COMICSCHAU

MontanaBlacks Statement zu seinem Twitch-Bann und dem Skandal

In seinem neuen Video auf dem Kanal “Die Crew” erklärt der Streamer und YouTuber MontanaBlack nochmals seine Situation in einem dafür extra aufgezeichneten Video, weil er ja aktuell aufgrund seines 33-Tage-Twitch-Banns nicht livestreamen kann.

Anzeige

Dazu gekommen war es, nachdem er in einem seiner Streams mehrfach Fehlverhalten in seinem Urlaubsort Malta an den Tag gelegt hatte. Dabei hatte er unter anderem Frauen durch Zurufe sexuell belästigt und auch Fotos angefertigt, die ebenfalls nicht in Ordnung waren. Dafür wurde er unter anderem auf Twitter von YouTubern wie HandOfBlood stark kritisiert. Andere verteidigten ihn auch und sagten, dass das doch normal wäre und jeder das machen würde. Im Prinzip sagt Monte auch, dass es so ist, aber dass er das als Streamer eben dann nicht machen dürfte.

Er erklärt dabei, wie ihn das Gefühl beklemmt, dass er nicht “in alter Frische” streamen kann wie normal und dass es ihm leidtut, wie es abgelaufen ist. Sein Unmut liegt daran, dass er nun schon seit Jahren immer so gestreamt hat und jetzt der Bremshebel von Twitch bewegt wurde und er dort sitzt und nicht weiß, was er machen kann oder will. Dabei streicht er auch ein, dass ihm eine 10.000 Euro Strafe nicht so weh getan hätte wie der Bann auf Twitch jetzt, da er nun wirklich zum Nachdenken gezwungen ist und nichts machen kann in der Zeit.

Ebenfalls interessant:  Paluten bedankt sich bei Zuschauern für 7 Jahre YouTube

Auch sagt er mehrfach, wie leid ihm es tut und dass es nochmal ein schlimmeres Gefühl ist, wenn man weiß, dass man schuldig ist und nicht sagen kann “Das ist ungerecht”, sondern der Sache ins Auge schauen muss. Möglich wäre es, dass er seinen Bann verkürzt, indem er sich bei Twitch darüber beschwert, dass es nicht gerechtfertigt wäre oder dass er sich dort entschuldigt. Ob er diese Möglichkeiten nutzt, weiß er aber aktuell noch nicht und wartet jetzt erstmal etwas ab und denkt über die ganze Sache nach. Sein Verhalten war wohl sehr fraglich und wohl auch sehr unangemessen, ob 33 Tage Strafe dafür ideal sind, ist wohl diskutierbar.

Bastbra

Seriöser als die Existenz von Bielefeld, Sarkasmusgottheit und Gelegenheitskritiker

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
meiste Bewertungen
neueste älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Random_Joke

Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Ich kann beide Lager verstehen, sowohl die Leute die ihn dafür verteidigen als auch die die ihn kritisieren. Ist ein Bann gerecht gewesen von Twitch? Da weiß ich selber nicht so genau, er hat schon viele sehr sehr Dinge gemacht die man als fragwürdig ansehen kann und (wie ich zumindest mitbekommen habe) kein Twitch bann bekommen (kann mich aber da auch irren). Ich hoffe es tut ihn wirklich leid und er meint es ernst, bei vielen Yt Statements habe ich das Gefühl das die Person sagt das es ihr leid… Weiterlesen »

Bastbra

Seriöser als die Existenz von Bielefeld, Sarkasmusgottheit und Gelegenheitskritiker

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Letzte Rezensionen

Anzeige