Blickpunkt #001: Micky Maus

Das erste Magazin, dass wir in unserer Reihe Blickpunkt anschauen werden, ist die Micky Maus bzw. das Micky Maus Magazin von Egmont Ehapa Media.

Bei der Micky Maus liegen uns sehr viele Ausgaben vor und nicht nur eine zum Anschauen, deshalb werden wir hier allgemein dafür sprechen und nicht auf eine bestimmte Ausgabe bezogen.

Der Preis und die Erscheinung sind zwei Dinge, die einen Leser abwerben könnten, denn manchmal kostet die Maus gerne 3,99 €, sie erscheint aber seit 2017 nur noch zweiwöchentlich, davor ist sie seit 1957 wöchentlich erschienen, kleine Info: Die Micky Maus gibt es seit 1951, die erste Ausgabe allerdings verkaufte sich da nicht so gut und so ging über die Hälfte in die Papiermühle bzw. wurde kostenlos auf Schulplätzen verkauft. Aller Anfang ist schwer, doch damals waren Comics in Deutschland absoluter Schund, die Micky Maus war das erste Heft, dass da überhaupt erschien und wurde von der Presse schlecht gemacht, es dauerte lange, bis sie diesen Status nicht mehr hatte, auch wenn es diese Kultur hier in Deutschland immer noch gibt…

Die Micky Maus wurde, trotz dieses miesen Rufs, aber immer schneller beliebter hier in Deutschland, was sie auch Erika Fuchs (erste Chefredakteurin und Person, warum die Micky Maus überhaupt hierher kam) verdankte, diese war die Übersetzerin der Comics und schrieb auch zuerst alleine die redaktionellen Texte, der Verlag der Micky Maus (MM) ist seither die Egmont Ehapa, damals nur Ehapa.

Der reguläre Preis ist momentan 3,70 € (Stand: Frühjahr 2018), die Seitenzahl 52 pro reguläres Heft, immer mit Extra, fast immer Plastik-Spielzeug. Die Maus enthält momentan die Rubriken Inhalt, Witze, Tipps & Tricks (W.T.T.), Witze und der Enten-Kurier mit Vorschau-Seite, manchmal auch mit Maus-Tipps, Disney Channel TV und Spezial.

Die MM hat schon viele Rubriken gesehen, wie Genial, Verrückte Welt, Maus Mix, Maus Tipps, Witze, Tipps & Tricks, Vorschau, Aktuelle Woche etc., doch viele dieser Rubriken mussten über die Jahre dran glauben. Denn die Maus aktualisiert sich ständig und ändern oft ihre Inhalte, denn sie verliert Leser, doch das Hauptproblem ist offenbar nicht lösbar, obwohl Ehapa sich bei der Lösung sehr viel Mühe gibt, denn es ist offensichtlich und überall so: Die Menschen lesen weniger und investieren ihre Zeit woanders hin und dieses Problem kann keine Zeitschrift lösen, weshalb die MM auch Leser verliert.

Die Comics haben sich über die Jahre fast nie geändert, außer dass manch Zeichner öfter vorkommt wie z.B. Paco Rodriques, der aus vielen Zeichnungen heraussticht, schaut ruhig mal nach und ihr seht, dass er momentan viele Cover und Hauptstorys macht, die dann zu besonderen Anlässen abgedruckt werden.

Rundum kann man sagen, dass die Micky Maus tatsächtlich ein sehr gutes Magazin ist und außerdem das älteste, noch bestehende, deutsche Heft, denn es gibt es nun ja auch schon 63 Jahre und das ist ja auch verdammt viel für ein Magazin, oder? Also empfehle ich euch diese Reihe trotz den oftmals unnötigen Extras, die an dem Heft kleben, denn es kommt immer noch nur auf den Inhalt an!

Über Bastbra 222 Artikel
Das existierende Wesen, das in diesem Moment den Inhalt dieses Kastens liest, wird seine endoplasmatischen Oxidationswerte summieren. Doch wird man den Inhalt auch mit fulminanter Aufmerksamkeit lesen?