Erneuter Anschlag in Duckburgh

Gestern Abend gegen 23.00 Uhr ereignete sich ein Anschlag in Duckburgh. Schrecklich, dass dies nun schon zum zweiten Mal passierte. Eine Trauerminute wurde fast zu zehn Mal so viel in Duckburgh. In Entenhausen ist um 16.00 Uhr heute die Gedenkminute. Keiner der Politiker aus Entenhausen hat sich bisher zu dem Anschlag geäußert. “Fassungslos” sagte ein Professor und war auch schon wieder verschwunden, es war der Mann von Angela Ferkel, Joachim Süß.

In Duckburgh wurden bisher 12 Personen festgenommen. Alle sollen irgendwie mit drin hängen. Die Polizei ermittlet fleißig, erstmals bekommt diese auch Unterstützung der TDP (To-Do-Police), diese ermittelt speziell in der Unterwelt Duckburghs, es gibt keine zuverlässigere Polizei und bessere und schnellere.

Sieben Personen sind bei der Attacke umgekommen. Erst überfuhr ein Lieferwagen mehrere Passanten und dann springen drei Maskierte aus dem Wagen und attackieren weitere Menschen mit einem Messer. Auch die Attentäter sterben. Die Polizei konnte sie stoppen.

Teilweise nahmen andre Passanten Videos auf, wo man sieht, woe die Menschen umkommen. Man sieht auf den Videos teilweise Verdächtige, ob das Handy-Video-Material benutzt werden kann, hält Experte Lars Marxen für unklar, er vermutet, dass man gar nicht mehr direkt was von den Videos hören wird, zu groß ist die Angst, das Trumpf es am Ende noch zwittschert. Trumpf ist allerdings auch schockiert und hält die Zustände unmöglich. Erst vor ein paar Woche war der Anschlag in Manchester nach dem Konzert von Arianna Grand. Auf den Videos sieht man 48 Verletzte.

Theresa Mai will nun handeln. Mehr Polizei, mehr Aufpassung, mehr Kameras, mehr Sicherheit, mehr Verbote, mehr Einschränkungen, höhere Wahnstufe, hart bleiben. Theresa Mai will sich nämlich nicht unterkriegen lassen und sich nicht dem Terror ergeben. Sie will dagegen angehen. Recht von allen Seiten bekommt sie dafür.

Die Attentäter die umkamen wurden von der Polizei erschossen, schon als diese eintraf. Dieses Verhalten wird auf Zwittscher einerseits gelobt als richtige, direkte Handlung und auch verhöhnt und schlecht gesagt als dumme Entscheidung und Datenvernichtung. Donald Trumpf zwittscherte sein Beileid:

Tut mir leid Leute. Mehr Polizei. #DuckburgAnschlagJuni

Scholz hingegen zwittscherte gegen neun Uhr morgens:

Das ist nicht das, was ich unter Politik verstehe! Einfach Menschen wegsprengen und töten ist ein Vergehen, das Maßnahmen hat und zwar große Maßnahmen. Auch Deutschland wird sich rüsten müssen. #DuckburghAnschlagJuni

Andere Reaktionen unter dem Hashtag #DuckburghAnschlagJuni

Die Comicschau hatte sich zuerst eigentlich entschieden, dass wir den Anschlag nicht kundtun, aber zuletzt wollen Sie informiert sein. In der Tageszeitung von uns werden Sie morgen ein Spezial mit noch viel mehr Details und 30 Seiten auffinden, indem wir alles nochmals ganz genau aufgeschrieben und kommentiert haben. Sie können indes im Live-Chat mit anderen Usern unter terror.comicschau.ente/chat/2017/london chatten und sich auch über den vorigen Anschlag informieren.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*