COMICSCHAU
mario kart corona impfung booster
Zitat aus dem Video

“Let’s Get Boosted”: Mit Mario Kart für Corona-Impfung und Booster geworben

Mit einer kuriosen Impfkampagne ist die Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health aktuell international im Gespräch – der Grund: Man wirbt mit einem Mario Kart-Edit für die Booster-Impfung gegen SARS-CoV-2 und versucht so ein breiteres Publikum anzusprechen. Das bekannte Videospiel ist dafür wohl ideal gewesen.

Wirklich neu ist das Video dabei nicht, im Gegenteil, der Clip wurde bereits am 13. Januar veröffentlicht, schlägt jedoch erst jetzt richtige Wellen im Internet. Vor allem auf Twitter konnte er so bereits 31.000 Likes, über 12.000 Retweets und 1,1 Millionen Aufrufe sammeln. Damit dürfe die Kampagne geglückt sein, da sie sich in so ziemlich jedem Detail von anderen unterscheidet.

Mit Mario Kart und dem Booster weg von Omikron

Im Video (s. u.) selbst sieht man dabei einen Mario, der auf einer Rennstrecke namens “COVID Cup” (im Original “Marios Piste”) mit seinem Kart vor einem Omikron-“Panzer” flieht. Dieser würde dafür sorgen, dass Mario ausrutscht und neu anfahren muss, wie man es aus der Mario Kart-Reihe kennt. Um sich jedoch zu schützen, nutzt er die Beschleunigung, die als “Booster” gekennzeichnet ist.

Tweet mit Mario Kart-Video zum Corona-Booster

Dazu kommen dann noch einige Meme-Sounds, die im Video hinzugefügt worden sind. Am Ende sieht man dann noch eine bearbeitete Grafik mit Mario und MLG-Sonnenbrille darauf und dem farbigen Hinweis, dass man “Get Boosted!”, also geboostert, werden soll.

Ebenfalls interessant:  Frankreich-Bashing als Meme: Warum das Internet Frankreich hasst

Netzreaktionen auf das interessante Video

Auf Twitter sind die Reaktionen währenddessen weitestgehend gemischt. Einige Nutzer finden das Video lustig und passend für die Booster-Impfung, viele andere halten aber auch überhaupt nichts davon und stufen das Projekt eher als Fremdscham auslösend ein. Einige bekunden auch ihr Mitleid mit den Erstellern des Videos, die das Video machen mussten.

"Let's Get Boosted": Mit Mario Kart für Corona-Impfung und Booster geworben 7

Gegen die Impfung per se sind dabei die wenigsten von den Kritikern, ein paar machen sich auch einfach gern darüber lustig. Dabei ist das Video nicht unbedingt schlecht gemacht, nur ist es in den Augen der Meisten einfach aus der Zeit gefallen – als Beispiel, das MLG-Meme ist seit 2015 eigentlich nicht mehr wirklich im Umlauf und gilt als ausgestorben. Entsprechend sind neuere Nutzungen oft nicht sonderlich beliebt.

Einige Logikfehler haben sich dabei jedoch trotzdem eingeschlichen. Fraglich ist nämlich unter anderem, warum Mario als Item eine Banane zieht, die er dann gar nicht braucht, weil das Omikron-Virus schon so abgewehrt wird – eben vom Booster, so offenbar die Message. Wichtig ist dabei natürlich nicht zu vergessen, dass man sich auch mit Booster infizieren kann (auch, wenn der Krankheitsverlauf gemildert sein mag) und man entsprechend trotzdem aufpassen muss.

Ansonsten ist die Nutzung von Mario Kart für die Impfung tendenziell nicht negativ, da man damit Leute dazu bringt, sich über die Impfung und Corona zu informieren. Auch in den USA kämpft man darum, wie in Deutschland, dass sich mehr Menschen impfen lassen. Dort sind nur etwa 64% der Bevölkerung geimpft.

Redaktion

Redaktion der Comicschau. Mehr Informationen finden sich auf der Seite des Teams.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
meiste Bewertungen
neueste älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Random Joke

Es ist definitiv surreal, dass man dafür Mario Kart genutzt hat, aber hey jetzt haben wir ein neues Mario Kart nach 5 Jahren (;
An sich findet ich das Video auch nicht schlecht, es ist gut gemacht, nur manche der Sounds sind echt ehhh, aber nett gemeint auf jeden Fall und noch gut gemacht, muss man schon zugeben!

Wie immer ein schöner Artikel zu so einem kuriosem Thema!