COMICSCHAU
  • Copyright by MiiMii

    MiiMii rechnet mit Leon Machère ab

    Seit seinem Comeback rechnet MiiMii vollkommen mit Leon Machère ab, der ihm damals die SD-Karte geklaut hatte und ihn bedrohte und beleidigte. Das kam bisher zusammen:

    Anzeige

    Der YouTuber und Streamer MiiMii kündigte bereits vor wenigen Tagen bzw. zwei Wochen an, dass er wieder zurück kommt. Jetzt veröffentlicht er momentan alle Videos, die er seit seiner Inaktivität umgesetzt hat nacheinander und wird so wieder deutlich aktiver und hat auch einen guten Abonnenten-Zuwachs.

    Zuerst veröffentlichte MiiMii den Disstrack, dessen Videoaufnahmen er schon laut den Aussagen seines neusten Videos 2018 aufgenommen hat. Jetzt kam das Video also, abgemischt wurde es von Rezo, das es auf jeden Fall in sich hat, da er 11 Minuten lang Leon Machère kritisiert und das, was Leon falsch gemacht hat und falsch macht. Ein 11 Minuten Disstrack eben, der über die Jahre zusammen gekommen ist. MiiMii ist also nach 2 Jahren aus seiner Inaktivität zurückgekehrt und dann direkt mit einem so langen, inhaltsvollen Disstrack.

    Danach kam noch ein Disstrack von MiiMii, der diesmal zwar nur knapp 5 Minuten ging, jedoch auch nochmal jede Menge Kritiken an Leon beinhaltete. Die Stimme mag nicht Jedermanns Sache sein, jedoch gibt es schon einige inhaltsvolle Kriterien, wenn nicht sogar alle. Und gerade nach einer so langen Inaktivität ist dann so viel Content wirklich extrem unüblich.

    Ebenfalls interessant:  IGTV vs. YouTube - Instagram TV mal kritisch

    Und noch ein Video folgte, in dem MiiMii Leons Pranks aufdeckt, wie diese gefakt sind und warum solche Videos in den Trends landen oder überhaupt Reichweite erlangen, da sie erstunken und erlogen sind. Alle der Pranks sind extremst grenzwertig gewesen und wurden bereits oft kritisiert, haben jedoch eine Menge Zahl an Likes erreicht (der Gay-Prank z.B. 76.000 gegen knapp 10.000 Dislikes), was für diese Art von Videos einfach nicht gerechtfertigt ist, da absolut nichts an diesen Pranks ansatzweise echt oder lustig wäre (letzteres ist natürlich auch eigenes Empfinden). Trotzdem erreichten die Videos fast 10 Millionen Aufrufe (im Fall des Gay-Pranks jedenfalls) und werfen ein extrem schlechtes Licht auf die Inszenierung von Minderheiten auf YouTube, woran Leon einen großen Teil mit verantwortlich ist.

    Das bisher letzte Video, was allerdings definitv nicht das letzte Video bleiben wird, da momentan immer weiter Videos kommen befasst sich mit weiteren Pranks, vor allem dem Urin-Prank, der nicht nur die Zuschauer anekelte, sondern auch wieder die Ehrlichkeit, die hier angewandt wurde. Denn auch dieser Prank ist, wie MiiMii verständlich nachweist, absolut gestellt und nicht ansatzweise echt. Zudem kommt auch noch der „Happy Birthday“-Prank dran, der genau so viel Sinn in sich macht wie alle anderen Pranks: nämlich gar nicht. Und das deckt MiiMii auf, und das wird nicht der letzte Teil von ihm gewesen sein, denn MiiMii rechnet, wie er selbst sagt, entweder ganz oder gar nicht ab. Und er macht es ganz statt gar nicht. Man darf also gespannt bleiben.

    Bastbra

    Seriöser als die Existenz von Bielefeld, Sarkasmusgottheit und Gelegenheitskritiker

    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare anzeigen

    Anzeige

    Bastbra

    Seriöser als die Existenz von Bielefeld, Sarkasmusgottheit und Gelegenheitskritiker

    Anzeige

    ';return t.replace("ID",e)+a}function lazyLoadYoutubeIframe(){var e=document.createElement("iframe"),t="ID?autoplay=1";t+=0===this.dataset.query.length?'':'&'+this.dataset.query;e.setAttribute("src",t.replace("ID",this.dataset.src)),e.setAttribute("frameborder","0"),e.setAttribute("allowfullscreen","1"),e.setAttribute("allow", "accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture"),this.parentNode.replaceChild(e,this)}document.addEventListener("DOMContentLoaded",function(){var e,t,a=document.getElementsByClassName("rll-youtube-player");for(t=0;t