Comicschau
zoomania kritik serie zoomania plus kritik wie gut ist die serie lohnt es sich
Ausschnitt/Zitat aus Trailer

Zoomania+ Serienkritik: Für jeden etwas dabei


Diesen Artikel anhören

Bereits 2022 brachten die Walt Disney Animationsstudios eine kurze Serie zum überraschend sehr erfolgreich gewordenen Film Zoomania heraus, die exklusiv auf der eigenen Streaming-Plattform Disney+ angeboten wurde. In sechs Folgen bekommt man dabei Szenen aus dem Originalfilm aus leicht anderen Perspektiven gezeigt, die den Film ergänzen sollen. Ob das funktioniert, wollen wir uns in dieser Zoomania+ Kritik einmal genauer anschauen.

Zoomania+ Serienkritik: Für jeden etwas dabei 3
Alle Grafiken Ausschnitte/Zitate aus Trailer

Grundsätzlich ist es so, dass Serien, die auf Filmen basieren – oder andersrum – immer ein wenig Charme einbüßen. Manchmal verhageln sie sogar das Original. Dass so etwas bei Disney weit seltener passiert, ist hinlänglich bekannt, auch wenn wir mittlerweile schon vom fünften Toy Story-Film reden müssen. Und nicht nur das, auch Zoomania soll immerhin noch einen zweiten Teil bekommen, wie vor Kurzem bekannt wurde.

In dieser Hinsicht ist die Serie eigentlich im Nachhinein betrachtet kein Wunder mehr. Zwar hätte man schon vor einem Jahr damit rechnen können, dass Disney einen solchen Erfolg nicht einfach dabei belässt – der Film spielte immerhin fast eine Milliarde ein und war unerwarteterweise ein totaler Kassenschlager, trotzdem schien es immerhin lange Zeit so, dass man das Franchise komplett ruhen ließe. Aber weit gefehlt, man spendierte ihm eine kurze Serie und wohl bald auch einen weiteren Film.


Hinweis: Dieser Beitrag enthält Spoiler (Beschreibungen der einzelnen Folgen weiter unten), es sind jedoch keine gravierenden, weshalb sich diese Kritik auch vor dem Schauen problemlos durchlesen lässt.

Erste Folge war ein wenig durchwachsen, dafür wurde es danach abrupt besser

Aber wo setzt Zoomania+ jetzt an? Man möchte keine “neue Geschichte” erzählen, sondern die alte lieber ergänzen, um den Teller zwar wieder warmzumachen, ihn aber auch noch nicht mit etwas Neuem ergänzen zu müssen. Das gelingt Zoomania+ in der Tat sehr gut, denn an vielen Stellen ist es durchaus interessant zu sehen, wer da so alles ganz kurz ins Bild gelaufen ist. Aber einmal erklärt.

Zoomania+ bastelt Geschichten und Erzählungen rund um kleine Ausschnitte aus dem Film. Als zum Beispiel eine Maus vor einem rollenden Donut gerettet wird von Judy Hopps, bleibt der hier gerettete Charakter noch weitestgehend eintönig, man erfährt schlicht nicht mehr über die weibliche Maus mit “schöner Frisur”. Für sie allerdings ändert sich, wie die Serie hier erzählt, in diesem Moment einiges. Witzig verpackt und ein wenig selbstironisch zeigt Zoomania+ diese Hintergründe und tastet dabei fast gar nicht die Originalstory an, erklärt aber einige Sachverhalte genauer. Judy Hopps und Nick werden zwar immer wieder gezeigt, aber nur in den bereits bekannten Szenen oder wie sie durchs Bild huschen, also zum Beispiel einen Zug vorbeifahren sehen.


Ebenfalls interessant:  Auch “Die Eiskönigin 4” geplant: Bob Iger bestätigt vierten Teil
Zoomania+ Serienkritik: Für jeden etwas dabei 4
Stellt mal gern das Leben auf den Kopf: Ein riesiger Donut

Dabei muss ich zugeben, bei der ersten Folge “Baby an Bord” noch skeptisch gewesen zu sein. Hier bemerkt Judy nicht, dass die Eltern eines ihrer noch kleinen Häschen abenteuerlich, obwohl sie sonst nie aus der Heimat herauskommen, hinterherjagen und spektakulär durch die Tierstädte rasen. Eine Ausdauer, die man den beiden bisher kaum zugetraut hätte. Wäre jede Folge auf diesem Niveau gewesen, wäre die Serie mit ihren nur wenigen Minuten langen Folgen zwar interessant für große Fans gewesen, aber nicht fürs breitere Publikum: Es ist jedoch anders als das.

Unterschiedliche Blinkwinkel, spannend und kreativ verpackt: Zoomania+ überzeugt, und zwar sehr

Nach der ersten Folge dachte ich auch noch, okay, hier soll die Welt vielleicht spannender gemacht werden, als sie ist. Aber nach fast sechs Jahren ohne neue Inhalte ist so eine Einfindungsphase von wenigen Minuten wohl in Ordnung. Denn die zweite Folge machte das wieder wett und die darauffolgenden auch.

Zoomania+ Serienkritik: Für jeden etwas dabei 5
Man wird doch wohl noch träumen dürfen

Denn bei “Neues von den Nagern aus Little Rodentia” kann man in vergleichbarer “Shopping Queen”-Manier die kleine Maus in einem Drama kurz vor ihrer Hochzeit betrachten, die dort auch im Fernsehen übertragen werden soll. Und hier kommen definitiv auch Erwachsene auf ihre Kosten. Wer Zoomania als Film nicht schlecht fand, findet ab hier in den Folgen teilweise Witze, die besser sitzen.


Mit Folge 3 “Pitzbühl das Musical” versucht man sich indes daran, auch mal musikalisch etwas zu zeigen, und zwar die Geschichte des Kleinganoven Herzog von Pitzbühl aus Zoomania, der sich ändern möchte. Es ist auch deshalb so gut, weil bis hierher jede Folge etwas ganz Neues biete.

Mit Folge 4 “Der Pate der Braut” sieht man Mr. Bigs Geschichte, wie er zum “Mafia”-Boss und zum Paten wurde, stets auch mit Anlehnung an den bekannten Film “Der Pate”. Emotional und bewegend wird hier erläutert, wie es dazu kam. Auch das ist interessant, selbst wenn es im gleichen Kosmos wie Folge 2 liegt. Man sieht aber damit einmal besser die Verbindungen der unterschiedlichen Welten.

Mit “Du glaubst also, du kannst tanzen”, Folge 5, sieht man Clawhauer und Chief Bogo, wie sie versuchen an einem Tanzwettbewerb mitzumachen. Diese Folge reicht zwar nicht ganz an die vorherigen drei heran, macht jedoch auch Spaß zu schauen. Insbesondere für Kinder könnte das hier wieder interessant werden.


Ebenfalls interessant:  Kritik zu “The Holdovers”: So muss Kino!
Zoomania+ Serienkritik: Für jeden etwas dabei 6
Der Pate von Zoomania

Die letzte Folge, “Ein schnelles Abendessen”, erklärt später sogar eine Schlüsselszene des Films, welche genau das ist, lasse ich hier aber mal außen vor. Die Folge zieht sich, im Gegensatz zu den anderen, ein wenig, hat aber auch wieder einige neue Ideen und zeigt Welten, die man vorher nicht sehen konnte. Auch hier wurde wieder intelligent angesetzt, sodass es den Originalfilm nicht ändert, aber eben ergänzt, was man der Serie auch abkauft.

Wer Disney+ hat, sollte auch Zoomania+ einmal anschauen, wenn man schnelle Unterhaltung will

Was etwas schade ist, dürfte wohl sein, dass Zoomania+ relativ kurz ist. Die Folgen enthalten mehr Abspann als wirkliche Animation, wenn man das Intro noch dazurechnet. Das ist zwar okay, weil man die sowieso schon nicht besonders langen Folgen dann schnell angeschaut hat, und es mir auch lieber, als die Story unlogisch zu ändern und damit Zoomania den Sinn zu nehmen, trotzdem merkt man das natürlich.

Das ist allerdings nicht unbedingt etwas wirklich Schlechtes, sondern sorgt dafür, dass man das Interesse nicht verliert am Franchise und ein paar spannende Zusammenhänge mehr sieht. Auch wenn klar ist, dass diese Serie 2016 wohl kaum bereits geplant wurde, hat man hier gewieft angesetzt und ergänzen können.


Zoomania+ Serienkritik: Für jeden etwas dabei 7
Die letzte Folge erklärt eine Schlüsselszene des Films genauer

Dass jede Folge ein wenig anders ist, dürfte jedoch dafür sorgen, dass für jeden etwas dabei ist und auch jeder mindestens einmal lachen kann, ganz gleich wie alt man ist. Zoomania+ ist nett, wenn auch klein, und lustig gemacht. Die Serie will nicht mehr sein, als sie ist und liefert gut ab. Deshalb macht es stellenweise wirklich Spaß und ich muss eingestehen, dass es mich überrascht hat, wie gut sie dann doch geworden ist.

Von 2016, also dem Originalfilm Zoomania, hatte ich nämlich nicht die Erwartung, dass der Humor dann doch so vielschichtig wäre, wie er es nun war. Oder teilweise auch bewegend, oder gar so selbstironisch. Denn an einigen Stellen ist es natürlich auch etwas abstrus oder es sind bewusste “Easter Eggs” für kleine Lacher eingebaut. Auf solche Kleinigkeiten kommt es jedoch an.

Wer also Disney+ hat, sollte bei Zoomania+ unbedingt einmal hereinschauen. Und auch, wer Zoomania mochte, selbst wenn die Serie noch ein wenig anders ist als der Originalfilm, kann hier noch etwas Gutes finden.


Avatar-Foto

Bastian

Gründer und Autor. Experte für Memes, Internetkultur mit Stars und Social Media, dabei aber auch interessiert an Kino, Filmkultur & Animationsfilmen und anderem. Manchmal sarkastisch, kreativ und Gelegenheitskritiker.

comicschau abo-750x
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Kommentare
Nach Beliebtheit
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Anzeige

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.

Anzeige