COMICSCHAU
gamescom 2022 scurrows tanzverbot orangemorange streit
Fotocollage

Gamescom 2022: Scurrows, Orangemorange und Tanzverbot blamieren sich

Anzeigen
Gamescom 2022: Scurrows, Orangemorange und Tanzverbot blamieren sich 11 Listen to this article

Den Eindruck, dass man sich im Kindergarten befindet, könnten Gamescom-Besucher wohl am gestrigen Tag gehabt haben. Dort brach auf dem Treffpunkt hinter Halle 8 ein Streit aus, der sich schon vorher angekündigt hatte – mehrere Streamer, darunter Scurrows, Orangemorange und Tanzverbot stritten sich dort, nachdem zuvor Beleidigungen gefallen waren.

Die international besuchte Gamescom, die jedes Jahr in Köln stattfindet, ist dabei schon länger auch ein Angelpunkt der deutschen YouTuber und Streamer. Aus gleichem Grund befanden sich dort nach zweijähriger Pause unter anderem neben Tanzverbot und den anderen beiden auch HerrNewstime, MrTrashpack und weitere Streamer, darunter auch die Streamerin Lola, die im Verlauf der Streitigkeit zu leichten Schaden kam.

Anzeigen

Scurrows ruft bei TikTok „Free Andrew Tate!“ und Orangemorange ist auf Konfrontation aus

Angefangen haben die Turbulenzen dabei schon damit, dass sowohl Scurrows, als auch Orangemorange, einen recht passiv aggressiven Tonus an den Tag gelegt haben und offenbar auf Provokation aus waren. Bei den TikTok-Mitarbeitern bat er um die Entbannung vom frauenfeindlichen Andrew Tate, der aus recht triftigen Gründen von mehreren Plattformen, so auch TikTok, ausgeschlossen wurde.

Klar ist dabei, dass die Aussage von ihm natürlich nicht ernst gemeint war, trotzdem zeigt sie, dass die Gamescom weniger wegen der Messe und mehr wegen reiner Provokation besucht wurde. Auch Orangemorange postete dabei, dass er bereits am 25. August Tanzverbot gesucht hätte – man war also auf Konfrontation gefasst und plante diese sogar.

Gamescom 2022: Scurrows, Orangemorange und Tanzverbot blamieren sich 12
Quelle: Twitter

Wirklich beeindruckt ist man dabei weder von Scurrows, noch Orangemorange, da beide sich in Glücksspielstreams involviert hatten und dadurch harsche Kritik ernteten, auch oder gerade durch Tanzverbot, der sich immer wieder gegen solche Deals aussprach.

Schlägerei auf der Gamescom? Streamer greifen sich gegenseitig an

Eskalieren tat die Situation dann hinter Halle 8, wo Orangemorange mit einem Becher Red Bull warf, dessen Inhalt auf mehreren Personen verteilt wurde. Ebenfalls involviert waren dabei Streamer wie HerrNewstime und MrTrashpack, die daneben standen und ebenfalls provoziert worden waren, weniger jedoch durch Scurrows oder Orangemorange, sondern durch eine andere anwesende Person, wie sie selbst berichten.

Tanzverbot ist laut Aussage von anderen Personen als „fett“ und anderes beleidigt worden, was die Eskalation später hervorrief. Die Streamerin Lola hielt Tanzverbot dabei erst noch zurück, als dieser jedoch nicht mehr zurückwich, bekam er den Becher über, mehr noch Lola, ausgehend von Orangemorange, der ebenfalls sehr nah gekommen war.

Eigenartig ist dabei einiges, besonders ist aber das kindische Verhalten der Anwesenden, die offenbar nicht in der Lage waren, die Situation ohne Gewalt zu lösen und stattdessen gleichzeitig die Gamescom in etwas involvierten, was überhaupt nicht der Sinn der Veranstaltung gewesen war.

Gamescom 2022: Scurrows, Orangemorange und Tanzverbot blamieren sich 13
Quelle: Twitter

Internet aufgebracht, Orangemorange sucht den friedlichen Kontakt

In einem Statement stellte Orangemorange auf Twitter dann klar, dass es nicht sein Ziel war, irgendjemand zu verletzen und dass die Behauptung, dass es sich um eine Glasflasche gehandelt habe, falsch gewesen sei.

Trotz dieser unglücklichen Situation scheint er jedoch an einer Beilegung des Konflikts interessiert, sieht aber ein, dass die Luft noch eine Zeit lang mies sein wird. Im Internet unterstellt man dabei indes sowohl Tanzverbot, als auch Orangemorange, ein Aggressionsproblem, Tanzverbot soll an Stellen der Gamescom deshalb, angeblich, sogar Hausverbot gehabt haben.

Gamescom 2022: Scurrows, Orangemorange und Tanzverbot blamieren sich 14
Statement von Orangemorange zu Tanzverbot, Quelle: Twitter

Warum der Konflikt überhaupt entstehen konnte, liegt auch daran, dass beide Seiten sich sehr kritisch beäugen – während die einen wegen ihrer moralisch fragwürdigen Inhalte immer wieder Kritik Tanzverbots ausgesetzt waren, verhielten sich die beiden gegenüber Tanzverbot ebenfalls nicht besonders respektvoll. Wer jedoch wen zuerst beleidigt hat, ist schwer zu sagen – auch, wenn vom Konflikt Videos existieren, sind die meisten Aufnahmen wesentlich früher angesetzt.

Dass Orangemorange auf der Gamescom aber bewusst Ausschau nach Tanzverbot gehalten hat, zeigt, dass die beiden einer Konfrontation bereits entgegengesehen haben. Ob sie damit am Ende auch der Auslöser waren, ist jedoch nicht wirklich einfach zu bewerten.

Avatar-Foto

Redaktion

Redaktion der Comicschau. Mehr Informationen finden sich auf der Seite des Teams.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Anzeige

Anzeigen

Werbung

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.

Anzeigen