Comicschau
Gewitter im Kopf: Du fehlst mir - Kritik zum Thema 13
Ausschnitt/Zitat von Gewitter im Kopf (Video)

Gewitter im Kopf: Du fehlst mir – Kritik zum Thema


Diesen Artikel anhören

Die YouTuber von Gewitter im Kopf, Jan und Tim, sind bekannt für ihre Videos zum Tourette-Syndrom und erfreuen sich mit etwa 2,3 Millionen Abonnenten großer Beliebtheit auf der Plattform. Dass man aber auch in dieser Größe beachtliche Erfolge erzielen kann mit fragwürdigen Inhalten, haben sie jetzt nun wieder bewiesen. Bereits damals versuchte man eine App mit Tourette-Tönen zu monetarisieren für einen fragwürdigen Betrag. Die Kritik hierzu ist aber bereits auch schon wieder etwas her.

Jetzt schaffte man es mit zwei Videos in die Trends. Einmal einer Ankündigung auf dem regulären Kanal zu dem Video (etwa eine Minute lang) und dann nochmal ein Video auf dem anderen Kanal, in dem es dann wirklich ums Thema ging. Bereits davor nahm man alle Instagram-Beiträge des Accounts von Gewitter im Kopf und von Tim herunter und kündigte bei ihm mit “Du fehlst mir” an, dass etwas nicht stimmte. Viele Fans spekulierten hier, dass eventuell Jan etwas zugestoßen sein könnte oder er sogar tot wäre.

Gewitter im Kopf: Du fehlst mir - Kritik zum Thema 14
Gewitter im Kopf: Du fehlst, Tim über den Verlust

Jetzt kam eben das Video, oder besser die Videos. Erneut ohne Jan, auch auf dem Thumbnail. Erneut wird dem Zuschauer suggeriert, dass ihm etwas zugestoßen sein könnte und er jetzt “fehlt”. Doch darum geht es nicht nur. Naja, gut. Jetzt werden einige denken: “Clickbait eben, vielleicht etwas zu tief in die Tasche gegriffen, aber geht ja noch”. Auch schon dadurch, dass die Zuschauer das so vermittelt bekommen haben, haben es die insbesondere jungen Zuschauer von Gewitter im Kopf auch geglaubt und sehr, sehr viele Posts geschrieben, wo sie um Jan oder Tim trauern (teilweise wurden sogar Sterbedaten zu Wikipedia-Artikeln von Gewitter im Kopf hinzugefügt). Aber es wird noch schlimmer.


Ebenfalls interessant:  Was ist das “Skibidi Toilet Syndrom”? – Das steckt dahinter

Denn es geht darum, dass Tims Großvater, also sein Opa, verstorben ist, den er sehr gemocht hat. Hierfür war natürlich wieder traurige Musik im Hintergrund von Nöten. Dass der Tod tragisch ist, gerade, wenn der Mensch einem sehr nahe stand, ist absolut verständlich. Warum man das mit Klischee-behafteter Trauer-Musik unterlegen muss, bleibt trotzdem fraglich. Hoffen kann man für den Großvater nur das beste und dass er seinen Frieden im Himmel findet. Was man allerdings daraus macht, gibt ein paar mulmige Extragedanken, auch wenn man Tim bei der Trauer ebenfalls nur alles Gute wünschen kann.

Das Video vom Zweitkanal, kann man Gewitter im Kopf Clickbait vorwerfen? Und mehr? Schließlich tut man so, als ob Jan tot sei

Komische Art und Weise einen Song darüber zu veröffentlichen

Jetzt wird es sogar richtig eigenartig. Offenbar hat Tim einen Song produziert, um mit dem Thema umzugehen. Und zwar, wie es zuerst im Video auf dem neuen Zweitkanal heißt, der hierfür extra erstellt wurde, ein aufwendiges. Warum wurde das nicht direkt im Hauptvideo gezeigt? Warum muss es überhaupt ein Video auf Gewitter im Kopf darüber geben, wenn man sowieso ein anderes dazu publiziert, es gibt ja den Communitytab oder Instagram? Warum stattdessen Gewitter im Kopf Promo für den Kanal und das neue Video auf diese Art und Weise?

Um überhaupt zu erfahren, worum es konkret geht, muss man auf den Zweitkanal gehen. Auf diesem wird gesagt, dass der Song am Donnerstag erscheint. Warum erst dann? Böse Stimmen könnten jetzt sagen, dass man das Video auf dem Zweitkanal nur voraus geschickt hat, damit der Kanal die erforderlichen Abonnenten bekommt (im Video wird gesagt, dass man abonnieren soll bei Interesse daran) und die Watchtime. Wenn sich der Kanal dann zeitnah ins Partnerprogramm aufgenommen wird, kann der Song bereits monetarisiert werden, heißt, man könnte bereits dann Geld damit verdienen. Das würde dem Fass endgültig den Boden ausschlagen.


Ebenfalls interessant:  Was sind Creepypasta Re-Takes? – YouTube-Trend erklärt
Meinung auf Twitter nach dem Video

Heißt zusammengefasst folgendes: Man nimmt alle Posts auf Instagram runter (mittlerweile sind sie übrigens wieder online), um zu zeigen, dass etwas passiert ist, macht dann ein Video in dem man quasi suggeriert (und einige Benutzer haben das jetzt auch bereits gedacht), dass es sich um den bekannten Jan vom Kanal handelt (wie sehr, sehr viele Fans auch bereits auf Instagram vermuteten) und geht dann hin und sorgt dafür, dass diese einen anderen Kanal abonnieren und anschauen, um dort dann einen Song zu releasen, mit dem man das “Thema verarbeiten” möchte. Was immer Gewitter im Kopf damit bezwecken will, es wirkt sehr eigenartig und macht eher weniger den Eindruck, als ob die beiden hier edle Motive gehabt hätten.

Insgesamt erscheint es, als ob man hier absichtlich mit den Zuschauern, Titel und Formulierungen spielen würde, damit möglichst viele sich alles anschauen. Und diese Strategie ging auch auf, denn Platz 1 in den Trends für die Ankündigung und Platz 2 für das Video auf dem Zweitkanal kamen so zu Stande. Trotzdem muss man sich fragen, warum man das so praktiziert.

Avatar-Foto

Bastian

Gründer und Autor. Experte für Memes, Internetkultur mit Stars und Social Media, dabei aber auch interessiert an Kino, Filmkultur & Animationsfilmen und anderem. Manchmal sarkastisch, kreativ und Gelegenheitskritiker.

comicschau abo-750x
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

29 Kommentare
Nach Beliebtheit
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Werbung

Anzeige

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.

Anzeige