COMICSCHAU
jan meyer apecrime ohmeygod depression youtube 2 jahre pause
Screenshot/Zitat aus Video

Jan Meyer (ApeCrime) nach 2 Jahren Depression wieder da

Anzeigen
Jan Meyer (ApeCrime) nach 2 Jahren Depression wieder da 7 Listen to this article

Das ehemalige ApeCrime-Mitglied Jan Meyer ist nach einer 2-Jahres-Pause nun zurück auf der Plattform, hinter ihm liegen dabei wohl sehr schwere Zeiten, die ihn laut eigener Aussage jedoch sehr gutgetan haben. Zukünftig will er sich vor allem mit Musik beschäftigen und selbst produzieren und publizieren.

Nach einem abrupten Ende seiner YouTube-Karriere, die durch eine Pause ergänzt werden sollte vor etwa zwei Jahren, ließ sich der YouTuber Jan Meyer dabei wegen Depression in eine Klinik einweisen, die ihm „schwere Depressionen“ attestierte und ihn deshalb zur Behandlung dort behielt.

Anzeigen

Jan Meyer froh darüber, dass Körper sich mit Depression zu Wort gemeldet hat

In seinem nun erschienenen Video gibt er sich froh darüber, dass sein Körper damals die Notbremse gezogen hat und die für ihn ungesunde Entwicklung damit stoppte. Durch viel Zusammenhalt durch seine Freunde, Familie und den vorherigen Support seiner Abonnenten und Jahre auf YouTube konnte er sich es dann leisten eine Pause von zwei Jahren anzutreten, um sich mehr auf sich selbst zu konzentrieren und wieder eine bessere Statur zu finden.

Die Zeit hat er laut eigener Aussage auch genutzt, um mehr auf die wichtigeren Dinge zu schauen und das, was er vorher jahrelang außer Acht gelassen hatte, für ihn war es damit sozusagen ein Breakpoint, der zwar erzwungen und mit voller Wucht kam, trotzdem jedoch auf Langzeit dafür gesorgt hat, dass es bei ihm danach wieder langsam Bergauf ging.

Jan Meyer Depression und Ohmeygod-Kanal Pause, Quelle

Bereits zuvor hatte er dabei Beats produziert und etwas Musik gemacht, einem Hobby, das er in den vergangen zwei Jahren wohl immer mehr nachgegangen ist und das ihm dadurch auch neue Kraft geben konnte – zukünftig will er sich deshalb mehr auf Musik fokussieren und seine Zeit vor allem damit verbringen.

Wenn du den Eindruck hast, selbst Symptome von oder eine Depression entwickelt zu haben, kannst du dich kostenlos bei der Deutschen Depressionshilfe informieren und dort Hilfe bekommen.

Avatar photo

Redaktion

Redaktion der Comicschau. Mehr Informationen finden sich auf der Seite des Teams.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Anzeige

Anzeigen

Werbung

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.

Anzeigen