Comicschau
rising kingdom
Ausschnitt aus Video

„Rising Kingdom“: CaptainSparklez veröffentlicht neues Minecraft-Musikvideo

"Rising Kingdom": CaptainSparklez veröffentlicht neues Minecraft-Musikvideo 5 Listen to this article

Nach jahrelanger Pause veröffentlicht CaptainSparklez mit „Rising Kingdom“ nun den Fortsetzer für seine „Fallen Kingdom“-Reihe, die sich durch mehrere Musikvideos extremer Beliebtheit erfreute und heute noch zu den meistaufgerufenen Videos der Plattform gehört.

Mit mehreren hundert Millionen Aufrufen gehören Werke wie „Fallen Kingdom“, „Take Back the Night“ oder das bekannte „Revenge“ zu den beliebtesten Musikvideos der ganzen Plattform und erreichten teilweise höhere Aufrufzahlen als die Originale der jeweiligen Werke. „Fallen Kingdom“ etwa war eine Minecraft-Parodie auf „Coldplay – Viva la Vida“.


CaptainSparklez setzt mit „Rising Kingdom“ Musikvideo-Reihe mit einem Original fort

Wie auch schon „Take Back the Night“ oder „Dragonhearted“ handelt es sich beim neuesten Video erneut um einen Originalsong, also keine Parodie auf einen bereits bekannten Song. Dieses Mal haben erneut TryHardNinja, aber auch der Produzent CG5, der in den letzten Jahren immer beliebter geworden war und auch schon mit Musikern wie The Living Tombstone zusammengearbeitet hat, mit am Track gearbeitet.

Dass die Reihe fortgeführt werden würde, war lange ungewiss und nach einem Best Of sah es lange nicht so aus, als ob die Musikvideos noch neue Teile hervorbringen würden. Der letzte Teil liegt mit 2016 immerhin schon über sechs Jahre zurück.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Rising Kingdom“ CaptainSparklez Musikvideo, Quelle

Trotzdem fand sich beim Team von CaptainSparklez, der sich mittlerweile wieder mehr und mehr Minecraft-Let’s Plays gewidmet hatte, offenbar noch genug Interesse, um einen weiteren Teil zu produzieren. Ob es der letzte gewesen sein wird, ist zwar ungewiss, nun aber nicht mehr so unwahrscheinlich.

Das Musikvideo jedenfalls, dass den König zeigt, wie er sich erneut aufmacht, um gegen diejenigen zu kämpfen, die bei der Zerstörung seines Königreiches nicht ganz unbeteiligt gewesen waren, konnte in den drei Tagen seit Erscheinung schon gut 2,3 Millionen Aufrufe generieren.

Dass Zahlen ihm nicht ausschlaggebend sind, hat CaptainSparklez zwar bereits in der Vergangenheit gezeigt, trotzdem zeigt es, dass auf jeden Fall Interesse bei den Zuschauern daran bestände, dass auch „Rising Kingdom“ einen Nachfolger bekäme.

Avatar-Foto

Bastian

Herausgeber und Autor, nimmt sich selbst weniger ernst als Bielefeld, oft sarkastisch, kreativ und Gelegenheitskritiker.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Anzeige

Werbung

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.