COMICSCHAU
lauterbach hitlergruß
Fotocollage

Angeblicher Hitlergruß: Was zeigt Karl Lauterbach hier?

Gerüchte darüber, ob es sich bei verschiedenen Posen um einen Hitlergruß handeln könnte, gibt es in den letzten Monaten immer wieder. Erst vor einigen Monaten wurde dies zum Beispiel vor allem in Deutschland der Gewinnerband des Eurovision-Song-Contests vorgeworfen. Jetzt handelt es sich um Karl Lauterbach, nachdem vorher eine Diskussion über einen angeblichen Hitlergruß von Petr Bystron ausgebrochen war, bei dem sogar ermittelt wird. Aber was ist an diesen Gerüchten dran?

Zuerst einmal lässt sich jetzt feststellen, dass das Bild von Karl Lauterbach ausgerechnet dann nach einigen Wochen wieder ausgekramt wird, nachdem man es Petr Bystron vorgeworfen hat. Insbesondere auf Twitter wird jetzt also das Foto geteilt, um mittels Whataboutism abzulenken von den Vorwürfen gegen den AfD-Abgeordneten. Fraglich ist natürlich auch dort, ob die Sache stimmt.

Warum es sich bei Karl Lauterbachs Foto nicht um einen Hitlergruß handelt

Wer genauer schaut, sieht dabei recht schnell, dass es einige Probleme gibt, wenn man vermeintliche Fotos nimmt und dort etwas hineininterpretiert. Aus gestoppten Videos einfach zu screenshoten, hat immer Tücken und sorgt nicht selten dafür, dass der gesamte weitere Kontext einfach wegfällt. Denn Lauterbach war in dieser Position keine zwei Sekunden.

Dazu kommt, dass er die Hände spreizt in einem Bild einige Sekunden später, er grüßt also die Anwesenden und macht eben keinen Hitlergruß. Gleichzeitig ist der Winkel vollkommen falsch, die Hand müsste höher sein und der Arm mehr nach oben angelehnt – das ist aber alles nicht der Fall.

Diesmal schon weitaus weniger eindeutig

Man sieht, was man sehen will

Dass mittlerweile aus allem ein Hitlergruß gemacht wird, und zwar auf allen Seiten, liegt daran, dass es mittels ungünstig gestoppter Videos oder sonstiger Aufnahmen sehr einfach wird, es potenziell jedem zu unterstellen. Wer das einmal ausprobieren möchte, kann einfach eine beliebige, bekanntere Persönlichkeit aus der Politik im Internet suchen und „Hitlergruß“ dahinter hängen.

Ebenfalls interessant:  Ist Nikocado Avocado tot? - Unwahre Spekulationen über Ableben des YouTubers

Wer sich dann die Ergebnisse anschaut, muss sich entweder fragen, ob es in der Politik nur Nazis gibt oder ob man hier vielleicht einfach aus jeder Mücke einen Elefanten macht, weil es vermeintlich alle zwei Sekunden so aussieht, wenn jemand die Hand hebt. Fraglich wird dann auf die Aufarbeitung der Nazizeit, denn sich in solchen Diskussionen zu verlieren, arbeitet exakt gar nichts auf.

Lauterbach gestikulierte herum, winkte und grüßte anderweitig

Ob die ukrainische Band, Lauterbach oder zahlreiche andere Personen, alle haben eins gemeinsam: Sie zeigen eben nicht einfach mal so den Hitlergruß. Gerade zu Zeiten, wo überall eine Kamera anwesend ist, wäre es schlicht gesagt auch mehr als idiotisch seine Gesinnung, wenn man sie hätte – was offenkundig so gut wie niemand hat – einfach so zu zeigen, denn solche Anschuldigungen landen natürlich direkt überall.

Es ist fast ein Armutszeugnis, dass man über derartiges noch immer diskutiert. Viele benutzen diese Screenshots deshalb, um direkt zu zeigen, dass es unsinnig ist und natürlich keiner der Personen den Hitlergruß gemacht hat, weder Lauterbach, noch sonst jemand. Natürlich mag es vorkommen, aber dann muss dies auch videotechnisch festgehalten sein, diese Stellung in den Kontext passen und auch für einige Sekunden gehalten werden.

Und erst dann kann man darüber diskutieren, ob hier tatsächlich gerade ein Neonazi vorhanden ist oder ob es sich um einen Scherz handelt. Dass jede Person, die mal den Arm kurz ungünstig hochgehalten hat, direkt ein Nazi ist, macht nämlich eigentlich zu jedem in diesem Land zu einem, denn bei den meisten wird sowas einfach nicht dokumentiert, passiert aber trotzdem. Und wer richtig stoppt und screenshotet, kann dann aus allem eine eigene Story basteln.

Ebenfalls interessant:  Ist Nikocado Avocado tot? - Unwahre Spekulationen über Ableben des YouTubers
Aus jeder Geste wird schnell mal ein vermeintlicher Hitlergruß, Quelle

Denn am Ende des Tages dürften wohl nur 0,01% der Standbilder mit angeblichem Gruß tatsächlich einen zeigen. Aber das würde den Diskurs ja nur unnötig entschärfen und dafür sorgen, dass man auf beiden Seiten seriöse Argumente vorbringen müsste – und das wollen viele dann einfach doch nicht an Aufwand aufbringen, oder können es schlicht nicht.

Redaktion

Redaktion der Comicschau. Mehr Informationen finden sich auf der Seite des Teams.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
meiste Bewertungen
neueste älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Random Joke

Es ist einfach lächerlich, ich bin sowieso schon kein Freund, Anschuldigungen durch Bilder, Videos, Texte oder was auch immer, die aus dem Kontext genommen werden, zu machen. Aber das hier? Ernsthaft? Nicht nur baut es einen sinnlosen Diskurs auf, der meist bestimmt nur dadurch entsteht, damit man zeigen kann, dass jeweilige Person ein „grauenhafter Mensch“ ist. Sondern nimmt die Ernsthaftigkeit des Hitlergrußes, der eben für ein dunkles Kapitel in der Menschengeschichte steht, was sich hoffentlich in diesen Maße niemals wiederholen kann. Eine schlicht weg grauenhafte Diskussion, die nur zum schlechtem führen kann.

Anzeige

Uns unterstützen

Wenn dir ein Inhalt bei uns gefallen hat oder du generell Freude an unserem Angebot hast, kannst du uns gern unterstützen. Indem du über diesen Link einkaufst, kannst du uns einfach bei deinem nächsten Einkauf bei Amazon unterstützen (wir erhalten eine Provision, du bezahlst nicht mehr als sonst).

Alternativ kannst du auch eine Mitgliedschaft abschließen, wie das geht, ist hier erklärt.