Comicschau
drachenlord haftstrafe statement meinung 2 jahre
Ausschnitt/Zitat aus Video

Drachenlord wird gegen seine 2-jährige Haftstrafe vorgehen


Diesen Artikel anhören

Nachdem der Drachenlord gestern vor Gericht zu 2 Jahren Haft verurteilt wurde, nachdem er vorher schon seine Bewährungsstrafe nicht zur Zufriedenheit des Gerichts eingehalten hatte. Nun veröffentlichte er ein Statement, in dem er nochmal darüber sprach und konkrete Schritte gegen das Urteil ankündigte.

Obwohl er, wie er selbst sagt, in gewisser Weise schon damit gerechnet hat, dass man ihn nun zu einer etwa zweijährigen Haftstrafe verurteilen wird, hält er das Urteil für zu viel und überzogen, weil er darauf plädiert, dass er sich lediglich verteidigt hätte gegen die Menschen, die immer wieder in die Nähe seines Grundstücks gekommen sind. Es handelt sich dabei um die Hater, die ihm seit Jahren das Leben “schwer” machen, was er aber selbst auch immer wieder durch Aktionen seinerseits angefeuert hat.

Drachenlord will in Revision gehen gegen Haftstrafe

Gegen das Urteil wird er jetzt versuchen in Revision zu gehen, da er nicht ins Gefängnis gehen möchte und nicht einsieht, dass er jetzt dafür büßen muss, weil er von seinen Haidern immer wieder bedroht wird, wie er selbst sagt. Er möchte “nur sein Leben leben”, wie er selbst sagt und redet darüber, dass seine Aktionen meist eben reine Verteidigung sind.


Ebenfalls interessant:  MontanaBlack will gegen Deutsche Bahn-Mitarbeiter vor Gericht ziehen

Die Beleidigungen der Polizei erklärt er damit, dass er zwar nicht wisse, ob diese kompetent wäre, aber dafür sagen könne, dass die Einsätze bei ihm konkret nicht kompetent genug abgelaufen sind und er sich in gewisser Weise im Stich gelassen gefühlt hat. Auch erwähnt er mehrfach, dass er beim Prozess schon seit einigen Stunden nicht geschlafen hatte und davor wohl einen Tag durchgemacht hat.

Der Drachenlord verkündet dabei jedoch auch die Angst, dass durch die Revision eine noch höhere Strafe entstehen könnte, was er zwar für sehr ungerecht halten würde, es ist es ihm aber wert nun trotzdem dagegen vorzugehen.

Reaktionen im Netz

Schon seit gestern Morgen hält sich derweil der Hashtag #Drachenlord in den Twitter-Trends auf Platz 1. Zwar zeigen auch immer mehr Nutzer sogar Verständnis für Rainer Winkler, die überwiegende Mehrheit scheint die Strafe jedoch für in Teilen gerechtfertigt zu sehen. Auch gibt es bereits erste Satire-Meldungen, wie auch vom Postillon, die berichten, dass sich mehrere Hater verhaften ließen, um in der Nähe vom Drachenlord sein zu können.


Ebenfalls interessant:  Türkei sperrt Twitch im ganzen Land – was jetzt?

Manche Nutzer vergleichen da Urteil auch mit anderen und zeigen damit, dass sie die Sache für doch auch unfair halten. Mittlerweile setzt sich, ob ernst oder im Spaß, auch der Hashtag #FreeDrachenlord durch.

Ins Gefängnis muss Rainer Winkler jedoch noch nicht, da davor noch erklärt werden muss, ob das Urteil eben überhaupt gerechtfertigt war. Ob und wann, wenn das Urteil durch eine höhere Instanz zum Beispiel bestätigt werden sollte, er seine Gefängnisstrafe antreten muss, ist noch unklar. Zu beachten bleibt aber, dass der Drachenlord sich maßgeblich selbst in diese Position gebracht hat durch sein fragwürdiges Verhalten in der Vergangenheit.

Für weitere Neuigkeiten im Fall des Drachenlords und seiner Haftstrafe, kann man unserem Twitter-Account folgen.


Avatar-Foto

Bastian

Gründer und Autor. Experte für Memes, Internetkultur mit Stars und Social Media, dabei aber auch interessiert an Kino, Filmkultur & Animationsfilmen und anderem. Manchmal sarkastisch, kreativ und Gelegenheitskritiker.

comicschau abo-750x
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

3 Kommentare
Nach Beliebtheit
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Anzeige

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.

Anzeige