COMICSCHAU
Die PrankBros und der Game Master sind wieder zurück 1
Ausschnitt/Zitat der Prankbros

Die PrankBros und der Game Master sind wieder zurück

Die PrankBros, aka Kelvin und Marvin, sind wieder da mit dem Qualitätsinhalt, den man von den Beiden auch erwartet. Kurzum: Der Game Master feiert mittlerweile sein Comeback und bei den beiden Brüdern muss es natürlich jetzt weitergehen. Was sie jetzt wieder anstellen, warum das immer noch nicht gut ist und wieso das vor allem auch für Promotion ausgenutzt wird, jetzt.

Wir hatten bereits 2019 darüber berichtet, wie die PrankBros ihre Fake-Videos erstellen und wie billig sie es teilweise sogar machen. Plötzlich entschieden sie sich jedoch damit aufzuhören und auf ihre Kritiker einzugehen, auch wenn diese Umstellung nicht sonderlich lang hielt, kehrten zumindest diese Inhalte erst einmal nicht mehr zurück – jetzt haben die PrankBros den Game Master aber wiederbelebt. Wer jetzt meint, dass die Beiden aus der Kritik gelernt hätten und ihre Videos jetzt irgendwo kennzeichnen, sodass man merkt, dass das ganze Fake ist und sich junge Zuschauer nicht beängstigen könnten, hat leider auf das falsche Pferd gesetzt.

Das Comeback des Game Masters

Zusammen mit Momo war der Game Master-Content das Steckenpferd des Kanals, den sich Millionen Menschen angeschaut hatten. In den meisten Fällen kleinere Kinder, die das Gesehene wahrscheinlich auch leider glaubten, andererseits aber danach auch immer mehr Zuschauer, die wissen, das alles falsch ist, aber es aus Belustigung angucken oder wie große Streamer (zum Beispiel Simon Unge), um die Videos bewusst zu kritisieren bei einer Reaction vor den eigenen Zuschauern.

Natürlich befeuert jede Reaction auch, dass am Ende potenziell mehr Zuschauer auf die Inhalte hereinfallen und sich weitere Dinge anschauen. Andererseits werden aber auch junge Fans aufgeklärt, wie eben auch noch andere YouTuber schauen und so verstehen können, dass sie sich keine Sorgen machen müssen um Marvin und Kelvin, also die beiden PrankBros. Denn das ist tatsächlich auch oft noch der Fall. Gerade, wenn man in die Kommentare schaut, merkt man, dass wirklich viele junge Leute zuschauen, die dann Tipps geben, wie man den Game Master bekämpfen könnte.

Ebenfalls interessant:  Brainpain jetzt auch auf YouTube - Der Heider & Klengan im Podcast

Am Ende des Tages nur eine Promotion der PrankBros für den Brownies-Kanal?

Oft bewerben Marvin und Kelvin dabei dann auch ihren Zweitkanal “Brownies”, auf dem sie Spiele anspielen und generelle Let’s Plays machen. Man könnte dabei schon fast meinen, dass auch das ein Ziel der Wiederbelebung des Game Masters ist, da man möglichst viele Zuschauer ebenfalls auf den Zweitkanal bekommen möchte, damit sie dort weitere Gameplay-Videos anschauen.

Auf dem Zweitkanal läuft indes viel GTA 5, was für junge Zuschauer eigentlich gar nicht so geeignet ist, aber immerhin keinen Game Master beinhaltet. Dafür aber Ingame-Waffen oder sonstige Challenges, die dann auch mit Clickbait versehen werden. Ein lupenreiner Let’s Play-Channel, über den man nichts Negatives sagen könnte, ist der Brownies-Kanal also auch sicherlich nicht. Aber hier hätte man wahrscheinlich auch nicht viel mehr von den Beiden erwartet, schließlich hat man ja ein Image, das man aufrechterhalten muss und das ist sicherlich nicht geprägt durch ruhige, normale und kinderfreundliche Videos, die der Zielgruppe gerecht werden.

Ein aktuelles Beispielvideo von Kelvin und Marvin

In den Videos selbst wird der Kanal dabei aber hingegen schon stark beworben, so finden oft Game Master-Aktionen statt, während beide gerade für den Brownies-Kanal aufnehmen oder ähnliches. Dank früherer Pranks hat der Kanal im Übrigen auch über eine Million Abonnenten, im Durchschnitt aber 20.000 Aufrufe, da die alten Zuschauer wahrscheinlich nicht mehr an den neuen Videos interessiert sind oder sowieso nicht mehr an Inhalten der Beiden.

Ob es sich hierbei nur um eine eigenartige Marketing-Kampagne für den Zweitkanal handelt, kann man jedoch auch bezweifeln. Schließlich bringen die Videos auf dem Hauptkanal sicher auch noch einiges ein und geben den Beiden vor allem Relevanz, die sie verloren haben, als sie mit den Inhalten aufgehört haben. Denn trotz der Challenges waren sie damit nicht mehr so im Kopf der Leute wie vorher noch mit ihren Videos zum Game Master und Co. – doch da möchte man wohl jetzt wieder hin zurück.

Bastbra

Seriöser als die Existenz von Bielefeld, Sarkasmusgottheit und Gelegenheitskritiker

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
meiste Bewertungen
neueste älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Random Joke

Big Uff, das sie wieder diesen alten Trend rausholen, ich bezweifele stark, dass sie damit noch viel Erfolg erzielen können zumindest nicht soviel Erfolg wie beispielsweise 2019.
Ich bin gespannt wie lange sie dies noch umsetzen wollen
Persönlich hoffe ich einfach das viele junge Zuschauer darauf nicht schon wieder reinfallen

Bastbra

Seriöser als die Existenz von Bielefeld, Sarkasmusgottheit und Gelegenheitskritiker

Anzeige