COMICSCHAU
etsy zoll einfuhrumsatzsteuer einfuhrsteuer

Auf einmal bei Etsy Zoll zahlen? Wer übernimmt die Kosten?

Etsy ist eine der beliebtesten Plattformen für Ware aus aller Welt. Gerade von Kreativen wird hier jedes Jahr in Riesenmengen aus allen Ländern der Welt in den Ort der Bestellung geliefert. Da kann es eben auch mal vorkommen, dass auf einmal Zollkosten anfallen, die bezahlt werden müssen, wenn ein Paket ankommt. Aber wer trägt dann die Kosten und ab wann kann man damit rechnen?

Generell gilt: Erst ab 150 Euro Warenwert muss man überhaupt darüber nachdenken, dass Zoll fällig werden könnte. Doch das bedeutet nicht, dass man davor nichts bezahlen müsste, im Gegenteil. Denn neben Zoll gibt es auch noch die Einfuhrumsatzsteuer, die beglichen werden muss, diese fängt sogar schon bei einem Warenwert ab 22 Euro an und beläuft sich auf 7 % bis 19 %. Gerade bei Bestellungen, die nicht aus der EU kommen, wird oft Zoll bzw. Einfuhrumsatzsteuer fällig.

Viele Verkäufer machen bei Etsy keine Angaben über solche Kosten

Was mir dabei schon aufgefallen ist, ist, dass die meisten Verkäufer, sobald man über einen höheren Warenwert, der zum Beispiel bei über 50 Euro liegt, bestellt, gar nicht auf solche anfallenden Kosten aufmerksam machen. In der Regel wissen die Verkäufer es vielleicht selbst in einigen Fällen, gerade wenn der Shop nicht allzu groß ist, gar nicht und können deshalb dazu auch keine Angaben machen. Trotzdem wäre es natürlich nützlicher, weil man beim Empfang dann auch mal gut und gern 12 Euro oder mehr bezahlen kann, mit denen man vielleicht zuerst nicht gerechnet hat.

Zahlen muss man aber im Endeffekt selbst, da man als Verbraucher dazu angehalten ist, auch, wenn der Zoll / die Einfuhrsteuer vorher nicht eindeutig beim Etsy-Verkäuferr angekündigt worden sind.

Ebenfalls interessant:  Anime2You rutscht in heftige Kritik nach Hasskommentaren und Victim Blaming

Eine wirkliche Aufklärung, wie hoch die Kosten in der Regel sind, ist immer individuell und nicht allgemein hundertprozentig gleich, wie Etsy auch selbst auf der eigenen Seite zum Thema schreibt.

Darauf einstellen, dass Kosten fällig werden

Wichtig ist es bei Einkäufen auf Etsy, aber auch jeder anderen Plattform also, dass man sich darauf vorbereitet, dass weitere Kosten anfallen können. Das fängt schon bei Bestellungen an, bei denen man es einkalkulieren muss, aber ist natürlich auch wichtig, wenn man auf die Post geht und sein Paket abholt. Es gibt im Internet Möglichkeiten in etwa zu kalkulieren, wie hoch sich die Kosten belaufen, es kann aber auch mal etwas weniger oder mehr sein – manchmal kommen Sendungen dann doch direkt aus der EU und es fällt auch einfach gar nichts an.

Da auf Etsy vor allem eingekauft wird für den Privatgebrauch, ist es auch nicht immer ganz so kompliziert, was den Zoll angeht.

Sicher ist aber definitiv, dass man sich deshalb nicht davon abringen sollte im Ausland zu bestellen, da es auch nicht alles innerhalb der EU gibt und Zoll/Einfuhrumsatzsteuer ja auch Sinn ergeben, aber im Endeffekt der Verkäufer auch nichts dafür kann, wenn weitere Kosten fällig werden. Eine schlechte Kundenbewertung aufgrund von solchen anfallenden Beträgen sollte man also besser unterlassen, da es nicht wirklich gerecht ist. In anderen Ländern kann es aber natürlich auch passieren, dass Zoll und Umsatzsteuer als so normal wahrgenommen werden, das nicht gesondert darauf hingewiesen wird – insoweit haben wir in der EU natürlich fürs EU-Inland einen Luxus, mit dem man in Amerika teilweise auch gar nicht vertraut ist.

Bastbra

Seriöser als die Existenz von Bielefeld, Sarkasmusgottheit und Gelegenheitskritiker

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Bastbra

Seriöser als die Existenz von Bielefeld, Sarkasmusgottheit und Gelegenheitskritiker

Anzeige