Comicschau
Wegen Sylt-Video: Lola Weippert richtet sich weinend an ihre Zuschauer 7
Screenshot/Zitat von Instagram

Wegen Sylt-Video: Lola Weippert richtet sich weinend an ihre Zuschauer


Diesen Artikel anhören

Ein Video von einer Feier aus Sylt sorgt aktuell für Aufsehen: Über Pfingsten sollen zur Melodie eines Songs von Gigi D’Agostino verschiedene Parolen, wie auch “Ausländer raus” gesungen worden sein. Die umgewandelte Version des Lieds hatte sich bereits in den letzten Monaten verbreitet – nun äußerte sich zum Sylt-Vorfall auch die Moderatorin Lola Weippert.

Die lange Zeit als Radiomoderatorin tätig gewesene Lola Weipert hat auf Instagram über 700.000 Follower. Ihr Video zum Sylt-Eklat wurde bereits über eine Million Mal angeschaut. “Ich habe gerade das schlimmste Video aller Zeiten gesehen”, sagt sie am Anfang des Instagram-Reels.

“Das sind so Momente, wo ich mich so schäme, eine deutsche Kartoffel zu sein”: Lola Weippert weint wegen Sylt-Video

In ihrem Video zeigt Weippert nochmal einmal Ausschnitte aus dem Video, das mehrere Personen auf Sylt zeigt, die über den Song von Gigi D’Agostino “L’amour toujours” den veränderten Text singen. Noch vor dem Abspielen regt sie sich über die Dummheit der Personen auf.


Hinweis: Die Vorfälle auf Sylt werden aktuell noch untersucht, die Polizei hat laut Medienberichten Ermittlungen eingeleitet. Bis dahin herrscht die Unschuldsvermutung.

Ebenfalls interessant:  Nach Rückzug: Exsl95 meldet sich zurück, hat stark abgenommen

Eine Person, die im Video zu sehen ist, wurde mittlerweile fristlos entlassen. Ihre Chefin hatte sich dazu in den sozialen Netzwerken geäußert.

“Wir sind alle Brüder und Schwestern auf dieser Welt”: Weippert findet Aufnahme ganz grauenvoll

Unter Tränen bekundet Weippert, wie grauenvoll sie das Video findet. “Wir sind alel Brüder und Schwestern auf dieser Welt”, meint sie in ihrem Instagram-Reel und verweist darauf, wie viel Schreckliches Deutschland in seiner Geschichte getan habe. Diese Ereignisse seien noch nicht so lange her.


Video von Instagram

Sie meint auch, sie würde sich deshalb schämen, eine Deutsche zu sein. Für sie ist es deshalb umso wichtiger, darauf aufmerksam zu machen, wählen zu gehen.

Nicht nur Zuspruch für das Video von Weippert

Doch unter dem Video findet sich nicht nur Zuspruch, viele Nutzer kritisieren Weippert auch. Ein Nutzer schreibt eine Reihenfolge von zehn Videos, die er in seinem Leben sehen musste, die schlimmer gewesen seien als die Aufnahme von Sylt. Andere stimmen ihr zwar zu, verweisen aber auf die Ausrufung des Kalifats in Hamburg vor wenigen Wochen und werfen Weippert vor, sich dazu nicht geäußert zu haben.

Ebenfalls interessant:  Es geht der traurige Hamster um

Insgesamt trifft das Video auf durchmischte Reaktionen. Bisher hat es etwa 28.000 Likes und schon über eintausend Kommentare. Unter dem Beitrag wird heiß diskutiert. Auch andere Beiträge zum Sylt-Video wurden bisher schon millionenfach aufgerufen.


Avatar-Foto

Redaktion

Redaktion der Comicschau. Mehr Informationen finden sich auf der Seite des Teams.

comicschau abo-750x
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Anzeige

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.

Anzeige