COMICSCHAU
Die Anschuldigungen an Pyrocynical wegen sexueller Belästigung werden wieder laut 1

Die Anschuldigungen an Pyrocynical wegen sexueller Belästigung werden wieder laut

Dem YouTuber Pyrocynical wird sexuelle Belästigung vorgeworfen bei einem damals 15-jährigen Kind, als er selbst 19 Jahre alt war. Was steckt dahinter?

Die Lage: kompliziert. Der YouTuber Pyrocynical, der für seine Meinungsvideos, Reviews und Analysen im englischsprachigen YouTube-Raum bekannt ist (Commentary), muss aktuell mit dem wohl größten Shitstorm seiner bisherigen Karriere klar kommen. Der Vorwurf ist, dass er einen 15-Jährigen vor Jahren belästigt haben soll. Zuerst klang das Thema wieder ab, jetzt gab es vor wenigen Tagen neue Beweise und es wurde wieder ordentlich Fahrt aufgenommen.

Letztes Video von Pyrocynical

Was hat Pyrocyncial denn nun angestellt?

Im Jahr 2017 soll er mit 19 Jahren einen 15-Jährigen sexuell belästigt haben, wie dieser vor einigen Wochen erstmals einräumte. Da er jedoch extrem widersprüchlich war und sich oftmals falsch ausdrückte, aber auch weil Pyro selbst ein Statement zur Lage gemacht hatte, indem er alles abwies, verlief die Diskussion damals nach anfänglichem Aufbegehren im Sand. Damals war allerdings schon klar, was er getan haben soll. Nämlich mit diesem Jungen, die heute 19 Jahre alt ist, ein Roleplay geführt haben. Mittlerweile hat sie sich als Transfrau geoutet. In diesem ging es wohl um Furrys, sexuelle Geschichten und weiteres. Auch wurden anstößige Fotos, allerdings nie von den Teilnehmern selbst, geteilt.

Deutlich wird, dass es ein Roleplay ist. Das mag vielleicht auf den ersten Blick befremdlich wirken, doch an sich wäre es in Ordnung. Wenn der Betroffende nicht 15 Jahre alt gewesen wäre. Erst wurde angenommen, dass Pyrocynical das einfach nicht gewusst hatte und der/die Betroffene, mit Namen Ivory (Twitter-Profil), ihm das verheimlicht hatte. Doch zuletzt kam ein neues Dokument von Ivory, indem er anhand von Screenshots deutlich zeigte, dass es sich dabei um Pryo handelt und dass er auch wusste, dass er damals 15 Jahre alt war. Dieses Google Dokument zeigt zudem weitere Verläufe.

Wie reagieren Pyrocynicals Abonnenten darauf?

Sehr unterschiedlich, aber vor allem enttäuscht. Viele canceln ihn bereits deshalb und wollen mit ihm in der Zukunft wohl nichts mehr zu tun haben, auch sagen sie, dass ihre “Kindheit zerstört wurde” oder das, was sie mit ihm verbunden haben. Da Pyro schon eine sehr lange Zeit unterwegs war, hat er über 4,4 Millionen Abonnenten erreichen können. Nun deabonnieren einige von ihnen allerdings wieder, da sie offenbar mit so etwas wirklich nichts zu tun haben wollen. Wie lang dieser Trend bestehen bleibt, ist ungewiss.

pryocynical
Abo-Statistik nach Veröffentlichung der neuen Beweise

Auf dem eigenen Subreddit von Pyrocynical werden dagegen Memes zur Situation erstellt und “Endings” veröffentlicht, wie die Sache ausgehen könnte. Begeistert ist man auch dort nicht. Vor allem wartet man aber darauf ab, dass nochmal etwas dazu von Pryocynical selbst kommt. Zwar wird viel auch mit alten Memes gemischt, trotzdem ist das Interesse an einer Entschuldigung oder zumindest einem Statement groß. Was Pyrocynical getan hat, finden die meisten jedenfalls sehr verwerflich und man ist dort auch nicht sonderlich erfreut darüber.

Video eines Redditors auf r/Pyrocynical – Quelle

Im deutschen Bereich wurde vor einigen Monaten bereits ApoRed beschuldigt eine Frau belästigt zu haben. Ob daran etwas dran war, kam nie heraus. Pryo hat allerdings in seinem Fall bereits vor Wochen in seiner Apology geschrieben, dass die Nachrichten wohl echt sein sollen. Abgesehen davon, dass sich die beiden Fälle auch sonst komplett unterscheiden. Ungewiss ist jedoch in beiden Fällen, wie die Sache nun ausgehen wird.

Bastbra

Seriöser als die Existenz von Bielefeld, Sarkasmusgottheit und Gelegenheitskritiker

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Kommentare
meiste Bewertungen
neueste älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Herbert

das ist schon heavy

Bruh moment

Das ist so traurig, Alexa, spiel beachwalk

Bastbra

Seriöser als die Existenz von Bielefeld, Sarkasmusgottheit und Gelegenheitskritiker

Anzeige