Comicschau
fnaf movie film five nights at freddys
© 2023 Universal Studios

FNAF Film erhält in den USA eindeutige Altersfreigabe


Neuigkeiten gibt es aktuell aus den USA, in denen der Five Nights At Freddy’s Film seine Altersfreigabe bekommen hat. Mittlerweile ist dadurch relativ klar: Ein Kinderfilm wird es nicht werden, was Blumhouse hier nach Jahren für die Fans gebastelt hat. Viel eher könnte es ein richtiger Horrorfilm werden.

Aber was ist genau passiert und wieso könnte auch die FSK-Freigabe in Deutschland sich anschließen? Alles Wichtige hierzu haben wir jetzt für euch im Überblick.

Five Nights At Freddys Altersfreigabe auf 13 Jahren gesetzt, die Gründe sind eindeutig

Lange Zeit hatten sich Fans gefragt, wie der FNAF Film am Ende des Tages wohl aussehen würde. Immerhin seit mehr als fünf Jahren war er geplant gewesen, Anfang dieses Jahres wurde er dann endlich abgefilmt und die ersten Trailer erschienen.


Abseits davon, dass man im zuletzt erschienen Trailer doch mehr sieht, als man womöglich eigentlich sollte, scheint es doch noch nicht alles gewesen zu sein. Denn das Filmbewertungssystem der Motion Picture Association of America, kurz PG, hat dem Film die Altersfreigabe PG-13 gegeben.

Ebenfalls interessant:  Five Nights at Freddy’s: Die wichtigsten FNAF Animatronics erklärt
FNAF Film-Trailer, Quelle: YouTube

Die Gründe dafür sind Inhalte von “starker Gewalt, blutigen Bildern und entsprechender Sprache”. Kurzum: Der FNAF-Film wird tatsächlich kein Mittelding, um sich auch an Kinder zu richten, sondern ein echter Horrorfilm, der womöglich vor allem alte Fans der Reihe und neue Horrorfans ansprechen wird.

Five Nights At Freddys wohl nicht als Kinderfilm gedacht

Mit einer Bewertung von PG-13 bedeutet das vor allem, dass nur junge Erwachsene den Film überhaupt sehen können. Wichtig ist jedoch: Eine FSK-Bewertung gibt es bis dato noch nicht, das ist jedoch in Deutschland erforderlich, um mehr darüber zu wissen. Würde der Film hier ab 12 Jahren freigegeben werden, könnten Eltern immer noch selbst entscheiden, ob sie ihrem Kind dem “aussetzen” wollen.


Durchaus vorstellbar ist aber auch eine Bewertung von ab 16 Jahren, auch wenn es eher üblich ist, dass die FSK-Bewertung milder ausfällt als die aus den USA. Dazu werden wir aber frühestens in einigen Wochen etwas erfahren.

Bis dahin ist erst einmal klar, dass der FNAF-Film sich nicht nur an tatsächlichem Horror versucht, wie auch aus den Spielen bekannt, sondern nach “Barbenheimer” das nächste große Kino-Event werden könnte.

Ebenfalls interessant:  INFESTATION 88: Erstes Micky Maus ähnliches Horrorspiel steht in den Startlöchern
Avatar-Foto

Bastian

Gründer und Autor. Experte für Memes, Internetkultur mit Stars und Social Media, dabei aber auch interessiert an Kino, Filmkultur & Animationsfilmen und anderem. Manchmal sarkastisch, kreativ und Gelegenheitskritiker.

comicschau abo-750x
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Nach Beliebtheit
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Anzeige

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.

Anzeige