Comicschau
esc 2024 kritik voting
Ausschnitt/Zitat aus Video

“Einfach nur noch peinlich”: YouTuber kritisiert ESC-Voting scharf


Diesen Artikel anhören

Der Eurovision-Song-Contest muss sich schon seit einigen Jahren immer wieder Kritik gefallen lassen. In diesem Jahr war vor allem das Votingsystem eigenartig aufgebaut. Der YouTuber CreepyPastaPunch hat dieses Thema nun auf seinem Zweitkanal aufgegriffen.

Wirklich zufrieden zeigt er sich mit dem gewählten Kandidaten Isaak zudem auch nicht. Was steckt dahinter?

Scharfe Kritik am Votingsystem: CreepyPastaPunch hält vom ESC 2024 nicht viel

In diesem Jahr war es so, dass sich das Voting in zwei Stufen unterteilte. Als erstes vergaben ausgewählte Jurys aus anderen Ländern Punkte an die Kandidaten des Vorentscheids für den diesjährigen, deutschen Act. Danach wurden diese Punkte jedoch heruntergebrochen auf ihre Plätze und mit den üblichen ein bis zwölf Punkten versehen.


Das Problem: Obwohl die von den Jurys vergebenen Punkte oftmals gar nicht so weit auseinander lagen, entstanden auf einmal Abstände, die nicht mehr realistisch waren.

Unfaire Punktevergabe beim ESC?

Die Sängerin Bodine Monet und Max Mutze beispielsweise hatten eine identische Stimmenanzahl, am Ende bekam Mutzke jedoch 10 Punkte und Bodine Monet nur 8, weil es anders scheinbar nicht ging. Damit entstanden auf einmal riesige Kluften, die dafür sorgten, dass ein Gewinn für weiter unten platzierte Sänger unmöglich wurde.

Ebenfalls interessant:  Ron Bielecki packt in Statement zum Allerjutsten-Ende “aus”
Große Kritik am ESC-Vorentscheid, Quelle: YouTube

CreepyPastaPunch vergleicht zudem den Song von Isaak mit dem 2021 angetretenen Song aus Großbritannien von James Newman. Dieser kassierte von sowohl dem Publikum, als auch der Jury 0 Punkte und belegte 2021 den letzten Platz. Deutschland war in diesem Jahr der vorletzte Platz gewesen.


Er sieht für den ESC also eher eine düstere Platzierung und beklagt sich darüber, dass nicht Ryk oder Bodine Monet gewählt wurden. Generell seien die Experten zu hinterfragen, die jedes Jahr aufs Neue Songs wählen würden, die am Ende den letzten Platz belegen würden.

Doch eine gute Sache hat das Ganze: In diesem Jahr muss immerhin ESC-Kommentatorlegende Peter Urban nicht mehr erklären, wieso Deutschland den letzten Platz belegen wird. Ob es jedoch wirklich so kommen wird, dass Deutschland hinten landet, ist natürlich noch nicht entschieden. CreepyPastaPunch hält es jedoch für wahrscheinlich.

Avatar-Foto

Bastian

Gründer und Autor. Experte für Memes, Internetkultur mit Stars und Social Media, dabei aber auch interessiert an Kino, Filmkultur & Animationsfilmen und anderem. Manchmal sarkastisch, kreativ und Gelegenheitskritiker.

comicschau abo-750x
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Anzeige

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.

Anzeige