COMICSCHAU
tanzverbot montanablack kritik twitter
Fotocollage

Nach Streit: Tanzverbot wird von MontanaBlack auf Twitter blockiert nach NFT-Kritik

Nachdem es vor einigen Tagen zu einem Shitstorm gegen MontanaBlack kam, weil dieser NFTs mit einem Hakenkreuz darin gepostet hatte und vorher schon negativ mit seinen Werbungen für diverse Ersteller aufgefallen war, ist Tanzverbot nun von ihm auf Twitter blockiert worden. Grund dafür dürfte seine generell kritische Haltung gewesen sein, was die letzten Aktivitäten von MontanaBlack anging.

Tanzverbot hatte in der Vergangenheit schon mehrfach mit “Monte” geredet über seine Casino- und Glücksspiel-Livestreams, aber auch Unterhaltungen zu NFT und Co. geführt. Was NFT sind und welche Kritik es dazu gibt, haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst.

Nach Streit: Tanzverbot wird von MontanaBlack auf Twitter blockiert nach NFT-Kritik 7
Zitat von Twitter

Kritik durch Tanzverbot schien MontanaBlack zu stören

Als einer der einzigen deutschen Influencer steht Tanzverbot dem, was der wohl größte Streamer Deutschlands macht, nicht sonderlich froh gegenüber. Nach mehrfacher Kritik wegen Glücksspiel fing dieser immerhin an mit NFTs, die international aktuell nicht besonders beliebt sind in der Netzgemeinde, insbesondere unter kritischen Stimmen, was Tanzverbot nicht froher gemacht haben sollte.

Nach immer wieder erfolgter Kritik oder Talkrunden live im Stream auf Twitch, die teilweise über 100.000 Zuschauer erhielten, scheint MontanaBlack es nun sattgehabt zu haben und blockierte ihn. In nahezu allen Diskussionen gab die Mehrheit immerhin Tanzverbot recht und empfand das Verhalten Montes als falsch, einige Zuschauer befürworteten ihn natürlich auch.

Zuletzt sammelte Tanzerbot mit seinen leicht verhöhnenden Antworten unter den Tweets von MontanaBlack auch oft mehr Likes als dieser, was man in der Twittersprache als “Ratio” bezeichnet und dem Ersteller des Originaltweets oft gar nicht gefällt, da es zeigt, wie die Zuschauer wirklich denken.

Ebenfalls interessant:  Kommentar: Die ewige Diskussion über Harry Potter, J. K. Rowling und die Transphobie
Nach Streit: Tanzverbot wird von MontanaBlack auf Twitter blockiert nach NFT-Kritik 8
Zitat von Twitter

Wie geht es weiter?

Nun hat er ihn jedenfalls blockiert und kann deshalb in nächster Zeit wohl nicht mehr mit solchen Antworten von Tanzverbot rechnen. Gelöst haben dürfte er das Problem damit jedoch noch nicht, schließlich kann man einzelne Stimmen des Diskurses verweigern, ändert damit jedoch nicht die insgesamte Stimmung – im Gegenteil, diese wird sich jetzt wahrscheinlich nur noch mehr gegen ihn richten, weil kritische Stimmen einfach still gemacht werden.

Auch eine Reaktion von MontanaBlack selbst etwas später lässt Fragen offen, suggeriert jedoch, dass Tanzverbot ebenfalls nicht ganz unschuldig sei, da dieser ihm offenbar “nachstelle”, nur um ihn kritisieren zu können. Er beendet seinen Tweet mit “Such dir ein eigenes Leben” und will sich danach auch nicht mehr dazu äußern müssen.

Bereits nach seinem kritischen Posting vor einigen Tagen blockierte er die Accounts mit den meisten Likes, die dazu Stellung genommen hatten. Ob es doch noch einmal zu einem Gespräch zwischen den beiden kommen wird, ist unklar, aktuell sieht es jedoch nicht besonders gut aus.

Bastbra

Herausgeber und Autor, nimmt sich selbst weniger ernst als Bielefeld, oft sarkastisch, kreativ und Gelegenheitskritiker.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
meiste Bewertungen
neueste älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Random Joke

Uff :/
Zwar hat natürlich Tanzverbot ein kleine Mitschuld, aber ich denke hier hat sich vor allem Monte nicht gerade mit Ruhm bekleckert, generell sind NFTs sind schon kritisch genug, aber dann auch einen mit besagten Symbol, ehh.
Fühlt sich mich eher so als wären deren Diskurse meist: Tanzverbot äußert sich zu etwas was, monte sagt: “Jo, ändere ich mal”, aber hat eigentlich komplett vergessen worüber der Diskurs war überhaupt