Comicschau
BlockOut 2024 Blocklisten
Fotocollage

BlockOut 2024: Worum geht es bei der Aktion?


Diesen Artikel anhören

Ein in den USA gestarteter Trend kommt jetzt auch nach Deutschland und wird hier zunehmend beliebter. Influencer rufen auf TikTok und Instagram dazu auf, andere Influencer zu blockieren – worum geht es genau und wofür soll die Aktion gut sein?

Mit #BlockOut2024 rufen seit einigen Tagen die US-Amerikaner dazu auf, viele bekannte Influencer einfach zu blockieren. Hinter dem Trend steckt ein einfacher Ansatz – doch es gibt auch viel Kritik am Konzept.

BlockOut 2024 – Welche Bedeutung steckt hinter dem Trend?

Die Idee hinter BlockOut 2024 ist es, Influencern, die sich nicht für die richtigen Wertevorstellungen einsetzen, zu blockieren. Wer sich also nicht für soziale Gerechtigkeit starkmacht, soll nicht nur ignoriert werden – sondern zudem noch blockiert.


Aber was soll das bringen? Befürworter erhoffen sich davon den Effekt, dass den Influencern Werbeeinnahmen durch Kooperationen wegbrechen. Durch Anzeigen können Benutzer von TikTok und Instagram auch dann noch Werbung sehen, wenn sie den betreffenden Personen gar nicht folgen. Hier will der Trend ansetzen und durch Blockieren die Reichweite solcher Werbungen einschränken.

Ebenfalls interessant:  “Ew, Brother, Ew! What’s that?” – Meme erklärt (Original & Bedeutung)
@rawcritix

A celebrity blockout list? Say less…

♬ original sound – Raw Critix

Das ist die Herkunft von BlockOut 2024: In den USA startete der Trend mit der Erkenntnis, dass ein Tisch bei der Met Gala rund 350.000 Dollar kostet und ein einfaches Ticket bereits gut 75.000 Dollar. Dabei handelt es sich immerhin um Summen, die sich die normale Bevölkerung niemals leisten könnte. Um den großen Influencern tatsächlich eine finanzielle Absage zu erteilen, rufen sie deshalb zum massenhaften Blockieren auf.

Mit Blocklisten soll auch deutschen Influencern finanziell geschadet werden

Der Trend hat sich mittlerweile auf viele Themen ausgeweitet, auch zum Beispiel auf den Konflikt in Gaza. Durch das Blockieren von Influencern wollen Nutzer die Personen mit Reichweite dazu zwingen, sich zum Thema zu äußern. Aber auch viele andere Konflikte spielen eine Rolle beim BlockOut – manche fordern auch, mit der gleichen Energie auch zum Beispiel Politiker zu boykottieren.


Auf diesen Blocklisten sind auch bekannte Namen wie Shirin David, MontanaBlack, Julienco oder Twenty4Tim.

Große Kritik am BlockOut-Vorhaben in den sozialen Netzwerken

Doch nicht alle schließen sich der Aktion an. “Und wieso darf nicht jeder für sich entscheiden, wie er seine Reichweite nutzt?”, fragt zum Beispiel eine Nutzerin auf TikTok. Auch auf Reddit äußern sich viele kritisch über die Aktion.

Ebenfalls interessant:  Was ist der “Girlfriend Effect”?- Die Bedeutung des TikTok-Trends erklärt
BlockOut 2024: Worum geht es bei der Aktion? 9
Quelle: Reddit-Kommentarspalte

“Ja, das ist das was wir in dieser Welt brauchen, noch mehr unqualifizierte reichweitenstarke Weltretter, welche zu jedem Thema ihren Senf abgeben, ohne eine Ahnung davon zu haben”, schreibt beispielsweise u/Pioxels auf dem Subreddit r/Laesterschwestern. Viele schließen sich ihm an.


Einige Nutzer machen beim Trend allerdings auch mit und blockieren tatsächlich massenweise Influencer, wie sie in Screenshots und mit Videos zeigen. Ob der erhoffte Effekt allerdings tatsächlich eintrifft, steht aber auf einem anderen Blatt. Immerhin haben große Influencer oft eine Millionenreichweite und allein durch ihre vielen Fans profitieren sie bereits, ganz ohne Werbeanzeigen an das Publikum außerhalb ihrer Bubbles zu schicken.

Avatar-Foto

Redaktion

Redaktion der Comicschau. Mehr Informationen finden sich auf der Seite des Teams.

comicschau abo-750x
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Nach Beliebtheit
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Anzeige

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.

Anzeige