteht man das Zusammennähen von mehreren Lagen Stoff und Watte zu einem einzigen Stoffstück. Währenddessen handelt es sich bei Patchwork werden verschiedene Stoffstücke zu Mustern zusammengenäht.

Trailer zu Quilts & Cats of Calico, Quelle: YouTube

Was macht man in “Quilts and Cats of Calico”? – Gameplay & Features erklärt

Bei diesem Spiel hat man ein Brett vor sich, das man mit Stoffstücken füllen muss, die ein Muster ergeben sollen, manchmal bestehen diese Muster aus verschiedenen Farben. In anderen Fällen muss man dreimal hintereinander Stoffstücke mit dem gleichen Muster oder den gleichen Farben finden. Und auch wenn die Katzen kein aktiver Teil des Spiels sind, sondern eher etwas Optisches, so sind sie doch hilfreich, da man einige der Katzen mit einer Kombination von Mustern anziehen kann, um mehr Punkte zu sammeln.

Ebenfalls interessant:  Kann man auf der Nintendo Switch ARD, ZDF oder andere Mediatheken schauen?

Besonders für Anfänger, aber auch für langjährige Quilt- und Patchworkfreunde empfiehlt es sich, zunächst das Tutorial macht. Dieses erklärt die Details des Spiels anhand einer Runde.


Quilts and Cats of Calico: Das Indie-Spiel im Test 1
Screenshot/Zitat aus Spiel, Copyright by Monster Couch

Aber natürlich bietet das Spiel noch weitere Features, zum einen kann man das Spiel im Single-Modus spielen, aber auch mit Freunden im Online-Modus. Ein weiteres Feature wäre zum Beispiel ein Editor, in dem man seine eigenen Katzen erstellen kann. Dies ist ähnlich wie bei dem EA Spiel “Die Sims”. Diese selbst erstellten Katzen können sogar im Spiel verwendet werden. Es gibt auch einen Story-Modus, in dem man gegen einen korrupten Konzern antreten kann.

Quilts and Cats of Calico: Game, die Präsentation überzeugt

Ein großer Pluspunkt für das Spiel wäre die Präsentation des Spiels, denn von der Aufmachung her kann das Spiel sehr überzeugen. Optisch orientiert man sich an einem leichten Cartoon-Look, was auch sehr gut gelungen ist. Die 2D-Elemente, die Porträts der Charaktere und die Katzen geben dem Spiel einen besonderen Touch.

Ein großer Punkt der Präsentation wäre auch die Hintergrundmusik, diese erinnert dabei an die vielen Lo-Fi Videos, die sich viele anhören, während sie etwas schreiben oder auch lernen, das Gleiches kann man hier sagen. Deshalb kann man sich den Original-Soundtrack auch sehr gut außerhalb des Spiels anhören.


Ebenfalls interessant:  Don’t Scream Game: Wer schreit, verliert
Quilts and Cats of Calico: Das Indie-Spiel im Test 2
Screenshot/Zitat aus dem Spiel, Copyright by Monster Couch

Das Fazit zum Spiel – Kritik/Review

Neben dem hilfreichen Tutorial, dem Cat Editor und der tollen Präsentation muss man aber auch die Schattenseiten des Spiels beleuchten. Denn das Gameplay ist leider nicht sehr abwechslungsreich, was für den einen oder anderen auf Dauer repetitive werden kann.

Man vermisst auch mehr von den Katzen. Denn die Interaktionen, die man im Moment mit ihnen machen kann, sind zwar nett, aber begrenzt. Beispielsweise kann man schlafende Katzen rund um das Brett mit einem Klick aufwecken, mehr aber nicht. Da wünscht man vielleicht mehr von.

Dennoch kann das Spiel überzeugen und lohnt sich. Die versprochene Aura wird durch die Präsentation grandios vermittelt. Das Gameplay ist zwar herausfordernd, aber nicht unnötig kompliziert und allein der Cat Editor gibt einem deutlich mehr Inhalt an den zahlreichen Katzen, die sonst größtenteils nur die Optik ausmachen. Von daher ist das Spiel definitiv ein Muss für alle Puzzlefans und Katzenfreunde. Man darf gespannt sein, was mögliche Erweiterungen in diesem Spiel wiederfinden werden.


Avatar-Foto

Daniel

Schreibt hier vor allem über Popkultur, Dinge aus der Filmbranche und hat bei Marvel, DC und Co. nach wie vor den Durchblick. Experte für Filme und Serien, aber auch interessiert an Memes über ebendiese.

comicschau abo-750x
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Anzeige

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.

Anzeige