COMICSCHAU
Unge bekommt Strike auf YouTube - Keine Streams für eine Woche 7
Ausschnitt/Zitat des Tweets

Unge bekommt Strike auf YouTube – Keine Streams für eine Woche

Wie jetzt bekannt wurde, hat Unge auf YouTube einen Strike erhalten und kann infolgedessen für eine Woche keine Videos hochladen und auch keine Livestreams mehr veranstalten. Das ist nicht sein erster Strike, jedoch Grund genug für ihn ernsthaft darüber nachzudenken, ob er nicht doch wieder auf seine alte Plattform Twitch zurückkehren soll fürs Livestreaming, der er vor Jahren den Rücken zugekehrt hatte.

Denn die gesamte Social Media-Präsenz, außerhalb von “zusätzlichen” Diensten abseits von Video und Streaming, konzentriert sich auf seinen YouTube-Kanal “Ungespielt”. Wenn dieser nicht funktioniert, dann sieht es schlecht aus für seine Aktivitäten.

Informationen zu Unges Strike

Aktuell ist noch nicht viel über den Strike selbst bekannt, da hierzu wenig bis gar keine Informationen durchgedrungen sind. Unge hat dazu allerdings bereits geschrieben, dass er ihn als sinnlos ansieht und entsprechend nicht besonders darüber erfreut ist.

Twitter-Statement von Simon Unge zum Strike

Es besteht, wie jetzt herausgekommen ist, im Zuge des Strikes, aber kein Exklusiv-Vertrag zwischen YouTube und Simon Unge, der ihn dazu zwingt, nur auf YouTube streamen zu dürfen. Das war eine These, die lange Zeit relativ populär war, da der Abzug von Twitch damals bei einigen Zuschauern bereits für Verwirrung gesorgt hatte – auch wenn dies mittlerweile mehrere Jahre her ist.

Ebenfalls interessant:  Das Verschwinden von Julien Bam - Ende einer Ära

Unge bald wieder auf Twitch? Wird es ein Comeback geben?

In sichtbar angenervter Situation schrieb er so auch, dass er “eventuell […] dann wieder zu Twitch” geht, wenn sich die Sachlage nicht ändern sollte, da er den Strike nicht einsieht. Da er damals einer der Top-Streamer dort gewesen war, wäre das mit einem ziemlich großen Event zu vergleichen. Bisher war er auf YouTube einer der einzigen großen Livestreamer, die nicht auf Twitch streamten und hat somit die deutsche YouTube-Livestreaming-Community maßgeblich mitgeprägt und aufgebaut.

Ob er seine “Drohung” allerdings wahrmachen wird, bleibt abzuwarten. Da er natürlich Partner-Manager mit Draht zu YouTube besitzt, wird man sich relativ schnell darum kümmern können, herauszufinden, woran es nun liegt und ob eine Entsperre möglich ist. Sollte dem so sein, wird er wahrscheinlich bei YouTube bleiben. Denn sonderlich oft bekommt er auch keine Strikes – es kommt nur immer wieder einmal vor. Und da er keine Alternative abseits von YouTube hat, ist das sowohl für seine Videos, als auch für die Livestreams, eine etwas ärgerliche Situation.

Bastbra

Herausgeber, dabei seriöser als die Existenz von Bielefeld, Sarkasmusgottheit und Gelegenheitskritiker

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
meiste Bewertungen
neueste älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Random Joke

Denke nicht das er zurück nach Twitch geht TBH, er ist viel zu sehr an Youtube gewöhnt bestimmt, vermutlich meint er diese Drohung nicht 100 % ernst. Na ja hoffen wir mal das der strike bei ihm geht.

Bastbra

Herausgeber, dabei seriöser als die Existenz von Bielefeld, Sarkasmusgottheit und Gelegenheitskritiker

Anzeige