Comicschau
Ghostbusters Frozen Empire kritik
© 2023 CTMG, Inc. All Rights Reserved.

Kritik zu “Ghostbusters: Frozen Empire”: Weitaus besser als erwartet


Diesen Artikel anhören

Mit “Ghostbusters: Frozen Empire” geht es im Ghostbusters-Franchise nach dem Legacy-Film in 2021 und dem Remake aus 2016 weiter. Viele stellten dem Film ein schlechtes Zeugnis aus, doch war das wirklich gerechtfertigt? Wir sehen das ein bisschen anders.

Viele Fans der Reihe dürften sich auf die Fortsetzung gefreut haben. Klar wird natürlich: Der alte Ghostbusters-Film, der erste seiner Art, bleibt natürlich unübertroffen. Wie so oft reicht auch diese Fortsetzung nicht heran an das Original – aber das soll ja nichts heißen.

Alte und neue Ghostbusters vereint

Kritik zu "Ghostbusters: Frozen Empire": Weitaus besser als erwartet 9
© 2023 CTMG, Inc. All Rights Reserved.

Wie auch schon vorher sieht man auch die alten Gesichter bis auf den 2014 verstorbenen Schauspieler Harold Allen Ramis wieder. Die jungen Ghostbusters inklusive Stranger Things-Schauspieler Finn Wolfhard sind im regen Kontakt mit den alten, sich in Rente befindenden vorherigen Geisterjägern.


Und auch am Verbleiben der Ghostbusters und ihrer Feuerwache wird wieder gerüttelt. Denn der Bürgermeister von New York City hält nicht viel von den Ghostbusters, die regelmäßig große Teile der Stadt in Schutt und Asche legen. Schnell ergibt sich jedoch ein Abenteuer, das den Fortbestand wohl wieder retten dürfte.

Ebenfalls interessant:  “Willy Wonka Experience” läuft völlig aus dem Ruder – jetzt äußert sich der Organisator

Ghostbusters Frozen Empire baut lange auf, bevor es richtig los geht

Der Film hat eine Spielzeit von fast zwei Stunden und baut die meiste Zeit sein Finale auf. Irgendwie erwartet man bereits lange, dass es jetzt aber irgendwie auch losgehen sollte – doch erst einmal muss die richtige Eskalationsstufe erreicht werden.

Kritik zu "Ghostbusters: Frozen Empire": Weitaus besser als erwartet 10
© 2023 CTMG, Inc. All Rights Reserved.

Der freigelassene Superschurke sieht mitunter auch mehr so aus, als sei er aus einem Horrorstreifen entflohen. Für die nötigen Lacher sorgt zumindest sein Antagonist, der Feuerkämpfer Nadeem Razmaadi, der auf seine Aufgabe in Tradition seiner Familie – von der er allerdings nichts wusste oder nicht zugehört hatte – erst einmal überfordert ist.


Besser als erwartet fällt das Fazit aus

Im Gegensatz zum eher verhaltenen Feedback liefert Ghostbusters: Frozen Empire allerdings zufriedenstellend ab. Der Film hat ein gelungenes Finale. Einzig nervig sind mitunter die naiven Szenen der 15-jährigen Phoebe Spengler, die quasi als Genie porträtiert wird, die dann aber auf einen Geist hereinfällt. Manchmal hat man eher das Gefühl, eine Serie wie Stranger Things zu schauen, die sich mit Teenager-Problemen auseinandersetzt.

Ebenfalls interessant:  Ist das der Film für den Sommer? Kritik zu “The Fall Guy”

Trotzdem bringt die Fortsetzung alles mit, was sie braucht und wieder ein bisschen mehr Geisterjagd ins Kino. Die Handlung ist zwar vorhersehbar, aber intelligent gemacht und sorgt für ein entsprechend erfolgreiches Finale. Hier und da hätte man sich mehr gewünscht, aber eine volle Enttäuschung ist der Film dann auch nicht.

Bewertung: 3.5 von 5.
Avatar-Foto

Bastian

Gründer und Autor. Experte für Memes, Internetkultur mit Stars und Social Media, dabei aber auch interessiert an Kino, Filmkultur & Animationsfilmen und anderem. Manchmal sarkastisch, kreativ und Gelegenheitskritiker.

comicschau abo-750x
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Werbung

Anzeige

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.

Anzeige