DER LTB-POP-UP-STORE || CS vor Ort (1)

DER LTB-POP-UP-STORE: Comicschau vor Ort (1.1*Pop-Up-Store in Berlin)

Anzeige

Am 7.11. eröffnete der erste Pop-Up-Store des LTB. [Pop-Up-Store = zeitlich begrenztes Geschäft, welches in leerstehenden Geschäftsräumen eingerichtet wird]. Er ist der erste seiner Art in Deutschland und soll möglichst viele Besucher anlocken.

Doch wirkt alles nur so toll, wie es den Anschein hat, werden eventuell die Preise von Fanartikeln nach oben gezogen, auch wenn man sie im EGMONT-Shop deutlich billiger bekommt? Was versteckt sich in den Ecken, die nicht auf den offiziellen Verlagsbildern zu sehen sind? Und befinden sich in dem kleinen Laden in der Berliner Einkaufspassage Hackesche Höfe wirklich mehr als 2000 Lustige Taschenbücher? Die COMICSCHAU war vor Ort und hat den Pop-Up-Store erkundet; auf die wichtigsten Fan-Fragen wird hier in diesem Blogbeitrag geantwortet.


1. Welche Produkte sind im LTB Pop-Up-Store erhältlich?

Wie erwartet sind Lustige Taschenbücher erhältlich, auch Nebenreihen, befüllte Sammelboxen (erstmals außerhalb des EGMONT-Shops erhältlich; vor Ort allerdings keine unbefüllten erwerbbar) und diverse Fanartikel (Badeente, Lanybook mit eingearbeitetem LTB 499-Cover auf der ersten Umschlagseite, Dagoberts Glückszehner, Regenschirm, Magnet und Einkaufstasche).

2. Welche Comics sind denn verfügbar?

Um es erstmal klar zu stellen: Nicht alle LTB’s! Keinesfalls. Gerade im Bereich 200-370 gibt es riesige Lücken. Und 2500 LTBs sind das längst auch nicht. Damit ist die Angabe auf der offiziellen Internetseite der Stadt Berlin (https://www.berlin.de/special/shopping/neueroeffnung/4983584-1965219-lustiges-taschenbuch-pop-up-store.html) fehlerhaft.

Wie auf dem Bild zu sehen ist, gibt es auch bei den Nebenreihen große Lücken. Spezialbände gibt es ab der 75, von dieser Jubiläumsnummer sind Dutzende erhältlich. Von Enten-Editionen gibt es folgende Ausgaben: 50, 53, 54, 55 und 56. Diese 5 Bände sehen aneinandergereiht sehr lustig aus – alle haben einen weißen Buchrücken. Von Maus-Editionen, Oster- und Weihnachtsbänden waren auch nur ausgewählte Bücher verfügbar. Collectors-Editionen 2 bis 6 (die Nr. 1 ist ja bekanntlich schon vergriffen), außerdem die exklusive Collectors-Edition mit dem blauen Farbvariant des LTB 500 können erworben werden. Nostalgie-Edition und Coffee Table Book stehen schon zur Besichtigung bereit.

Ebenfalls interessant:  Die 400er-Bände - Ein Rückblick

3. Wie ist der Pop-Up-Store eingerichtet?

Wenn man in den Pop-Up-Store hereinkommt, steht man zuerst einmal vor der Kasse. Schaut man von dort aus nach links, sieht das so aus:

Wenn man nach rechts schaut, ist ein Wandregal mit Premium- und Ultimate Phantomias-Büchern zu sehen. Einige Bücher sind originalverpackt, alle sind erhältlich. Etwas weiter hinten sieht man das bereits oben gezeigte Nebenreihen-Regal. Schräg rechts sieht man einen großen runden Tisch mit Jubiläums-LTBs, Dutzenden LTB 499 und 500 sowie Collectors Editionen und den Neuauflagen der LTBs 1-10 mit altem Cover und LTB-50-Jahre-Schriftzug, weiter hinten an der Wand hängt ein weiteres Regal mit den 2016er- und 2017er-LTBs. Der Bücherschrank daneben ist genau wie auf dem obersten Verlagsbild aufgebaut. Neben der Kasse ist noch ein Tisch mit „unverkäuflichen Produkten“, drei Collectors Editionen, Nostalgie-Edition und der Retrospektive, also dem Coffee Table Book, aufgestellt. Wer noch mehr erfahren will: Lustiges Taschenbuch hat auf twitter Videos aus dem Pop-Up-Store veröffentlicht.

Und ganz hinten am Fenster, da steht eine der wenigen Erstauflagen in Zustand 2-3. Selbstverständlich kann man das Buch nicht anfassen oder gar darin blättern: Es ist durch eine Glasglocke geschützt.

Ebenfalls interessant:  DER LTB-POP-UP-STORE || CS vor Ort (2)

4. Sind im Pop-Up-Store sehr viele Kunden unterwegs?

Nein. Ich war rund eine Stunde anwesend. In dieser Stunde kamen vier Gäste, drei davon kauften ein, einer konnte am Ende zwei Tüten voll mit LTBs mit nach Hause nehmen. Zwei Passanten erkundigten sich nach dem Weg. Mehr war nicht los.

5. Wenn ich erst im Dezember komme: Muss ich mir Sorgen machen, dass ausgewählte Produkte nicht mehr verfügbar sein könnten?

Nein! Dafür gibt es drei Gründe:

1. Begrenzte Besucherzahl: Wie oben in Punkt 4.) schon zu lesen ist, wird der Shop nicht besonders zahlreich besucht. Weniger Besucher = Weniger verkaufte Produkte

2. Lieferung: Als ich im Shop war, hielt vor der Tür ein LKW, der 20-30 Päckchen von Egmont an den Pop-Up-Store lieferte. Der Verkäufer packte sie nach und nach aus, in mehreren davon waren Sammelboxen und Collectors Editionen enthalten. Bis die alle vergriffen sind,…

3. Interesse von EGMONT: Natürlich hat auch der Egmont-Verlag Interesse an verkauften Produkten. Der Pop-Up-Store war im Grunde genommen ein Versuch vom Verlag, auf andere Art und Weise möglichst viel Umsatz zu machen. Und es liegt in ihrem eigenen Interesse, immer wieder Produkte nachzuliefern (was sie auch tun, siehe Punkt 2.), um keine Käufer zu verlieren und hohe Besucherzahlen im Pop-Up-Store zu erreichen.

Teil 2 folgt übermorgen am 16. November mit u.a. den Fragen nach Personal, Preisen und exklusiven Produkten.

 

Über Moneybin 5 Artikel
Malmor schreibt abenzu Beiträge, zudem ist er im Forum immer mal wieder aktiv.

3
Kommentieren

avatar
0 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei