COMICSCHAU
gilvasunner ende youtube nintendo claims strikes
Fotocollage

Nach 3.500 gelöschten Videos: GilvaSunner verkündet Kanalende

Der berühmte Videospiel-Musikkanal GilvaSunner ist seit bereits 2019 von Video-Löschungen betroffen, die Nintendo wohl höchstpersönlich auf die Betreiber angesetzt hat. Konkret betroffen sind die über Jahre hochgeladenen Soundtracks diverser Videospiele von Nintendo, die GilvaSunner aus Archivzwecken hochgeladen hatte.

Bereits seit 2018 wurden dabei keine neuen Videos mehr hochgeladen und der Kanal diente nur noch als Archiv. Mit seinen rund 467.000 Abonnenten ist er einer der größten Nintendo-Kanäle Europas und das weltweite Archiv für Videospielmusik – vor allem eben Nintendo. Doch nun sieht es so aus, als ob diese Reise bald zu Ende gehen wird, denn die Betreiber sehen aktuell einfach keinen Sinn mehr im Fortbestand des Kanals.

Seit 2019 lässt Nintendo immer mehr Musik sperren

Mitte 2019 wurde ein Tweet von GilvaSunner recht bekannt, der lediglich den Titel “Game over” trug und einen Screenshot mit einem ganzen Postfach voll mit E-Mails zu Copyright Claims enthielt. Seitdem wurde es auch zu einer Art Meme, dass Nintendo so viel Musik sperrt. Ein englischer Account von ihnen selbst fragte um diese Zeit herum nach den Lieblings-Soundtracks der Nutzer und bekam als Antworten beispielsweise fast nur den berühmten Copyright Claim-Screen zu sehen, da so gut wie alle Videos gesperrt worden waren.

Nach 3.500 gelöschten Videos: GilvaSunner verkündet Kanalende 7
Tweet von 2019 (GilvaSunner Löschung der Videos)

Denn eine andere Stelle für Nintendos Musik gibt es nicht, da eine solche nie eingerichtet worden ist. Stattdessen findet man auf YouTube hochgeladene, meist nicht monetarisierte Videos, die sich Zuschauer aus der Community eigens aus den Spielen “gerippt” haben. Aus den Spieldateien wird dann die Musik herausgesucht und vom anderen Material getrennt, sodass man diese mit einer mp3-Datei und am Ende als mp4-Video mit entsprechendem Vorschaubild hochladen kann.

Ebenfalls interessant:  Nintendo verschiebt Kriegsspiel auf unbestimmte Zeit

Seit 2019 sind damit folgende bekannte Reihen betroffen gewesen von Löschungen durch Nintendo: Super Smash Bros Brawl (2019), The Legend of Zelda: The Wind Waker (2019), The Legend of Zelda: Ocarina of Time (2019), Yoshi’s Island (2019), Super Mario 64 (2020), Mario Kart Wii (2020), diverse Kirby-Spiele (2021), Luigi’s Mansion (2022), New Super Mario Bros (2022), Super Mario World (2022), Mario & Luigi Browser’s Inside Story (2022) und viele weitere.

Was man daran sieht: Nintendo versucht alles offline zu nehmen, was ihnen gehört, aber Zeit versetzt und damals nicht alles sofort. Außerdem scheint man sich GilvaSunner explizit vorgenommen zu haben, denn im Content ID-System scheinen die Musikstücke bisher noch nicht gelandet zu sein – also im Copyright-System von YouTube, das bei allen aktiv ist.

Fast nichts mehr übrig bei GilvaSunner – Aber neue Claims kommen trotzdem noch

Der Kanal umfasst zwar mehrere tausend Videos, doch der aktuelle Trend mit etwa 1.300 Claims vor wenigen Tagen und heute dann nochmal 2.200 zeigt, dass Nintendo offenbar wirklich alles herunternehmen möchte. Man ist mit dem Hochladen der Musik offenbar also unzufrieden – bereits damals hatten Nutzer spekuliert, dass Nintendo vielleicht einen eigenen Dienst etablieren möchte, das ist jedoch nicht passiert seitdem, weshalb man offenbar “lediglich” sein Copyright durchsetzen will.

In gewisser Weise mag das verständlich sein, schließlich gehören Nintendo alle diese Stücke und sie allein dürfen darüber entscheiden, ob man es dort hören darf oder nicht. Andererseits laden sich Nutzer die Tracks seit Ewigkeiten herunter und hören sie auch fernab von den Videospielen, weil sie eine Faszination für die oft sehr hochwertigen und beliebten OSTs (Original Soundtracks) entwickelt haben. Das wird schon bald im großen Stil nicht mehr möglich sein.

Ebenfalls interessant:  Nintendo sagt, man wolle Switch-Nachfolger nicht wie Wii U enden lassen

GilvaSunner verkündet Kanalende und baldige Löschung aufgrund der Vorfälle

Bereits seit über 12 Jahren existierten die Angebote von GilvaSunner, nun scheint man sich jedoch dazu entschieden haben, dass es vielleicht besser ist, wenn man aufgibt. Auffällig ist nämlich, dass die Claims gezielt den Kanal treffen und Reuploads teilweise jetzt noch online sind oder von anderen hochgeladene Musikstücke gar nicht erst heruntergenommen wurden.

Aufgrund dieser Lage entschied man sich nun also für die Löschung des Kanals inklusive aller noch übrigen Videos – wahrscheinlich eine Entscheidung, in die man sie drängen wollte. Davor waren schließlich schon lange keine neuen Uploads zu den neueren Spielen mehr gekommen.

Es wäre gleichzeitig auch das Ende des wohl größten Archivs von Nintendo Musik jemals, das auf YouTube frei und kostenlos verfügbar war für jeden und von sehr vielen YouTubern auch für die eigene Hintergrundmusik genutzt wurde (scheinbar ist das aber in Ordnung, was insgesamt immerhin noch eine gute Sache wäre).

Nach 3.500 gelöschten Videos: GilvaSunner verkündet Kanalende 8
Heutiges Statement von GilvaSunner auf Twitter

Damit fällt auch ein wichtiger Bestandteil der Online-Community rund um Nintendo weg, der diese für insgesamt weit mehr als ein Jahrzehnt begleitet hat. Einzig übrig bleibt nun noch der Parodie-Account SiIvaGunner, der bearbeitete Versionen von bekannten Soundtracks hochlädt, der Name war eine Anspielung auf GilvaSunner gewesen, die sich nun wohl nicht mehr halten wird.

Bereits kommenden Freitag soll die Löschung erfolgen.

Bastbra

Herausgeber und Autor, nimmt sich selbst weniger ernst als Bielefeld, oft sarkastisch, kreativ und Gelegenheitskritiker.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen